Russland – Schweden 19.01.2014

Russland – Schweden – In der zweiten Gruppe der zweiten Phase der EM ist die Situation etwas anders und bereits diese Runde kann für manche Nationalteams das Aus bedeuten. In diesem Fall ist das die russische Nationalmannschaft, die das Turnier verlassen könnte,  da sie die zweite Stufe des Wettbewerbs ohne die übertragenen Punkte erreicht hat und deshalb in jedem Spiel unter Druck stehen wird. Die Schweden befinden sich in einer besseren Situation, obwohl dieses Spiel für sie von großer Bedeutung ist. Sie haben zwei Punkte übertragen und im Falle eines eventuellen Sieges in diesem Duell wird das Spiel gegen Frankreich entscheidend sein. Die Russen haben in der ersten Phase des Wettbewerbs einen Sieg geholt, während die Schweden zwei Siege verbucht haben. Beginn: 19.01.2014 – 18:00 MEZ

Russland

Die Russen haben in der ersten Phase nicht brilliert, aber am Ende haben sie sich den Einzug in die zweite Runde mit nur einem Sieg gesichert. Das war der Triumph aus der zweiten Runde als sie gegen Serbien gewonnen haben und entscheidend waren zwei Tore unterschied in diesem Sieg. Die Meisterschaft haben sie mit einem schwachen Auftritt gegen Frankreich eröffnet, in dem sie keine Chance auf Erfolg hatten, weil sie gleich von Anfang an im Rückstand lagen. Gegen Serbien lieferte Torwart Bogdanov eine gute Partie ab, während sie von allen Position aus sehr gut angegriffen haben. Das Spiel endete 27:25 für Russland.

Ins Match gegen Polen gingen sie sehr selbstbewusst, aber es erwies sich, dass das gute Spiel, das sie gegen Serbien gezeigt haben, nur von kurzer Dauer war, weil sie wieder sehr viel gepatzt haben, während einige Spieler vollkommen gescheitert sind. In erster Linie denken wir da an den linken Außenspieler Gorbok, der nur ein Tor erzielt hat. Atman und Igropulo waren gut drauf, sowie Torwart Levshin, aber das reichte nicht aus für einen Sieg. Gegen Schweden werden sie eine viel bessere Partie abliefern müssen, wenn sie gewinnen wollen.

Voraussichtliche Aufstellung Russland: Bogdanov, Skopintsev, Gorbok, Atman, Igropulo, Kovalev, Evdokimov

Schweden

Die Schweden befinden sich in einer etwas besseren Situation, weil sie zwei Punkte übertragen konnten, aber auch diese Nationalmannschaft hat zahlreichen Schwächen gezeigt. Im ersten Duell gegen Montenegro kamen sie locker zum Sieg sowie in der zweiten Runde gegen Weißrussland. Der beste Spieler in diesen beiden Begegnungen war der linke Außenspieler Du Rietz. Der Kreisläufer Nilsson hat mit 11 erzielten Toren ebenfalls brilliert. Mit den großartigen Flügelspielern und dem sehr guten Andersson im Tor noch dazu reichte es vollkommen aus, um gute Ergebnisse zu verbuchen.

In der dritten Runde trafen sie dann auf Kroatien und Du Rietz blieb ohne eine bemerkenswerte Leistung, was sich auf ihre Torausbeute negativ auswirkte. Nilsson brillierte wieder und im Tor was Sjostrand großartig, aber sie haben sich viele Fehler erlaubt und den Vorsprung von drei Toren aus der ersten Halbzeit haben sie leicht abgegeben. Im Spielfinish ließen sie total nach und das Endergebnis von 25:24 für den Gegner sieht viel besser aus als das Spiel selbst. Gegen Russland sollten sie es einfacher haben.

Voraussichtliche Aufstellung Schweden: Andersson, Petersen, Du Rietz, Karlsson, Jakobsson, Ekberg, Nilsson

Russland – Schweden TIPP

Alles in allem haben die Schweden bisher viel mehr geleistet, obwohl sie etwas leichtere Gegner hatten. Sie spielen einen schnellen Handball und diese Spielweise liegt den Russen nicht. Darüber hinaus werden die Schweden große Unterstützung von den Tribünen aus haben, weshalb wir der Meinung sind, dass sie einen sicheren Sieg holen werden.

Tipp: Schweden -2

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,66 bei bet365 (alles bis 1,56 kann problemlos gespielt werden)