Hamburg – Flensburg, 12.09.12 – Bundesliga

Die vierte Handballbundesligarunde bringt uns auch das erste große Spitzenspiel dieser Saison. Alle guten Mannschaften kommen aus dem Norden Deutschlands und somit ist es schwer zu sagen, dass es sich um ein Spitzenspiel des Nordens handelt, aber zwischen diesen beiden Teams herrscht sehr große Rivalität und die Spiele sind immer sehr spannend. So wird es auch dieses Mal sein, vor allem wenn man berücksichtigt, da es sich zwei gleichwertige Gegner handelt. In der Vergangenheit sind ein paar Spieler von Flensburg nach Hamburg gewechselt. Bis jetzt hat Flensburg zwei Meisterschaftsiege geholt, genau wie Hamburg. In der letzten Saison ist Hamburg Tabellenvierter gewesen und Flensburg Zweiter, aber Hamburg hat in den direkten Aufeinandertreffen einen klareren Sieg geholt, während Flensburg zuhause ein wenig knapper gewonnen hat. Die letzten vier Spiele in Hamburg endeten mit Heimsiegen. Beginn: 12.09.2012 – 20:15

Die heutigen Gastgeber haben am letzten Wochenende eine gute Arbeit geleistet. Da sie in der letzten Bundesligasaison nur Tabellenvierter waren, mussten sie in die CL-Qualifikation und eine unangenehme Aufgabe in Frankreich wartete auf sie. Am ersten Spieltag haben sie den polnischen Vizemeister Wisla 28:26 bezwungen und am Sonntag haben sie St. Raphael 32:31 bezwungen, aber erst nach der Verlängerung. In beiden Spielen haben sie es nicht gerade leicht gehabt und haben auch viele Probleme gehabt, aber letztendlich zählt nur der Sieg. In der Bundesliga läuft es nicht gerade sehr gut, da gleich am Start in Wetzlar bezwungen wurden und zwar ziemlich klar. Danach haben die Hamburger zuhause Grosswallstadt mit zehn Toren Vorsprung bezwungen. Dann kam das Auswärtsspiel bei Magdeburg und damit kamen die neuen Probleme, obwohl sie den größten Teil des Spiels vorne lagen. In einer dramatischen Spielschlussphase hat Lackovic die Verantwortung übernommen und in den letzten Sekunden einen Treffer für die letztendlichen 29:28 erzielt. Es ist sehr interessant, dass auch gegen St. Raphael das entscheidende Tor in den letzten Sekunden Lackovic erzielt hat, obwohl er bis dahin vier Patzer hatte. Bei den erwähnten Spielen ist der linke Flügelspieler Jansen nicht dabei gewesen und schon seit langem sind O. Carlen und Torwart Bitter nicht dabei. Alles in allem ist ihre Spielform nicht besonders gut und sie sind dazu noch sehr erschöpft, aber zuhause spielen sie gar nicht mal schlecht.

Voraussichtliche Aufstellung Hamburg: Beutler, Petersen, Lacković, Duvnjak, Lijewski, Lindberg, Vori

Die heutigen Gastgeber mussten keine CL-Qualifikation spielen, da sie in der letzten Bundesligasaison Tabellenzweiter gewesen sind. Etwas Ähnliches möchten sie auch in dieser Saison schaffen, wobei sie den ersten Titel nicht gleich im Voraus abgeschrieben haben. Die Champions League ist eine besonders große Motivation für sie, da sie in der letzten Saison bei der CL gar nicht gewesen sind, aber dafür haben sie den Europapokal geholt. Die Meisterschaft haben sie sehr gut gestartet, mit zwei klaren Siegen, wobei sie aber beide Male zuhause gespielt haben und die Gegner sind Essen und Balingen gewesen, die objektiv gesehen, nicht gleichwertig sind. Aber die klaren Siege (40:20 und 39:24) zeigen uns sehr gut, dass der Angriff gut funktioniert und die Abwehr hängt keinesfalls nach, was ziemlich ermutigend ist. Dies ist der erste Auswärtsauftritt der Flensburger und dazu noch der erste richtige Test. Was den Spielkader angeht, sind seit dieser Saison Ungare Mocsai und Österreicher Szilagy nicht dabei, die auf den Außenpositionen gespielt haben. Dafür sind aber Isländer Atlason und Weinhold geholt worden. Das Team ist also nicht geschwächt worden. Das größte Problem ist die Verletzung des fantastischen Petro Djordjic, aber dafür ist Glandorf wieder fit.

Voraussichtliche Aufstellung Flensburg: Andersson, Eggert, Kaufmann, Mogensen, Glandorf, Svan Hansen, Knudsen

Nach allem, was wir bis jetzt gesehen haben, könnte man fast denken, dass Flensburg der Favorit in diesem Spiel ist. Dieses Spiel ist aber das klassische Spitzenspiel, in dem zwei Vereine aufeinandertreffen, die ähnlich stark sind. Wir glauben nicht, dass die Hamburger so leicht zu bezwingen sind. Sie sind einzeln gesehen nicht viel schwächer und sie sind dazu noch die Gastgeber, also sollte es ungewiss und sehr spannend werden.

Tipp: Hamburg +1

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,73 bei bet365 (alles bis 1,63 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!