Serbien – Kroatien, 31.07.12 – OS London 2012

Die zweite Runde der Gruppenphase des Handball-Turniers bei den Olympischen Spielen in London bringt uns zwei große Duelle. Wir haben bereits geschrieben, dass die Gruppe B viel stärker ist, sodass die beiden Derbys der zweiten Runde in dieser Gruppe gespielt werden. Das erste Derby ist ein Duell der Erzrivalen, Serbien und Kroatien. In den letzten zehn Jahren war Kroatien viel erfolgreicher, aber in den letzten beiden Duellen gegen Serbien blieben sie ohne Sieg. In letztem Jahr trafen sie bei der WM in Schweden aufeinander und haben ein 24:24-Remis gespielt, während sie zu Beginn dieses Jahres im Halbfinale der EM in Serbien gegeneinander gespielt haben und damals feierte Serbien einen 26:22-Sieg. Nun treffen sie bei der Olympiade aufeinander und es könnte sehr interessant werden, zumal Serbien in der ersten Runde eine Niederlage kassierte, während Kroatien triumphierte. Beginn: 31.07.2012 – 17:15

Serbien ist zu diesen Olympischen Spielen als Vizemeister Europas angereist und dementsprechend gelten sie als einer der Medaillen-Favoriten. Am Anfang dieses Jahres haben sie ein großartiges Ergebnis gemacht als es von ihnen erwartet wurde. Daher stehen sie in London nicht unter Druck, aber trotzdem werden sie ihr Bestes geben, weil sie ein sehr gutes Nationalteam haben. Sie spielen mit der fast gleichen Aufstellung, diesmal sind sie vielleicht noch stärker, obwohl sie in der ersten Runde sehr viele Schwächen gezeigt haben. Sie spielten gegen Spanien und sie waren weder Favoriten noch Außenseiter. Das Spiel haben sie sehr gut eröffnet und die Situation in der ersten Halbzeit haben sie vollkommen unter Kontrolle gehabt (+4). Torwart Stanic brillierte genau wie bei der EM, die Abwehr war wieder sehr standfest. Die Überraschung im Angriff war der rechte Außenspieler Stankovic, der Vujin aus dem Team verdrängt hat. Zu Beginn der zweiten Halbzeit haben sie ein wenig nachgelassen, aber sie waren immer noch in Führung. Allerdings haben sie in den letzten zehn Minuten katastrophal gespielt und am Ende kassierten sie eine überzeugende 26:21-Niederlage. In den letzten zehn Minuten haben sie nur ein Tor erzielt und in der ganzen zweiten Spielhälfte nur sieben. Sie haben sehr viele technische Fehler gemacht mit einer Folge der falschen Pässen, vor allem im Spielfinish. Mit Ausnahme von Stanic und Stankovic hat kein Spieler eine positive Note verdient. Trainer Vukovic ließ Sesum auf der Bank und dies erwies sich als ein schlechter Spielzug. Sie müssen Vieles verbessern, wenn sie keine weitere Niederlage wollen.

Voraussichtliche Aufstellung Serbien: Stanić, Nikčević, Ilić, Čutura, Stanković, Prodanović, Toskić

Kroatien ist die drittbeste Nationalmannschaft Europas. In den letzten zehn Jahren waren sie immer an der Spitze des europäischen Handballs, mit zwei Goldmedaillen in den letzten vier Olympiaden. Bei diesem Wettbewerb sind sie große Favoriten und sie verbergen nicht, dass sie hier das Gold holen wollen. Immer noch haben sie eine großartige Mannschaft zur Verfügung und mit den Verletzungen haben sie auch keine Probleme. Trainer Goluza hat die gleichen Spieler wir bei der EM in Serbien eingeladen. Allerdings hat er beschlossen auf der Position des Kreisläufers ein wenig zu riskieren, weil er nur Vori zur Verfügung hat. Dies ist aber nicht das erste Mal und auf diese Weise haben sie in der Vergangenheit bereits den ersten Platz gewonnen. Ins Turnier starteten sie sehr gut und somit haben sie bewiesen, dass sie große Favoriten auf Gold sind. Sie haben gegen die koreanische Nationalmannschaft, die keine Handball-Supermacht ist, gespielt, aber die Koreaner sind auf jeden Fall sehr unangenehm und haben öfters überrascht. Die Kroaten haben aber ihren Spielrhythmus gleich von Anfang an aufgezwungen. In der Halbzeit haben sie mit sechs Toren geführt, später sogar mit +15. Das Spiel endete 31:21 zugunsten der Kroaten. Fast alle Spieler waren auf der Höhe des Geschehens und dadurch ist ihr Selbstbewusstsein sicherlich deutlich gestiegen, was sehr wichtig vor dieser Begegnung mit Serbien ist.

Voraussichtliche Aufstellung Kroatien: Alilović, Štrlek, Lacković, Duvnjak, Kopljar, Čupić, Vori

Es ist sichtlich, dass in der serbischen Nationalmannschaft keine Euphorie wie bei der EM herrscht und daher wurden sie bezwungen, während Kroatien in dieser Hinsicht wie immer sehr gut ist. Die Serben sollten einen psychologischen Vorteil haben, weil sie im letzten direkten Duell gesiegt haben, aber es wurden sehr viele Schwächen in ihrem Spiel festgestellt im Gegensatz zu den Kroaten, die sehr gut auf dem Platz ausgesehen haben. Deshalb werden wir Kroatien den Vorteil in diesem Match geben.

Tipp: Kroatien -1,5

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,70 bei hamsterbet (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!