Hamburg – Magdeburg, 12.02.13 – Bundesliga

Nach der Winterpause wird die deutsche Handball-Bundesliga in einem schnellen Tempo fortgesetzt und vor allem bezieht sich das auf die Teams, die auch im Pokal und auf der internationalen Bühne aktiv sind. Für Hamburg wird dies das dritte Match in nur sieben Tagen sein, während Magdeburg das zweite Match in nur drei Tagen absolviert. Beide Teams waren erfolgreich in den oben erwähnten Matches und sowohl Hamburg als auch Magdeburg brauchen dringend die Punkte aus diesem Match. Die heutigen Gastgeber befinden sich momentan auf dem sechsten Tabellenplatz, während Magdeburg mit vier Punkten weniger auf dem Konto  den achten Platz besetzt. Im  Hinspiel feierte Hamburg in einem dramatischen Spielfinish (29:28), während Magdeburg in den letzten zehn Jahren noch nie geschafft hat, die Niederlage in Hamburg zu vermeiden. Beginn: 12.02. 2013 – 20:15

In Hamburg können mit dem Beginn der Rückrunde zufrieden sein, obwohl sie gleich zwei schwierige Spiele auf dem Programm hatten. Am letzten Montag haben sie im Pokal-Viertelfinale gespielt und dabei einen 33:31-Sieg gegen Hannover gefeiert, wodurch sie sich die Platzierung ins Halbfinale gesichert haben. Bereits am Donnerstag haben sie in Russland gegen Chekhovskie Medvedi im Rahmen der Champions League gespielt und dieses Match sollte über den ersten Gruppenplatz entscheiden. Sie eröffneten das Spiel ziemlich schlecht und es schien als ob sie eine schwere Niederlage kassieren werden, aber im Spielfinish haben sie brilliert und geschafft, einen  Punkt zu ergattern indem sie 29:29 gespielt haben. Sie haben guten Charakter bewiesen, denn der Gegner hatte in Momenten einen Vorsprung von sechs Toren, aber Hamburg hat mit einer fantastischen Serie von 7:0 geschafft, sogar in Führung zu gehen. Mit dem Punkt aus dieser Begegnung haben sie nun die Chance, den ersten Gruppenplatz zu erzielen, was bedeuten würde, dass sie im Achtelfinale einen leichteren Gegner bekommen. Insgesamt gesehen, befindet sich Hamburg in einer Serie von sieben Matches ohne Niederlage, wodurch ihr Selbstbewusstsein deutlich gestiegen ist, zumal sie sich langsam vervollständigen was den Spielerkader angeht. Lackovic hat seine Fingerverletzung auskuriert und bereits in Tschechow hat er gespielt. Kraus kehrt ebenfalls ins Team zurück, sodass nur Jansen und Carlen ausfallen werden.  

Voraussichtliche Aufstellung Hamburg: Bitter, Flohr, Hens, Duvnjak, M.Lijewski, Lindberg, Vori

Die Gäste aus Magdeburg hatten in der vergangenen Woche keine Verpflichtungen im Pokal, weil sie im Achtelfinale von den R.N. Löwen eliminiert wurden und zwar erst in  der Verlängerung, aber dafür haben sie am Samstag im Rahmen des EHF-Pokals das Match der ersten Runde der zweiten Gruppenphase gespielt und dabei einen 33:18-Heimsieg gegen den türkischen Vertretet Besiktas geholt. Dies war der überzeugendste Sieg der ersten Runde. Allerdings wurde so etwas von ihnen auch erwartet und ist deshalb kein Maßstab für das Spiel gegen Hamburg, der wesentlich stärker ist. Das Spiel gegen Besiktas kann als ein etwas schwierigeres Training bezeichnet werden, wo sie die komplette Besatzung austauschen konnten, wobei sie aber eine große Anzahl von technischen Fehlern gemacht haben. In dieser Saison weisen sie kein stabiles Spiel auf und dies kostete sie jede Menge Punkte. Sie haben viel mehr von dieser Saison erwartet was die Bundesliga angeht. Ausfallen werden die Außenspieler Natek und P. Weber, aber sie haben guten Ersatz auf diesen Positionen.

Voraussichtliche Aufstellung Magdeburg: Gustavsson, Grafenhorst, Kneer, Tonnesen, Rojewski, R.Weber, Jurecki

Die Gastgeber aus Hamburg sind in diesem Moment viel besser und stärker und außerdem haben sie den Heimvorteil, was sie zu den Favoriten dieser Begegnung macht, obwohl man es mit Magdeburg nie genau wissen kann. Die Gäste haben nämlich ein gutes Team zur Verfügung, das jedem Gegner große Probleme bereiten kann, vor allem Hamburg, der in dieser Saison nicht besonders überzeugend vor eigenen Fans spielt. Deshalb sind die Gäste in dieser Begegnung an einem Sieg nah dran.

Tipp: Magdeburg +3,5

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 2,00 bei bwin (alles bis 1,90 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!