Spanien – Deutschland, 23.01.13 – Handball WM

An diesem Mittwoch werden bei der Handballweltmeisterschaft die Viertelfinals gespielt. Im Achtelfinale gab es einige sehr klare Siege, aber im Viertelfinale sind alle Gegner sehr ausgeglichen, sodass es sicherlich keine klaren Sieger geben wird. Diese Partie ist ein echter Handballleckerbissen, weil zwei Ex-Weltmeister aufeinandertreffen und zwar aus dem Jahre 2005 bzw. 2007. Gleichzeitig haben die beiden Länder die stärksten Handballligen auf dem Planeten. Beide Nationalauswahlen wurden bisher jeweils ein Mal bei diesem Turnier bezwungen, aber diese zwei Niederlagen sind jetzt ehe unwichtig. Das letzte direkte Duell der beiden Teams fand bei der letzten WM statt. Damals gewannen die Spanier 26:24. Die letzten drei wichtigen Duelle gingen auch an die Spanier. Beginn: 23.01.2013 – 19:00

Die WM-Gastgeber haben beim letzten Gruppenspiel taktiert und das Spiel gegen Kroatien verloren. Das brachte den Spaniern im Achtelfinale die Serben. Die Serben wurden dann im Achtelfinale völlig deklassiert, was uns 31:20 sehr gut verdeutlicht. Die Abwehr ist ansonsten die Hauptwaffe der Spanier. Sie hat gegen Ungarn in der zweiten Halbzeit sehr gut gespielt und das hat gereicht um Ungarn zu bezwingen. Gegen Kroatien hat sie schlecht gespielt und es kam die erste Pleite. Gegen Serbien war die Abwehr wunderbar und es kam prompt ein klarer Sieg zustande. Gegen Serbien hat nicht nur die Abwehr sehr gut funktioniert, sondern der Angriff auch. Vor allem der mittlere Außenspieler Sarmiento und Kreisläufer Aguinagalde haben brillant gespielt. Die Serben wurden zu 21 Fehlern gezwungen, was sehr viel ist. Nur Torwart Sterbik hat sich nicht besonders ins Auge gespielt, aber es war ja auch nicht nötig.

Voraussichtliche Aufstellung Spanien: Šterbik, Rivero, A.Entrerrios, Sarmiento, Maqueda, Tomas, Aguinagalde

Diese WM kann man als die Rückkehr der deutschen Nationalmannschaft in die Weltspitze ansehen und zwar unabhängig davon, wie das Viertelfinale ausgeht. Die Deutschen haben eine sehr schwere Gruppe gehabt und trotzdem haben sie den Gruppensieg geholt und zwar obwohl in der Gruppe der aktuelle Weltmeister Frankreich mitgespielt hat, der übrigens bezwungen wurde. Dieser Erfolg gegen Frankreich hat sie selbstbewusster gemacht, was man im Achtelfinale sehen konnte, als sie völlig ausgeglichen und ruhig die Mazedonier geschlagen haben. Im Achtelfinale kam zu keinem Spielzeitpunkt die Frage auf, wer das Spiel gewinnen wird, so dominant waren die Deutschen. Das Fehlen der Außenschützen Glandorf und Kaufmann merkt man kaum, weil sich neue Kräfte etabliert haben, wie Weinhold oder Kneer. Insgesamt gesehen muss man sagen, dass es keine Superstars in der deutschen Nationalauswahl gibt. Alle Spieler rotieren viel und agieren wie ein echtes Team und gerade das ist der Hauptvorteil der Deutschen. Sie sind außerdem jung und schnell, was im späten Turnierverlauf vom Vorteil sein kann. Nur der Geistesblitz des erfahrenen Torwarts Heinevetter fehlt noch, aber wer weiß, vielleicht kommt er bei diesem Spiel.

Voraussichtliche Aufstellung Deutschland: Heinevetter, Klein, Kneer, Haas, Weinhold, Groetzki, Wiencek

Bisher haben beide Teams sehr gute Spiele gezeigt. Die Spanier haben mit der Abwehr dominiert und die Deutschen mit dem Angriff. Der Heimvorteil der Spanier ist einerseits enorm wichtig, aber dadurch entsteht auch der große Druck, der gar nicht gut ist. Höchstwahrscheinlich kommen die Spanier weiter, aber das junge deutsche Team wird das Spiel keinesfalls kampflos aufgeben und vor allem keinesfalls zulassen, dass die Spanier klar gewinnen.

Tipp: Deutschland +5

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,64 bei bet365 (alles bis 1,56 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!