Norwegen – Kroatien 17.01.2016, EM-Handball

Norwegen – Kroatien / EM-Handball – Viele Jahre zuvor wäre natürlich Kroatien in diesem Duell in Favoritenrolle, obwohl Norwegen ein unangenehmer Gegner auch für die erfolgreichste Nationalmannschaft in den letzten zehn Jahren war. Jetzt ist die Situation aber etwas anders und man kann sagen, dass die Gegner jetzt gleichgesetzter sind, obwohl Kroatien wieder mal in Favoritenrolle ist. In der ersten Runde haben die Kroaten Weißrussland geschlagen, aber spielten nur das halbe Match lang gut. Norwegen war einem Remis sehr nah, musste dennoch eine Niederlage von Island einstecken. Diese zwei Nationalmannschaften trafen auch in den EM-Qualifikationen aufeinander und Norwegen holte einen knappen Heimsieg, während Kroatien einen 31:25-Heimsieg verbucht hat. In insgesamt vier gemeinsamen Duellen dieser zwei Teams in der EM holte Kroatien drei Siege und einmal war es unentschieden. Beginn: 17.01.2016 – 18:15 MEZ

Norwegen

Für Norwegen ist dies die sechste Teilnahme an europäischen Wettbewerben in Folge, aber sie haben nur im Jahr 2006 zuhause eine etwas bedeutendere Rolle gespielt und erreichten die 6. Tabellenposition. Danach verbuchten sie immer schlechtere Ergebnisse und vor zwei Jahren erlebten sie ein Debakel in Dänemark, wo man ja vielleicht einen guten Auftritt erwartet hat, denn sie waren ja ihrem Heimatland relativ nah, erreichten aber letztendlich den 14. Tabellenplatz. Im letzten Jahr nahmen sie an der WM in Katar nicht teil, jetzt sind sie aber wieder da und wahrscheinlich ist ihr erstes Ziel der Einzug in die zweite Runde, während alles über der zweiten Runde sogar ein Erfolg wäre. Sie haben gut angefangen und es fehlte ihnen nur ein bisschen, um das favorisierte Island zu überraschen, aber sie waren in der Endphase nicht konzentriert und mussten eine knappe Niederlage einstecken.

Eine Zeit lang hatte Norwegen zwei Tore Vorsprung, aber sie holten den Rückstand von drei Toren auf. Eine solche Aufstellung, die in Polen angekommen ist, konnte man ja auch irgendwie erwarten, wobei der rechte Außenspieler Rambo fehlt. In ihren Reihen sind einige sehr erfahrene Spieler wie Torhüter Erevik, der linke Außenspieler Mamelund oder Kreisläufer Myrhol, aber auch einige sehr junge Spieler wie der Spielmacher Sagosen. Die älteren Spieler haben gegen Island völlig nachgelassen, denn auf der Position des Kreisläufers wurde kein Treffer erzielt, wobei die Flügelspieler Jondal und Bjornsen ziemlich gut waren. Die Torhüter haben völlig nachgelassen und die Außenspieler waren solide, so dass sie auf jeden Fall eine Schippe drauflegen könnten.

Voraussichtliche Aufstellung Norwegen: Erevik, Jondal, Lie Hansen, Sagosen, Reinkind, Bjornsen, Myrhol

Kroatien

Vor dem EM-Auftakt wurden die Kroaten zu den Favoriten gezählt, aber mit einer bestimmten Dosis Vorsicht und nach dem ersten Duell ist es schwierig, etwas konkreter zu sagen, denn sie spielten gegen Weißrussland, das ja das objektiv schwächste Team in der Gruppe ist. In diesem Duell zeigten die Kroaten zwei Gesichter. Im ersten Teil des Duells sah das alles schlecht aus, ohne richtiges Abwehrspiel, und man weiß ja, dass die Kroaten für ihr gutes Abwehrverhalten bekannt sind. In diesem Duell hatten ihre Gegner sogar einige Male drei Tore Vorsprung. Im zweiten Teil sah das alles völlig anders aus und die Kroaten hatten eine brillante Abwehr, die ihren Gegnern gerade mal sechs Treffer erlaubte. Der Angriff war auch gut, besonders die Flügelspieler Strlek und Cupic, die die Hälfte der Treffer erzielten. In diesem Duell holten die Kroaten einen sicheren 27:21-Sieg.

Jetzt steht ihnen eine schwierige Aufgabe bevor und sie werden im ganzen Duell eine Leistung, wie in der zweiten Halbzeit am Freitag, erbringen müssen. Es fehlen einige wichtige Spieler in dieser Nationalmannschaft, wie der rechte Außenspieler Stepancic oder Torhüter Ivic und der langjährige Kapitän Vori. Auch Trainer Babic ist Neuankömmling und in der Vorbereitungsphase spielten die Kroaten ziemlich unbeständig und kassierten eine schwierige Niederlage von Slowenien. Man kann sie noch immer nicht richtig einschätzen und dieses Duell könnte mehr enthüllen.

Voraussichtliche Aufstellung Kroatien: Alilovic, Strlek, Sliskovic, Duvnjak, Kopljar, Cupic, Brozovic

Norwegen – Kroatien TIPP

Norwegen hat in der ersten Runde gezeigt, dass sie keine angenehmen Gegner sind und jetzt glauben sie noch mehr daran, dass sie wenigstens einen Sieg holen können. Kroatien zeigte zwei Gesichter und insgesamt betrachtet haben sie nicht besonders beeindruckt. Wir sind der Meinung, dass den Kroaten ein sehr schwieriges Duell bevorsteht, in dem sie bis zum Spielende um einen eventuellen Sieg kämpfen werden.

Tipp: Norwegen +3,5

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,75 bei bet365 (alles bis 1,65 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
bet365 bonus
100€