Schweden – Deutschland 07.08.2016, Handball Olympische Spiele

Schweden – Deutschland / Handball Olympische Spiele – Das Handballturnier bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro wird sicherlich eins der interessanteren sein, denn die Kriterien für die Teilnahme am größten Sportereignis waren sehr streng, genauer gesagt, nicht jeden kann an diesem Wettbewerb teilnehmen und es gibt praktisch keine schlechte Nationalmannschaft. Insgesamt sind da 12 Nationalmannschaften, die in zwei Gruppen geteilt sind. Ins Viertelfinale ziehen jeweils die vier Besten ein und dann beginnt die K.O.-Phase. Das Duell zwischen Schweden und Deutschland ist irgendwie das interessanteste am ersten Tag und es ist ja auch klar warum. Die Schweden sind eine der erfolgreichsten Nationalmannschaften der Welt, während Deutschland der aktuelle Europameister ist. Diese zwei Nationalmannschaften trafen auch in der EM am Jahresanfang in Polen aufeinander, als Deutschland nach einem Drama einen 27:26-Sieg geholt hat. Bei den Olympischen Spielen sind diese zwei Nationalmannschaften noch nicht aufeinandergetroffen. Beginn: 07.08.2016 – 16:30 MEZ

Schweden

Wir wiederholen ja immer wieder, dass Schweden eine der erfolgreichsten Handball-Nationalmannschaften der Welt ist. Allerdings holten sie schon seit langer Zeit keine Trophäe und man kann ruhig sagen, dass dieser Wettbewerb nur eine von vielen neuen Chancen ist, die die Schweden regelmäßig verpatzen. Wahrscheinlich erinnert sich selten jemand daran, aber Schweden spielte vor vier Jahren bei den Olympischen Spielen in London im Finale und wurde von den Franzosen geschlagen, aber sie holten Silber und dies ist ihr größter Erfolg in letzter Zeit und eine große Verpflichtung in Rio. Am Anfang dieses Jahres erbrachten sie in der EM in Polen mittelmäßige Leistung und waren letztendlich achtplatziert, so dass sie in den Qualifikationen für die Olympischen Spielen auftreten mussten.

Zum Glück waren sie Gastgeber, was sie auch genutzt haben, obwohl ihre Konkurrenten die Spanier waren, von denen sie auch geschlagen wurden, und die Slowenen, gegen die sie einen Sieg verbucht haben. Insgesamt betrachtet genügte das, denn die Spanier wurden eliminiert. Schweden musste auch in der Relegation für die nächste WM spielen, aber sie triumphierten im Doppelmatch gegen Bosnien-Herzegowina, so dass sie in Frankreich Anfang des nächsten Jahres spielen werden. Was die Aufstellung für diesen Wettbewerb angeht, sind sie durch das Ausfallen zweier Flügelspieler geschwächt und war Kallman und Ekberg und es fehlt ja auch der linke Außenspieler Olsson. Dafür wird diesmal der erfahrene Kim Andersson auflaufen. In der letzten Prüfung verbuchten sie einen 20:11-Sieg gegen Argentinien und somit ist es auch klar, was für ein Abwehrverhalten sie haben.

Voraussichtliche Aufstellung Schweden: M.Andersson, Petersen, L.Nilsson, Gottfridsson, J.Jakobsson, Zachrisson, A.Nilsson

Deutschland

Was sollte man dann für Deutschland sagen, das noch schlechtere Ergebnisse als Schweden hatte. Bei den Deutschen ging es allerdings irgendwie bergauf und zwar genau dann, als sich das niemand erhoffen konnte. In der EM in Polen versuchten sie, wenigstens ein solides Ergebnis zu erzielen, obwohl sie vor dem Anfang der Meisterschaft mit vielen verletzungsbedingten Problemen zu kämpfen hatten. Im Eröffnungsduell wurden sie von Spanien bezwungen und dieser Nationalmannschaft wurde keine Aufmerksamkeit mehr geschenkt, wonach sie allerdings einen Sieg gerade gegen Schweden verbucht haben und dieses Duell somit entscheidend war. Später haben sich einige Spieler Verletzungen zugezogen und es wurden sogar andere geholt, aber sie sie waren bis zum Finale nicht mehr zu stoppen. Im Finale revanchierten sie sich bei den Spaniern und dank einer brillanten Abwehr holten sie den europäischen Meistertitel, den ersten nach dem Jahr 2004.

Bei den Olympischen Spielen ist ihr größter Erfolg Silber im Jahr 2004, natürlich nur bezüglich der neueren Geschichte und des wiedervereinigten Deutschlands. Als Europameister mussten sie weder an der Relegation für die WM, noch an den Qualifikationen für die Olympischen Spiele teilnehmen, so dass sie in Freundschaftsspielen aufgetreten sind und ziemlich unbeständig gespielt haben. Das wichtigste ist allerdings, dass ihre Aufstellung jetzt viel stärker als in Polen ist und zwar sind jetzt Gensheimer, Groetzki und Wiencek, und die gesunden Weinhold und Dissinger mit dabei.

Voraussichtliche Aufstellung Deutschland: Wolff, Gensheimer, Dissinger, Strobel, Weinhold, Reichmann, Wiencek

Schweden – Deutschland TIPP

Es scheint, als wäre die Abwehr der stärkere Teil beider Nationalmannschaften und die Schweden zeigten das in den Relegationsduellen gegen Bosnien-Herzegowina und im letzten Freundschaftsspiel gegen Argentinien. Deutschland demonstrierte das während der ganzen EM in Polen. Jetzt ist ja erst der Anfang des Wettbewerbs und beide Nationalmannschaften werden sicherlich nervös sein, so dass wir auf ein ineffizientes Duell tippen.

Tipp: unter 51 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,62 bei 10bet (alles bis 1,56 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
10bet bonus
100€