Rhein-Neckar Löwen – SC Magdeburg 03.09.2016, Handball Bundesliga

Rhein-Neckar Löwen – SC Magdeburg / Handball Bundesliga – Hier haben wir jedenfalls das Derby der ersten Runde der Bundesliga, denn es treffen der aktuelle Meister und aktuelle Pokalgewinner aufeinander, die ja vor einigen Tagen auch im Superpokal gespielt haben und die R. N. Löwen ohne größere Probleme einen 27:24-Sieg verbucht haben. Somit holten sie ihre erste Trophäe in der aktuellen Saison, nachdem sie in der letzten endlich mal den gewünschten Meistertitel geholt haben. Magdeburg hat andererseits in der Meisterschaft ganz nachgelassen und war nur achtplatziert, holte allerdings die Trophäe im Pokal, wo die R. N. Löwen im Halbfinale bezwungen wurden. In beiden gemeinsamen Meisterschaftsduellen dieser zwei Teams in der letzten Saison verbuchten die Löwen Siege, wobei das beide Male ziemlich knappe Siege waren. Magdeburg holte das letzte Mal einen Sieg in gemeinsamen Duellen dieser zwei Teams im Rahmen des EHF Cups und zwar im Jahr 2013. Beginn: 03.09.2016 – 15:00 MEZ

Rhein-Neckar Löwen

Die Löwen haben sehr lange auf den deutschen Meistertitel gewartet und in der letzten Saison haben sie ihn endlich geholt, nachdem sie einige Saisons davor den ungewissen Kampf gegen Kiel immer wieder verloren haben. Diesmal gaben sie nicht auf und holten den Titel und vor einigen Tagen holten sie auch den Titel im Superpokal. Für die tollen Auftritte in der Bundesliga mussten sie einen hohen Preis in der Champions League zahlen, denn sie wurden im Achtelfinale von PPD Zagreb eliminiert, was ein Schock für alle war. Im Pokal wurden sie im Halbfinale gestoppt, was sie allerdings schon bald vergessen haben, nachdem sie den Meistertitel geholt haben.

Jetzt folgt der schwierigere Teil und zwar die Titelverteidigung, die sie mit diesem unangenehmen Duell und einigen Auswechslungen in der Aufstellung beginnen. Verlassen hat sie ihr bester Spieler, der linke Flügelspieler Gensheimer, was ein großer Nachteil ist, wobei da jetzt auch zwei neue Spieler sind und zwar der erfahrene Sigurdsson und der Mazedonier Manaskov. Auch Torhüter Ristovski ist gegangen und er wird vom Schweden Palicka vertreten, der ja schon im Superpokal brillant war. In diesem Duell waren auch Schmid, Petersson und der genannte Sigurdsson brillant, wobei mit verletzungsbedingten Problemen die Löwen momentan nicht zu kämpfen haben.

Voraussichtliche Aufstellung R. N. Löwen: Palicka, Sigurdsson, Du Rietz, Schmid, Petersson, Groetzki, Pekeler

SC Magdeburg

Überraschenderweise holte Magdeburg die Trophäe im Pokal in der letzten Saison, denn sie waren ja nicht in Favoritenrolle, da im Endturnier sowohl Flensburg, als auch die R. N. Löwen gespielt haben. Im Finale schlugen sie allerdings Flensburg und diese Trophäe rettete ihre Saison, da sie in der Meisterschaft erst achtplatziert waren und im EHF Cup im Viertelfinale von Göppingen gestoppt wurden. Von der aktuellen Saison erwarten sie sicherlich viel mehr in der Meisterschaft und eine bessere Platzierung, vielleicht hoffen sie insgeheim auch auf den Kampf um die Champions League, obwohl das nicht gerade real ist.

Wieder mal werden sie im EHF Cup spielen und mit dem Viertelfinale werden sie sich nicht zufrieden geben, während sie im Pokal die Trophäe verteidigen und somit ist es ja klar, dass sie diesbezüglich eine zusätzliche Verpflichtung haben. Angefangen haben sie mit der Niederlage im Superpokal und zwar indem sie zu keinem Zeitpunkt den Sieg der R. N. Löwen gefährdet haben. Sie haben auch einige Änderungen in der Aufstellung vorgenommen, genauer gesagt haben sie für Erfrischung gesorgt und der neue rechte Flügelspieler ist der Däne Christiansen, während auf dieser Position Rojewski und der Veteran Natek gegangen sind, der seine Karriere beendet hat. Es ist auch Veteran Haas auf der Position des Außenspielers gegangen und als Verstärkung wurde der Norweger O’Sulliven geholt. Ein solides Team, das immer in der Lage ist, einem Favoriten einen Strich durch die Rechnung zu ziehen.

Voraussichtliche Aufstellung Magdeburg: Green, Grafenhorst, Lemke, Bezjak, Zelenovic, Weber, Musa

Rhein-Neckar Löwen – SC Magdeburg TIPP

Das Duell im Superpokal hat gezeigt, wer das bessere Team ist. Man erwartete, dass dies die Löwen sind, angesichts der Qualität ihrer einzelnen Spieler, wobei man vielleicht auch einen viel heftigeren Widerstand von Magdeburg erwartet hat. Sie schafften es nicht, obwohl auf neutralem Boden gespielt wurde. Jetzt sind die Löwen Gastgeber und zuhause sind sie ja, wie üblich, gnadenlos, aber wir sind irgendwie der Meinung, dass Magdeburg eine etwas bessere Partie abliefern und keine sehr schwierige Niederlage kassieren wird.

Tipp: Magdeburg +5,5

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,75 bei betvictor (alles bis 1,65 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
betvictorbonus
30€