parmaDie erste Begegnung der 33. Runde der Serie A, die wir analysieren werden, wird am Stadion Ennio Tardini in Parma gespielt, wo die gleichgenannte Mannschaft, die sich nur einen Tabellenplatz über der Gefahrenzone befindet, den aktuellen Meister Inter begrüßen wird. Inter hat nämlich den Titel-Kampf immer noch nicht aufgegeben, obwohl der Rückstand auf den führenden AC auf 5 Punkte angewachsen ist. Das erste Saisonduell der beiden Teams endete mit einem hohen Sieg von Inter und man muss noch dazu erwähnen, dass auch in früheren Begegnungen die „Nerrazuris“ viel erfolgreicher waren. Beginn: 16.04.2011 – 20:45

Es steht fest, dass der neue Parma-Trainer Colombo auch dieses Mal versuchen wird, mindestens einen Punkt im Spiel gegen den favorisierten Inter zu holen, denn nur so würden seine Schützlinge noch mehr Motivation für den Abstiegskampf bekommen. Wenn man sich jedoch ihre aktuelle Spielform anschaut, dann kann man ein positives Ergebnis am Samstagabend schwer erwarten, besonders weil sie große Probleme mit Spielerausfällen haben. Es sind Palladin, Crespo und Marques verletzt, während Amauri und Bojinov noch nicht in der körperlichen Lage sind, in einem schnellen Rhythmus die ganzen 90 Minuten durchzuspielen. Deswegen hat Trainer Colomba angekündigt, das Spiel mit nur einem Angreifer anzufangen, während hinter ihm zwei Mittelfeldspieler Giovinco und Candreva, die hilfreich auch im defensiven Bereich sein können, spielen werden. Mit einer ähnlichen Taktik kam Parma zu ihrem einzigen Sieg in letzen 3 Monaten und zwar gegen Sampdoria. Damals war aber Crespo dabei. Nach seiner Verletzung ist es jedoch offensichtlich, dass Parma mir der Torausbeute große Probleme hat und dies kam in letzten 2 Spielrunden besonders zur Geltung, als sie zu Hause gegen den bereits abgeschriebenen Bari bezwungen wurden. Aber ebenfalls vor 7 Tagen beim Lazio. Wird der erfahrene Stratege Colombo in seinem erst zweiten Spiel schaffen, alle Fäden in seinen Händen zu halten, bleibt abzuwarten, aber wir sind sicher, dass der Gastgeber einen großen Wiederstand dem aktuellen Meister bieten werden, denn eine erneute Niederlage würde die Mannschaft in eine noch schlechtere Situation bringen.

Voraussichtliche Aufstellung Parma: Mirante – Zaccardo, Lucarelli, Paletta, Modesto – Valiani Morrone, Džemaili – Candreva, Giovinco – Amauri{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Unabhängig davon, dass Inter gegen eine Mannschaft, die sich im harten Abstiegskampf befindet, spielt, muss man sagen, dass sie ebenfalls eigene Ziele haben. Für sie ist es nämlich wichtig weitere 3 Punkte zu holen, um somit im Kampf für Scudetto zu bleiben. Außerdem hat der aktuelle Meister muss sich seinen Fans für den CL-Auswurf rechtfertigen, denn zwei Niederlagen in Viertelfinalduellen gegen Schalke, die dazu geführt haben, dass sie am Ende Mai am Wembley ihre vorjährige Titelverteidigung nicht wiederholen können. Diese zwei Niederlagen muss man aber ein wenig relativieren. Trotz dieser Situation muss man sagen, dass sie am Mittwoch in Gelsenkirchen viel besser als im ersten Match gespielt haben, als sie in San Siro mit unglaublichen 5:2 bezwungen wurden. Dies ermutigte Trainer Leonardo, der seine Spieler dazu bewegen soll, diese Niederlage so schnell wie möglich zu vergessen und nach vorne zu schauen. Dies gelang ihm vor 7 Tagen, als seine Mannschaft das Heimspiel gegen Chievo gewonnen hat und zwar 2:0. Heute werden die Mailänder bestimmt auf gleiche Art und Weise die neuen drei Punkte zu jagen. Chivu und Samuel werden wahrscheinlich auf der Bank bleiben, denn sie benötigen noch eine gewisse Zeit, um die echte Wettbewerbsform zu kommen, während im Vergleich zum Schalke-Spiel, anstatt Nagatom und Milito, in die erste Elf Cambiasso und Pazzini zurückkommen.

Voraussichtliche Aufstellung Inter: Julio Cesar – Maicon, Ranocchia, Lucio, Zanetti – Motta, Cambiasso, Stanković – Sneijder – Eto’o, Pazzini

Nachdem Inter nicht mehr in der CL dabei ist, werden sich die Spieler von Inter maximal den heimischen Wettbewerben widmen, nämlich den Pokalspielen und der Meisterschaft, wo sie noch nicht alle Titelchancen verloren haben. Jedoch werden sie gegen das immer schlechtere Parma einen Sieg holen müssen, wenn sie am im Meisterkampf bleiben wollen. Eine zusätzliche Ermutigung für den Trainer Leonardo ist die Tatsache, dass dieser nach langer Zeit wieder an alle Spieler zählen kann, während die Gäste große Probleme mit der Torausbeute haben, was verständlich ist, weil ein, zwei wichtige Angreifer fehlen.

Tipp: Sieg Inter

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,85 bei expekt (alles bis 1,75 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010