In dieser Begegnung treffen zwei, nicht typisch italienische Teams, die immer dazu neigen, einen Treffer mehr zu schießen, aufeinander. In den letzten zwei Aufeinandertreffen in Parma gab es einen Sieg für den FC Genoa, während das zweite Spiel mit einem Remis endete.

 

In den ersten zwei Begegnungen mit Brescia und Catania hat Parma ein halbwegs gutes Ergebnis erzielt, aber ihr Trainer Pasqual Marino freut sich am meisten darüber, dass sie diese Saison mit ihrem ausgeprägten offensiven Stil, der das Publikum ins Stadion lockt, fortgesetzt haben. Obwohl sie während des Sommers ohne einige hochwertigen Stürmern wie Biabiany, Amorus und Paponi verblieben sind, haben sich deren Ersatz Bojinov, Giovinco und Marques sehr gut in die Mannschaft  integriert. Mit Gobbi, Candreva und Dzemaili haben sie sehr viel an Qualität im Mittelfeld gewonnen. In dieser Saison werden sie wieder einige Probleme in der Abwehr, in der sie keine Änderungen vorgenommen haben, aufweisen, aber letztendlich sollte sich dies nicht so stark auf ihr Spielsystem auswirken. Ein zusätzliches Problem in dieser Sonntagsbegegnung wird die Sperrung des Kapitäns der Abwehr, Lucarelli darstellen, wobei der Trainer Marino in der Offensive mit den verletzten Galoppa und Paloschi nicht rechnen kann.

Voraussichtliche Aufstellung Parma: Mirante – Zaccardo, Paci, Dellafiore, Antonelli – Valiani, Morrone, Gobbi – Giovinco, Marques – Bojinov

 

Der FC Genoa stellt in den letzten zwei Saisons eine echte Auffrischung in der stärksten italienischen Liga dar, wofür hauptsächlich der Trainer Gasperini, der ein sehr offensives Spiel mit sogar drei hervorstehenden Spielern forciert, verantwortlich ist. Die meisten Experten sind sich einig, dass es eine wahre Freude ist, dieser Mannschaft zuzusehen, wenn sie so schnell eine Abwehr in einen Angriff umwandeln, so dass die gegnerischen Spieler oft verwirrt bleiben und nicht rechtzeitig in der Defensive reagieren. Die Schlüsselrolle bei der Umsetzung dieser Taktik haben die sehr beweglichen Außenverteidigern Rafinha und Criscito, zu denen sich in dieser Saison der großartige portugiesische Mittelfeldspieler Veloso angeschlossen hat. Während des Sommers wurden noch der Torwart Eduardo, die Verteidiger Kaladze und Chico, sowie der ungarische Stürmer Rudolf ins Team geholt, während gleichzeitig einige hochwertigen Spielern wie Floccari, Boccheti und der Grieche Papastathopoulos abgegeben wurden. Im Duell gegen Parma werden die Stürmer Palladino und Toni, sowie der Mittelfeldspieler Jankovic ausfallen.

Voraussichtliche Aufstellung Genoa: Eduardo – Ranocchia, Dainelli, Moretti – Rafinha, Rossi, Veloso, Criscito – Palacio, Destro, Sculli

 

Wie schon bereits erwähnt, beide Teams bevorzugen ein offensives Spiel, so dass wir im Ennio Tardini Stadion am Sonntag zu Recht ein sehr attraktives und torreiches Spiel erwarten können, wie es in den gegenseitigen Duellen in der letzten Saison der Fall war.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 2,10 bei betsson (alles bis 1,90 kann problemlos gespielt werden)

Noch keine 100 Euro genommen? Dann wird es Zeit!