Montenegro – Schweden, 16.06.12 – Handball-WM-Qualifikation

Wenn das Spiel zwischen Russland und Tschechien ein überraschendes Ende hatte, dann ist das was in Stockholm passiert ist, eine erstklassige Sensation. Schweden ist ein großer Favorit gewesen und man hat erwartet, dass nach dem Hinspiel schon alles entschieden sein wird, aber die Montenegriner waren nicht damit einverstanden. Sie haben dem favorisierten Gastgeber nicht erlaubt im Laufe des Spiels einen größeren Vorsprung zu holen und das endgültige Ergebnis von 22:21 haben die Schweden durch ein Tor ein paar Sekunden vor dem Spielschluss geschafft. Nach der Euphorie um den Handball in der Damenkonkurrenz, wird es in Podgorica wieder eine höllisch heiße Atmosphäre geben und somit ist alles möglich. Beginn: 16.06.2012 – 18:30

Die Montenegriner haben im Hinspiel gezeigt, wie man für die Nationalmannschaft spielt. Alle haben sie schon abgeschrieben und zwar aus mehreren Gründen, aber sie haben sie alle dementiert. Die Qualität dieser Nationalmannschaft, einzeln gesehen, ist ziemlich limitiert und deswegen werden sie als Außenseiter betrachtet. Darüber hinaus sind sie auch nicht vollzählig gewesen, denn der beste Spieler hat gefehlt und zwar ist das der rechte Außenspieler Zarko Markovic. Torwart Stojanovic hat sich von der Mannschaft verabschiedet und auch der großartige Kreisläufer Rakcevic ist nicht dabei gewesen. Interessant ist auch, dass sich der Spieler von dem viel erwartet wurde, der linke Außenspieler von Cimos Koper, Vladimir Osmajic nicht in die Torschützenliste eingeschrieben hat. Die Montenegriner haben auch nicht so viele Tore erzielt und genau das Drittel der Tore hat Vasko Sevaljevic erzielt, der die gleiche Position spielt wie Osmajic. Aber er ist nicht der Held des Spiels gewesen, sondern Torwart Rade Mijatovic, der 13 gegnerische Bälle gestoppt hat. Die ganze Abwehr ist auf hohem Niveau gewesen, während erwartungsgemäß im Angriff nur sechs Spieler herausgeragt haben. Die größte Frage kurz vor dem Rückspiel ist, ob die heutigen Gastgeber wieder so eine gute Partie ablegen können. Sie hoffen, dass sie es vor den vielen Fans schaffen können, obwohl ihnen Schweden  als Gegner gar nicht passt.

Voraussichtliche Aufstellung Montenegro: Mijatović, Pejović, Ševaljević, Mrvaljević, Roganović, Melić, Grbović

Gerade als man gedacht hat, dass Schweden aus der langjährigen Krise raus ist, was auch bei der letzten WM bestätigt wurde, als die Schweden bis zum Halbfinale gekommen sind, ist es zu einer Überraschung im Ausscheidungsspiel für die nächste Weltmeisterschaft gekommen und jetzt befindet sich Schweden in einer ziemlich unangenehmen Situation. Es ist ihnen nicht klar, was passiert ist und sie trösten sich damit, dass es nur ein schlechter Tag gewesen ist. Wenn das so ist, dann sollte es im Rückspiel wieder gut laufen, aber sie haben den Heimvorteil nicht mehr und gehen auf ein sehr unfreundliches Terrain, wo eine höllische Atmosphäre herrscht. Die Nationalmannschaft hat ein paar Veränderungen erlitten und so waren Kallman, Ahlm und Lundstrom nicht dabei, aber auch der beste Bundesligaspieler Kim Andersson ist nicht dabei gewesen, was ein großes Handicap für die Schweden ist. Auf dieser Position ist auch Oscar Carlen nicht dabei und der weniger bekannte Jakobsson aus Sävehof hat gespielt, wobei er nicht schlecht gewesen ist. Dafür hat ein anderer Andersson die Erwartungen erfühlt und zwar Torwart Mattias, von dem es auch erwartet wurde, da er eine hervorragende Saison in Flensburg absolviert hat. Er hat 16 gegnerische Bälle gestoppt und ist der beste Spieler gewesen, obwohl der rechte Flügelspieler Ekberg neun Tore erzielt hat, was fast die Hälfte aller erzielten Tore ist. Von den besseren Spielern sind da noch, Du Rietz, Doder und Larholm, sowie Jernemyr, der nur in der Abwehr spielt. Viele Spieler fehlen, was man auch im Spiel gespürt hat, wobei aber auch die erwähnten Spieler besser als die Montenegriner sein sollten. Das haben sie zuhaue nicht gerade bewiesen und werden es somit auswärts tun müssen. Wenn die Schweden ein Kandidat für die Weltmeisterschaft sind, werden sie das in Podgorica auch beweisen müssen.

Voraussichtliche Aufstellung Schweden: M. Andersson, Petersen, Du Rietz, Larholm, Jakobsson, Ekberg, Nilsson

Trotz des Ergebnisses im ersten Spiel, glauben wir, dass die Schweden auch weiterhin die Favoriten sind. Die Montenegriner haben weit über die eigenen Möglichkeiten gespielt und werden ein solches Spiel schwer wiederholen können. Es wird auch einen großen Druck von den Tribünen aus geben, der helfen sollte, aber auch sehr leicht negativ wirken könnte. Schweden bezwingt traditionsgemäß die Montenegriner und obwohl das in Stockholm nicht besonders überzeugend gewesen ist, wird es in diesem Rückspiel wieder ausreichen.

Tipp: Sieg Schweden

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,75 bei hamsterbet (alles bis 1,65 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!