Füchse Berlin – Magdeburg, 14.05.13 – Bundesliga

Dies ist das erste Spiel der 31. Runde der Bundesliga und es ist sehr wichtig, aber nur für die Gastgeber, die um den dritten Tabellenplatz, der in die Champions League führt, kämpfen. Momentan belegen sie den vierten Tabellenplatz und liegen mit einem Punkt im Rückstand auf Flensburg. Bis zum Ende der Saison werden sie einen schwierigen Spielplan haben, während die Gäste aus Magdeburg den siebten Tabellenplatz besetzen und nach der Samstagsniederlage gegen Hannover haben sie keine Chance mehr, sich am EHF Pokal zu qualifizieren, sodass sie bis zum Ende der Saison entspannt spielen können. Die Füchse haben im Hinspiel in Magdeburg einen 33:31-Sieg geholt. Die Füchse haben in den letzten sieben direkten Duellen gegen Magdeburg immer triumphiert. Beginn: 14.05.2013 – 19:00

Die Füchse befinden sich in letzter Zeit in einer sehr guten Form und dies ermutigt vor dem Saisonfinish, da sie vielleicht Siege aus allen vier Duellen brauchen werden, um sich die Champions League-Tabellenplatzierung zu sichern. Da ihnen zwei schwierige Auswärtsspiele bevorstehen, dürfen sie in diesem Match an einen möglichen Patzer überhaupt nicht denken. Der Gegner ist nicht harmlos, aber sie haben keine andere Wahl und nur ein Triumph kommt in Frage. In drei sehr schwierigen Duellen haben sie drei Siege verbucht, von denen zwei auswärts gespielt wurden, aber bei den unangenehmen Lemgo und Wetzlar, während sie zuhause einen überzeugenden Sieg gegen die Löwen geholt haben. Gegen Lemgo haben sie einen lockeren Sieg geholt und zwar in einem Spiel, in dem sie sehr gut verteidigt haben (27:21). Gegen die Löwen hatten sie das Spiel seit der ersten Minute unter Kontrolle und haben mit zehn Toren unterschied geführt, aber die meisten Probleme bereitete ihnen Wetzlar am letzten Spieltag, denn erst im Spielfinish haben sie sich einen 27:25-Sieg geholt. Der Russe Igropulo spielt sehr gut in letzter Zeit und ist regelmäßig der effizienteste Spieler im Team, während er gegen Wetzlar sogar neun Tore erzielt hat. Sie haben keine Probleme mit den Verletzungen und werden mit der stärksten Besatzung auflaufen.

Voraussichtliche Aufstellung Füchse Berlin: Heinevetter, Ninčević, Christopherson, Jaszka, Igropulo, Sellin, Pevnov

Die Magdeburger werden diese Saison schnell vergessen wollen, weil sie keines der Ziele erreicht haben. Im Pokal sind sie früh ausgeschieden, während sie im EHF-Pokal im Viertelfinale eliminiert wurden, während sie in der Meisterschaft die internationale Tabellenplatzierung nicht mehr erreichen können. Der siebte Tabellenplatz bedeutet fast gar nichts und auf den sechsten Platz werden sie nicht mehr hochklettern können. Die letzte Chance hatten sie am Samstag im Auswärtsspiel gegen Hannover, aber sie kassierten eine 30:28-Niederlage. Erst im letzten Drittel haben sie gut gespielt. Bis dahin lagen sie mit sogar sieben Toren im Rückstand, aber dann hat Torwart Gustavsson angefangen, gut zu verteidigen, sodass sie zu einem Zeitpunkt nur noch mit einem Tor im Rückstand waren, aber sie hatten keine Kraft mehr, um die Wende zu schaffen. Sie waren durch die Abwesenheit von Schapsmaier und Rojewski geschwächt, während für dieses Spiel Torwart Ejilers fraglich ist, aber der brillante Gustavsson ist sowieso die erste Wahl.

Voraussichtliche Aufstellung Magdeburg: Gustavsson, Grafenhorst, Kneer, van Olphen, Natek, R.Weber, Jurecki

Es ist klar, dass die Füchse die großen Favoriten in diesem Duell sind. Sie gewinnen traditionell gegen Magdeburg  und außerdem haben sie nun den Heimvorteil und ein großes Motiv, weil sie im Rennen um den dritten Tabellenplatz sind. Die Gäste sind nicht mehr motiviert und deshalb werden sie dieses Match wahrscheinlich locker verlieren.

Tipp: Füchse -3,5

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,61 bei bet365 (alles bis 1,55 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!