Österreich – Russland, 16.06.13 – Handball EM-Qualifikation

Hier haben wir noch ein sehr interessantes Spiel der letzten EM-Qualifikationsrunde. In dieser Gruppe ist nur die Nationalmannschaft von Bosnien und Herzegowina schon abgeschrieben und drei Mannschaften kämpfen um zwei Plätze. Serbien wird wahrscheinlich zuhause gegen Bosnien und Herzegowina gewinnen und die EM-Teilnahme holen. Es bleibt also nur noch das Duell zwischen Österreich und Russland, indem der zweite Reisende entschieden wird. Die Mannschaften haben jeweils sechs Punkte und der Gastmannschaft passt auch ein Remis, während dem Gastgeber nur ein Sieg in Frage kommt. In der Hinrunde hat Russland Österreich 38:31 bezwungen, aber dafür hat Österreich bei der EM 2010 als Gastgeber des Wettbewerbs Russland 31:30 bezwungen. Beginn: 16.06.2013 – 19:15

Die Österreicher haben in dieser Qualifikation alle positiv überrascht und nach der gelieferten Leistung haben sie die EM-Teilnahme auch verdient, aber es wird gar nicht leicht sein. Sie hatten kein Glück bzw. die anderen Ergebnisse sind nicht wie gewünscht ausgefallen. Sie brauchen einen Sieg von Russland gegen Serbien, damit die Russen jetzt sicher wären und das Spiel entspannt spielen könnten, was den Österreichern die Arbeit deutlich leichter machen würde. Aber das Gegenteil ist passiert, also wird dieses Spiel jetzt entscheidend sein. Die Österreicher haben ihre besten Partien in den Spielen gegen Serbien geliefert. Sie haben den aktuellen Europameister zuhause bezwungen, während sie auswärts unentschieden gespielt haben und zwar hätten sie fast den Sieg geholt. Am Donnerstag haben sie auswärts bei Bosnien und Herzegowina nur unentschieden gespielt, was man als einen Misserfolg betrachten kann. Aber dieses Spiel fand nach dem Duell in Astrahan statt und die Österreicher wussten schon da, dass die Begegnung gegen Russland entscheidend sein wird, egal wie das Spiel gegen Bosnien und Herzegowina endet. Sie hätten in diesem Spiel fast verloren, aber der erfahrene Szilagy hat sie durch das Tor in der letzten Sekunde gerettet. Auch in diesem Spiel wird von ihm am meisten erwartet, genau wie vom Torwart Marinovic, sowie Schlinger und Weber.

Voraussichtliche Aufstellung Österreich: Marinović, Santos, Schlinger, Szilagyi, Božović, Weber, Posch

Die Russen liefern in den letzten Jahren keine besonders guten Partien ab und haben somit ein paar der großen Wettbewerbe verpasst und jetzt steht wieder alles auf dem Spiel. In so einer Gruppe hat man erwartet, dass sie problemlos die EM-Teilnahme holen. Aber es ging nicht leicht und jetzt hängt alles von diesem Auswärtsspiel ab. Für alles trägt Serbien die Schuld. Zuerst hat sie diese Nationalmannschaft in Nis bezwungen, was auch nicht so schlimm gewesen ist. Danach hat Russland drei Siege erzielt. Am Mittwoch hatten die Russen die Möglichkeit die EM-Platzierung zu schaffen und zwar hätten sie zuhause gegen Serbien gewinnen müssen. Abe sie haben sehr schlecht gespielt und verloren. Am Ende betrug der Rückstand nur ein Tor, aber im Laufe des Spiels hatte der Gegner teilweise auch sieben Tore Vorsprung. Die Mannschaft ist vollzählig, es fehlt nur der rechte Flügelspieler Kovalev, was kein großes Handicap ist. Das Problem ist das unbeständige spielen und teilweise die schlechte Abwehr.

Voraussichtliche Aufstellung Russland: Levšin, Dibirov, Gorbok, Atman, Igropulo, Šiškarev, Čipurin

Die Österreicher haben beide Spiele bis jetzt gewonnen und haben sich als ein sehr unangenehmer Gegner erwiesen, aber die Russen sind trotzdem in der Favoritenrolle. Sie spielen nicht besonders gut, aber in diesem Spiel werden ihre Erfahrung und die längere Ersatzbank zur Geltung kommen, was für einen Triumph ausreichen wird.

Tipp: Sieg Russland

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,65 bei bet365 (alles bis 1,57 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!