AC Padova – Modena, 23.03.13 – Serie B

Auch an diesem Wochenende werden wir einige Begegnungen der 33. Runde der italienischen Serie B analysieren und wir beginnen mit dem Derby zwischen Padova und Modena. Beide Mannschaften stecken momentan in einer tiefen Krise, aber dank der guten Spiele in der Hinrunde befindet sich Padova weiterhin auf dem soliden achten Platz, während Modena mit vier Punkten weniger den 12. Platz besetzt. Das Hinspiel endete torlos, während in der vergangenen Saison beide Male die Gastgeber gefeiert haben. Beginn: 23.03.2013 – 20:45

Dies ist einer der Gründe warum Padova drei Punkte im eigenen Stadion erwartet. Mit dem eventuellen Sieg aus dieser Begegnung würden sie mit dem sechsplatzierten Brescia wieder punktegleich sein. Gegen sie spricht aber die aktuelle Form, denn sie befinden sich momentan in einer Serie von drei Niederlagen und zwar ohne ein erzieltes Tor. All dies führte dazu, dass Trainer Colomba entlassen wird. Den Trainerposten hat der 45-Jährige Pea übernommen, der diese Mannschaft bereits in der Hinrunde geleitet hat und zwar bis Mitte Dezember des letzten Jahres. Wie diese neue Zusammenarbeit aussehen wird, bleibt abzuwarten, aber es ist offensichtlich, dass dieser Verein nach der Serie der schlechten Ergebnisse Änderungen dringend braucht. In erster Linie denken wir da an ihren Spielansatz in der Offensive, wo sie sonst viele gute Spieler haben, aber es ist offensichtlich, dass sie nicht sehr gut zusammenarbeiten, sodass die Hauptaufgabe des Trainers Pea sein wird, dies zu verbessern. Gerade deshalb hat er im Duell gegen Modena das Spiel mit drei Angreifern angekündigt, während das Mittelfeld nach der Rückkehr von Renzetti viel gefährlicher sein wird. Ausfallen werden die verletzten Torwart Anania und Mittelfeldspieler Iori sowie der gesperrte Verteidiger Dellafiore.

Voraussichtliche Aufstellung Padova: Silvestri – Rispoli, Rangel Cionek, Legati, Trevisan – Viviani, De Feudis, Renzetti – Babacar, Farias, Cutolo

Die Gäste aus Modena befinden sich in der schlechtesten Form in der gesamten Liga. Sie befinden sich in einer Serie von vier Niederlagen und zwei Remis, aber dank der besseren Partien in der Hinrunde beträgt ihr Rückstand auf den sechsten und zwar den letzten Relegationsplatz sieben Punkte, was auf jeden Fall in den letzten zehn Runden einholbar ist. Um dies zu erreichen, werden sie ihr Spiel deutlich verbessern müssen, vor allem in der Abwehr, die in den letzten sechs Duellen sogar 13 Gegentore kassiert hat, weshalb der Trainerwechsel stattgefunden hat. Marcolino wurde nämlich entlassen und so wird Modena vom 59-Jährigen Novellino geleitet, der für seine defensive Spielweise bekannt ist, sodass große Veränderungen in  der taktischen Aufstellung zu erwarten sind. Das bedeutet, dass in der Angriffsspitze nur Ardemagni spielen wird, während Lazarevic etwas zurückgezogener agieren soll und zwar zusammen mit den wiedergenesenen Surraco und Mazzarani. Ausfallen wird der verletzte Mittelfeldspieler Dalla Bona sowie der gesperrte Moretti.

Voraussichtliche Aufstellung Modena: Colombi – Gozzi, Gulan, Anđelković, Perna – Osuji, Signori – Surraco, Mazzarani, Lazarević – Ardemagni

Da beide Mannschaften in tiefen Ergebniskrisen stecken, ist dieses Spiel schwer zu prognostizieren, zumal beide Mannschaften von den neuen Trainern geleitet werden, aber wir haben uns entschieden, den Gastgebern aus Padova Vorteil zu geben, weil sie neben dem Heimvorteil auch größere Chancen auf die Aufstiegsrelegation haben.

Tipp: Sieg Padova

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 2,10 bei sportingbet (alles bis 2,00 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!

Statistiken und Livescore: AC Padova – Modena