Kroatien – Island 19.01.2016, EM-Handball

Kroatien – Island / EM-Handball – Man erwartete in dieser Gruppe keine so große Ungewissheit, aber nach zwei gespielten Runden haben alle Mannschaften jeweils einen Sieg und eine Niederlage auf dem Konto, sodass die Entscheidung über das Weiterkommen in dieser Runde fallen wird. Es sind viele Optionen im Spiel, aber für Kroatien und Island wäre es am einfachsten, wenn sie sich das Weiterkommen in die nächste Runde mit einem Sieg sichern, obwohl sie auch mit einer kassierten Niederlage eventuell weiterkommen, wobei in diesem Fall die Punkte in die zweite Runde nicht übertragen werden. In nur einer Halbzeit von insgesamt vier haben die Kroaten gut gespielt. Es gab viele Fehler in ihrem Spiel, während die Isländer noch weniger gezeigt haben und den ersten Sieg haben sie mit viel Glück geholt, während sie im zweiten Spiel völlig enttäuscht haben. Bisher trafen diese zwei Rivalen fünf Mal bei den großen Wettbewerben aufeinander und vier Mal feierte Kroatien und einmal haben sie unentschieden gespielt. Beginn: 19.01.2016 – 20:30 MEZ

Kroatien

Nach zwei gespielten Duellen bekamen wir die Bestätigung dessen, was vorher angekündigt wurde. Kroatien ist nämlich nicht mehr ein Weltmeister-Team, das die Gruppenphase in der Regel problemlos besteht. Jetzt ist jedes Spiel für diese Auswahl eine Herausforderung und es kann nicht mit Sicherheit gesagt werden, ob und wie sie den Gegner bezwingen werden. In der ersten Runde schlugen sie Weißrussland scheinbar überzeugend (27:21), aber den Wiederstand des Gegners konnten sie erst in der zweiten Halbzeit brechen, als sie anfingen, sehr gut in der Abwehr zu spielen. Sie haben triumphiert ohne die offensive Leistung eines der besten Spieler Duvnjak sowie ohne den erwarteten Beitrag vom Torwart Alilovic, während ihre Flügelspieler und Kopljar rechts außen sehr gut gespielt haben.

In der zweiten Runde haben sie gegen die viel stärkeren Norweger gespielt. Sie eröffneten das Spiel gut und gingen mit vier Toren in Führung, aber wie das Spiel dem Ende neigte, ließen sie immer mehr nach und vor allem schlecht spielten sie im Spielfinish. Dieses Mal war Duvnjak mit acht Toren der beste Spieler, aber Kopljar und die Flügelspieler waren nicht auf der Höhe. Die Abwehr konnte ihre Reihen nicht konsolidieren und sie kassierten am Ende eine 31:34-Niederlage. Jetzt stehen sie unter enormem Druck und es wird interessant zu beobachten, ob sie eine Lösung für Island haben werden.

Voraussichtliche Aufstellung Kroatien: Alilovic, Strlek, Sliskovic, Duvnjak, Kopljar, Cupic, Brozovic

Island

Die Isländer gelten in den letzten Jahren fast bei allen großen Wettbewerben als Geheimfavoriten, was auch in Polen der Fall ist. In der Regel machen sie jemandem den Strich durch die Rechnung und erzielen solide Platzierung. Ihren größten Erfolg bei den europäischen Meisterschaften erzielten sie im Jahre 2010 als sie den dritten Platz holten. Es ist interessant, dass sie bei der EM in Dänemark vor zwei Jahren nicht dabei waren und deshalb wurde es erwartet, dass sie in Polen hochmotiviert sein werden, aber die ersten zwei Duelle deckten auf, dass sie sehr viele Probleme in ihrem Spiel haben. Im ersten Match gab es ein klassisches skandinavisches Derby gegen Norwegen, mit vielen Wendungen und einem dramatischen Spielfinish, in dem Island mehr Glück hatte und besser zurecht kam (26:25).

Das sollte ein zusätzliches Motiv für die Isländer darstellen, weil Gustavsson gut verteidigte und auch ihre größten Stars, Palmarsson und Sigurdsson, spielten gut. Es folgte ein Match gegen den Außenseiter Weißrussland und Isländer haben in der Abwehr völlig versagt. Sie kassierten sogar 39 Gegentore, sodass ihr gutes Spiel im Angriff nicht zur Geltung kommen konnte und dieses Mal wurden sie minimal bezwungen. Die offensive Leistung wurde gleichmäßig verteilt und es ist interessant, dass alle eine Erfolgsquote über 50% hatten, aber dennoch bleiben sie punktlos. Jetzt werden sie versuchen zu ihrem ersten Triumph über Kroatien zu kommen und auch sie werden unter großem Druck stehen.

Voraussichtliche Aufstellung Island: Gustavsson, Sigurdsson, Atlason, Palmarsson, Petersson, A.Gunnarsson, R.Gunnarsson

Kroatien – Island TIPP

Es ist offensichtlich, dass beide Mannschaften Probleme mit ihrem Spiel haben und in diesem Match werden sie praktisch ums Überleben kämpfen und nicht um den ersten Platz, wie angekündigt. Die Tradition spricht für Kroatien, aber das war früher als Kroatien sehr stark war. Jetzt sind beide Teams ziemlich ausgeglichen. Beide Teams haben nämlich ziemlich poröse Abwehrreihen, weshalb wir ein effizientes Match erwarten.

Tipp: über 56,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,67 bei bwin (alles bis 1,57 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
bwin bonus
50€