Wisla Plock – Vardar Skopje 16.03.2016, Handball Champions League

Wisla Plock – Vardar Skopje / Handball Champions League – Mit diesem Spiel fängt die Ausscheidungsphase der Handball Champions League an. Durch das neue Spielformat können auch etwas schwächere Teams ins Achtelfinale gelangen. Das bezieht sich aber nicht auf diese zwei Gegner. Mazedoniens Titelträger, Vardar war in einer sehr starken Gruppe Tabellendritter, und zwar gleich hinter Barcelona und dem polnischen Handballmeister Kielce. Jetzt trifft Vardar wieder auf einen Rivalen aus Polen und zwar Wisla Plock, der Gruppensechster war. Wisla konnte in den letzten sechs CL-Spielen nicht gewinnen, während Vardar zuletzt drei Siege in Folge geholt hat. Die Rivalen sind auch in der letzten Saison im Achtelfinale aufeinandergetroffen, als Wisla zu Hause 32:26 gewonnen hat, aber Vardar in Skopje einen 31:20-Sieg holen und weiterziehen konnte. Beginn: 16.03.2016 – 18:30 MEZ

Wisla Plock

Wisla ist zwar eine durchschnittliche Mannschaft, aber in der Gruppenphase hat man doch mehr erwartet, als die drei geholten Siege. Zweimal gewannen die heutigen Gastgeber gegen den schwächsten Rivalen, Besiktas und einmal auch auswärts bei Celje. Da sie jedoch das Rückspiel gegen Celje verloren, landeten sie mit einem Punkt weniger hinter diesem Gegner. Wisla ist aber im Achtelfinale und auch mit der Auslosung sieht es nicht ganz so schlecht aus, da es auch gefährlichere Rivalen gab, obwohl die Mannschaft auch gegen Vardar der Außenseiter ist.

Zu Hause können die Gastgeber eventuell ein positives Ergebnis erzielen, obwohl sie in der Gruppenphase vor den eigenen Fans nicht gerade brilliert haben. In der Winterpause hat der rechte Außenspieler Zelenovic den Verein verlassen und das ist auch eine Entschuldigung für die vier Niederlagen. Am Sonntag konnten sie im Rahmen der Meisterschaft den größten Rivalen Kielce 31:27 bezwingen und ziehen auf der Tabelle jetzt gleich. In diesem Spiel hat der linke Flügelspieler Nikcevic nicht gespielt, während der linke Außenspieler Racotea am toreffizientesten war und Torwart Wichary wie immer brilliert hat.

Voraussichtliche Aufstellung Wisla: Wichary, Ghionea, Racotea, Zhitnikov, De Toledo, Daszek, Rocha

Vardar Skopje

Vardar hat in der Gruppenphase sehr gut gespielt und landete auf dem dritten Tabellenplatz, was unter so einer starken Konkurrenz objektiv gesehen auch seine Höchstleistung ist. Der zweite Platz wäre kein besonders großer Fortschritt und auf dem ersten Platz ist ja Barcelona, die einzige Mannschaft, die in Skopje gewinnen konnte. Vardar hat interessanterweise in 14 abgelegten Spielen kein einziges Mal gewonnen, während er wie immer zu Hause viel besser gespielt hat. Es gab aber auch drei Auswärtssiege.

Der wertvollste Auswärtstriumph war am Ende der Gruppenphase und zwar gegen Pick Szeged. Die Spieler von Vardar haben also ihre Spielform anscheinend gut tempiert. In der regionalen SEHA-Liga haben sie gegen Veszprem gespielt, aber da sie in diesem Wettbewerb nie mit der stärksten Startelf auftreten, ist das 30:30-Endergebnis nicht maßgebend. Es ist wichtig zu erwähnen, dass sich der mittlere Außenspieler Karacic erholt hat, während der linke Außenspieler Lazarov immer noch verletzt ist und nicht mitspielen wird.

Voraussichtliche Aufstellung Vardar:  Sterbik, Dibirov, Gorbok, Karacic, Dushebajev, Shishkarev, Toskic

Wisla Plock – Vardar Skopje TIPP

Vardar ist besser und wird am Ende wahrscheinlich ins Viertelfinale einziehen, aber in diesem heutigen Hinspiel könnte Wisla doch ein positives Ergebnis erzielen. Eine große Motivation ist der Meisterschaftssieg gegen Kielce und wir erwarten somit noch eine gute Partie des polnischen Vizemeisters. Vardar dagegen wird sich auf das Rückspiel in Skopje verlassen.

Tipp: Wisla Plock +1,5

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,76 bei bet365 (alles bis 1,68 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
bet365 bonus
100€