interAuch diesen Sonntag wird eine interessante Begegnung im Rahmen der 28. Runde der italienischen Serie A gespielt. Wir haben aus dem üblichen Nachmittagstermin das Duell des siebtplatzierten Inter und der 12-platzierten Atalanta, die gleichzeitig auch sieben Punkte weniger hat, ausgesucht. Das Hinspiel endete übrigens ohne einen Gewinner, genau wie zwei Saisons früher, als Atalanta das letzte Mal in der Serie A gespielt hat, während Inter eine Serie von sogar sieben Heimsiegen in Folge gegen Atalanta hat. Beginn: 18.03.2012. – 15:00

Diese Siege von Inter sind keine Überraschung, wenn man weiß, dass sie die letzten zwei Jahre im italienischen Fußball absolut dominant gewesen sind. Aber letztes Jahr sind sie erst Vizemeister gewesen und jetzt werden sie es wahrscheinlich auch nicht in die Champions League schaffen und vielleicht auch nicht in die Europaliga. Nach der letzten schlechten Serie von sechs Niederlagen und zwei Remis, haben die Fußballer von Inter den Anschluss an die führenden Mannschaften definitiv verloren und sind auf den sehr schlechten siebten Tabellenplatz gefallen. Letztes Wochenende habe sie endlich einen Sieg geholt und zwar auswärts bei Chievo, aber das hat nur ihren Rückstand auf sechs Punkte hinter dem fünftplatzierten Udinese, sowie acht Punkte hinter dem drittplatzierten Lazio verringert, während sie auf der Tabelle auch weiterhin auf der gleichen Position geblieben sind. In der Zwischenzeit haben sie auch im eigenen Stadion das Rückspiel des Achtelfinales gegen das französische Marseille gespielt, den sie in einem ungewissen Endspiel mit 2:1 bezwungen haben. Das ist aber ein Pyrrhussieg gewesen, da sie im Hinspiel eine 1:0-Niederlage kassiert haben. Aber dieser Sieg sollte doch, zusammen mit dem Sieg aus Verona, für eine bessere Atmosphäre bei Inter sorgen, die nach der erwähnten Serie von Niederlagen, wirklich angeschlagen gewesen ist und Trainer Ranieri hätte es fast den Job gekostet. Aber Präsident Moratti hat entschieden ihn bis zum Saisonende doch auf der Bank zu behalten, um zu versuchen die Qualifizierung für einen europäischen Wettbewerb zu erreichen, während sie dann, nach der Aussage des Präsidenten, erst im Sommer mit einer ernsthafteren Rekonstruktion der Mannschaft beginnen sollten. In diesem Spiel mit Atalanta kann Trainer Ranieri verletzungsbedingt nicht mit drei Mittelfeldspielern rechnen und zwar Sneijder, Alvarez und Guarino, sowie Innenverteidiger Ranocchi.

Voraussichtliche Aufstellung Inter: Julio Cesar – Maicon, Lucio, Samuel, Nagatomo – Zanetti, Palombo, Stankovi, Obi – Milito, Pazzini Werbung2012

Natürlich sollte diese wiederkehrende Siegesform bei Inter die Gastmannschaft kurz vor diesem Duell irgendwie beunruhigen, obwohl auch sie in letzter Zeit ziemlich gut spielen und somit schon seit sechs Runden unbesiegt sind. Sie haben nämlich Glück gehabt, in dieser Zeit sogar viermal zuhause zu spielen, wo sie auch acht Punkte erzielt haben, während sie auch auswärts bei Novara und Udinese jeweils Remis rausholen konnten. Auf diese Weise haben die Schützlinge von Trainer Colantuono auch weiterhin einen soliden Vorsprung im Unterschied zu den Mannschaften, die sich in der Abstiegszone befinden, also können sie die Schlussphase der Saison etwas entspannter angehen. Man sollte auch erwähnen, dass Atalanta, vor dem Saisonbeginn, wegen Verdachts des Betrugs, seitens des italienischen Fußballverbands, bestraft wurde und zwar mit der Aberkennung von sechs Punkten, was als bedeutet, dass sie ohne diese Strafe jetzt auf dem achten Platz wären. Aber Trainer Colantuono hat trotzdem genug Motivation bei seinen Spielern gefunden und daran wird es auch gegen eine der größten italienischen Mannschaft nicht fehlen, der sie sich doch in einer etwas defensiveren Aufstellung entgegenstellen sollten, eigentlich wie in den meisten Spielen in dieser Saison. Nicht dabei sind immer noch Defensivspieler Lucchini, Capelli und Stendardo, sowie Mittelfeldspieler Brighi.

Voraussichtliche Aufstellung Atalanta: Consigli – Bellini, Ferri, Manfredini, Peluso – Schelotto, Carmona, Cigarini, Moralez – Marilungo – Denis

Nach zwei Siegen in Folge, von denen der gegen Marseille doch ein Pyrrhussieg war, glauben wir, dass die Fußballer von Inter das angeschlagene Selbstvertrauen wieder zurückerlangt haben. Also werden sie gegen den alten Kunden aus Bergamo sicherlich der ganzen Punkteausbeute auflauern, mit der sie sich dann wieder ernsthaft, dem Kampf um die europäischen Positionen anschließen können.

Tipp: Sieg Inter

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,66 bei canbet (alles bis 1,58 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010