Island – Frankreich 14.10.2013

Island – Frankreich – Auch am Montag analysieren wir zwei interessanteste Qualifikationsduelle der EM-Qualifikation der jungen Mannschaften. Eine der beiden Partien ist das Derby der Gruppe 10, in dem die führenden Isländer die zweitplatzierten Franzosen empfangen. Die Gäste haben aber ein Spiel weniger auf dem Konto und nur deshalb sind sie hinter Island. Dies ist ansonsten das allererste Aufeinandertreffen der beiden U21-Teams. Beginn: 14.10.2013 – 20:30 MEZ

Island

Natürlich sind die jungen Isländer für die Meisten eine völlige Unbekannte, vor allem wenn man bedenkt, dass nur vier Spieler außerhalb von Island tätig sind. Es handelt sich um Mittelfeldspieler Palsson, Thorarinson und Bodvarsson und Verteidiger Magnusson. Die vier gerade erwähnten Spieler spielen auch gerade mal in Norwegen, Niederlanden und der Serie B, somit es nicht allzu leicht ist, die wahre Stärke der Isländer zu bestimmen. Die bisherigen Ergebnisse in der EM-Qualifikation zeigen uns jedoch, dass es sich um eine sehr talentierte Mannschaft handelt, die vom einheimischen Experten Sverrisson trainiert wird. Sein Team hat nämlich in den ersten vier Qualifikationsrunden genauso viele Siege geholt. Die beiden Auswärtssiege wurden bei Weißrussland und Armenien geholt und die Heimsiege gegen Kasachstan und Weißrussland. Momentan befinden sich die Isländer völlig berechtigt auf dem ersten Platz, aber die härteste Prüfung kommt ja erst und zwar diese Partie gegen Frankreich. Es wird sehr interessant zu sehen, wie sie mit den hochtalentierten Franzosen klarkommen.

Voraussichtliche Aufstellung Island: Runarsson – Omarsson, Ingason, Gudjonsson, Magnusson – Palsson, Thorarinsson – Bodvarsson, Emilsson, Traustason – Atlason

Frankreich

Die Franzosen kamen in die Qualifikation hochfavorisiert, was kein Wunder ist, wenn man bedenkt, dass sie einige Spieler in ihren Reihen haben, die in den großen europäischen Vereinen spielen. Da denken wir an erster Stelle an die beiden Mittelfeldspieler Imbula (Olymp. Marseille) und Kondogbia (AS Monaco), dann noch in der Abwehr an Digne (PSG) und in der Offensive an den größten Star des Teams Thauvin (Olymp. Marseille) und dazu noch den immer wieder sehr gut spielenden Ntep (Auxerre). Das Team wird ansonsten vom 36-Jährigen Willy Sagnol angeführt, den die Meisten von uns aus seiner Spielerzeit bei Bayern München kennen. Beim Qualifikationsauftakt hat sich Trainer Sagnol für das junge Angreifer-Duo Benzia (Olymp. Lyon) und Martial (AS Monaco) entschieden, was ihm sofort die gewünschten Erfolge gebracht hat. Auf dem Konto des Ex-Bayern-Spielers stehen jetzt die beiden Auswärtssiege bei Weißrussland und Armenien und der Heimsieg gegen Kasachstan. Heute wird Sagnol auf drei Punkte spielen und das bedeutet, dass er wieder eine äußerst offensive Aufstellung auf den Platz schicken wird. In der Abwehr muss er auf die beiden Verletzten Umititi und Zouma verzichten, aber sie werden adäquat von Rose und Laporte vertreten.

Voraussichtliche Aufstellung Frankreich: Boucher – Sidibe, Rose, Laporte, Digne – Imbula, Kondogbia – Martial, Thauvin, Ntep – Benzia

Island – Frankreich TIPP

Natürlich sind die Franzosen die klaren Favoriten, aber die Isländer sind auch nicht rein zufällig auf dem ersten Platz, sodass man davon ausgehen kann, dass sie vor eigenen Fans in Island auch sehr offensiv und vor allem unerschrocken spielen werden. Wenn wir jetzt die äußerst offensive Aufstellung der Franzosen hinzunehmen, dann ist es klar, dass wir in diesem Spiel viele Tore sehen werden.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,72 bei bwin (alles bis 1,64 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!