Norwegen – Slowenien 15.06.2016, Handball-WM-Qualifikationen

Norwegen – Slowenien / Handball-WM-Qualifikationen – Eine von diesen zwei Nationalmannschaften wird nächstes Jahr in Frankreich sicher nicht dabei sein und nach dem Hinspiel zu urteilen, wird das Norwegen sein. Slowenien hat nämlich das eigene Terrain ausgenutzt und in Celje 24:18 gewonnen. Das sind ganze sechs Tore Vorsprung. Im Hinspiel hatten die Abwehr und die Torwärter das Wort, was vor allem für die erste Halbzeit gilt, während es auch im zweiten Teil nicht besonders toreffizient zuging. Beide Teams haben Probleme mit dem Spielerkader. Der aktuelle EM-Halbfinalist Norwegen wird nach dem Patzer bei den Qualis auf die Olympischen Spiel in Rio anscheinend auch jetzt ausscheiden, während die Slowenen auch bei diesem großen Wettbewerb in diesem Jahr teilnehmen werden. Die Teams sind bei der EM 2008 und 2012 aufeinandergetroffen, als sie jeweils einmal gewonnen haben. Beginn: 15.06.2016 – 19:00 MEZ

Norwegen

Der Auftritt von Norwegen am Anfang dieses Jahres bei der EM in Polen war anscheinend nur eine einmalige Sache, denn danach war es wieder nur eine durchschnittliche Mannschaft. Dieser Halbfinaleinzug ist das beste Ergebnis dieses Nationalteams, was lange in Erinnerung bleiben wird. Gleich danach gab es für die Norweger aber einen Reinfall bei den Qualifikationsspielen für die Olympischen Spiele, während sie auch jetzt kurz vor der Elimination stehen. Sie hatten beide Male kein Glück bei der Auslosung und musste für die Teilnahme an den OS gegen Dänemark und Kroatien sowie jetzt gegen Slowenien spielen.

Nach dem Hinspiel in Celje stehen sie mit zwei Toren im Rückstand, während sie eine tolle Abwehr und den großartigen Torwart Bergerud haben. Er hat nämlich auch den erfahrenen Erevik in den Schatten geworfen. Aber es fehlte die Unterstützung der Angriffsspieler, weswegen Norwegen in den ersten 30 Minuten nur acht Tore erzielt hat. Der rechte Außenspieler Reinkind hat gefehlt, was auch das einzige Handicap war, während nur der rechte Flügelspieler Björnsen die Erwartungen erfühlt und fünf Tore erzielt hat. Von den anderen Spielern kamen nicht mehr als jeweils zwei Treffer, was auch das größte Problem dieser Mannschaft ist. Schade wirklich, dass sie so einen gut gelaunten Torwart und die Tatsache, dass der Gegner ganze fünf Siebenmeter versiebt hat, nicht besser ausgenutzt haben.

Voraussichtliche Aufstellung Norwegen: Bergerud, Joendal, Lie Hansen, Sagosen, Tonnesen, Bjornsen, Myrhol

Slowenien

Bei den Slowenen geht es bergauf und die Mannschaft spielt unter der Führung von Trainer Veselin Vujovic immer besser. Nach dem Debakel bei der EM in Polen konnten sie die Teilnahme beim Olympischen Turnier in Spanien holen, während sie jetzt auch auf dem Weg sind, die WM-Teilnahme zu schaffen. Es war gegen die Norweger nicht leicht, besonders am Anfang und man dachte nicht, dass es für die Slowenen so gut ausgehen würde. Aber in der zweiten Halbzeit gab der Angriff Gas, während die Abwehr von Anfang an sehr gut war.

Vujovic als Trainer war ein Volltreffer. Das ist ja wiedermal klar. Dieser Fachmann ist nämlich immer wieder bereit, mit jungen Spielern Risiken einzugehen. Die slowenische Mannschaft muss ohne Mackovsek und Cehte auskommen, während im Hinspiel auch Zorman, Marguc, Kavticnik, Skok und Prost gefehlt haben. Vujovic hat rechts den jungen Janc aufgestellt, der dann sechs Tore erzielt hat und der toreffizienteste Spieler gewesen ist. Jetzt kommt Zorman zurück, während der linke Flügelspieler Cingesar fehlen wird.

Voraussichtliche Aufstellung Slowenien: Skof, Razgor, Skube, Bombac, Dolenec, Janc, Blagotinsek

Norwegen – Slowenien TIPP

Die Norweger werden nicht aufgeben, sondern alles Mögliche tun, um zu versuchen, zu gewinnen. Sechs Tore Rückstand werden sie aber schwer aufholen können. Das bedeutet aber nicht, dass sie nicht gewinnen können, zumindest knapp.

Tipp: Sieg Norwegen

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,75 bei bwin (alles bis 1,65 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
bwin bonus
50€