Kolumbien – Ecuador 29.03.2016, WM-Qualifikation

Kolumbien – Ecuador / WM-Qualifikation –  Die sechste Runde der südamerikanischen Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland werden am Dienstagabend zwei Nationalmannschaften eröffnen, die vor zwei Jahren auch an der WM in Brasilien teilgenommen haben. In der WM-Qualifikation spielt Ecuador viel besser und mit 13 gewonnenen Punkten befindet er sich auf dem ersten Platz, während Kolumbien mit sechs Punkten weniger auf dem Konto den siebten Platz besetzt. Die Kolumbianer haben in der letzten Runde einen wichtigen 3:2-Auswärtssieg gegen Bolivien gefeiert, während Ecuador ein 2:2-Heimremis gegen Paraguay eingefahren hat. Bei der letzten WM-Qualifikation endeten beide Duelle dieser Mannschaften mit dem Sieg der Heimmannschaft. Beginn: 29.03.2016 – 22:30 MEZ

Kolumbien

Gerade deshalb erhoffen sich die Kolumbianer einen klaren Triumph über Ecuador, unabhängig davon, dass die Gäste derzeit den ersten Platz in der südamerikanischen Qualifikation besetzen und zwar mit einer Bilanz von vier Siegen und einem Remis. Auf der anderen Seite haben die siebtplatzierten Kolumbianer nur einen Punkt Rückstand auf den Tabellendritten Brasilien und zwar nachdem sie vor fünf Tagen auswärts bei Bolivien einen wertvollen 3:2-Sieg geholt haben. Das Siegtor erzielten sie in der Nachspielzeit.

Davor waren die Schützlinge des Trainers Pekerman in einer Serie von zwei Niederlagen (auswärts gegen Uruguay sowie zuhause gegen Argentinien) und einem Remis (auswärts bei Chile), während sie zum Quali-Auftakt einen 2:0-Heimsieg gegen Peru holten. Was die Aufstellung in diesem Duell gegen Ecuador betrifft, kann es passieren, dass anstelle O. Murill und Perez Arias und Cardona die Chance bekommen, während der Rest der Mannschaft im Vergleich zum Spiel gegen Bolivien keine Änderungen erleiden soll. Verletzungsbedingt und wegen etwas schlechterer Spielform wurden Defensivspieler Zapata, Balanta, Armero und Fabra, Mittelfeldspieler Sanchez, Guarin, Quintero und Carbonero sowie Stürmer Falcao, Martinez und Gutierrez für die letzten zwei Spiele nicht nominiert.

Voraussichtliche Aufstellung Kolumbien: Ospina – Arias, Medina, J.Murillo, Diaz – Torres, Celis – Cuadrado, Rodriguez, Cardona – Bacca

Ecuador

Die Gäste aus Ecuador stellen die angenehmste Überraschung bei dieser Qualifikation dar, zumal sie in den ersten fünf Runden keine einzige Niederlage kassiert haben. Vor fünf Tagen sind sie im eigenen Stadion einer Niederlage knapp entgangen und zwar dank dem Ersatzspieler Meni, der in der zweiten Minute der Nachspielzeit das Ausgleichstor zum 2:2 gegen Paraguay erzielte. Über E. Valencia gingen sie sogar in Führung, aber später kassierten sie zwei naive Gegentore und so konnten wir sehen, dass auch ihre Abwehr patzen kann.

Daran war vielleicht am meisten die Abwesenheit des verletzten Innenverteidigers Guagua schuld. Darüber hinaus sind noch Mittelfeldspieler Castillo und Stürmer Caicedo verletzt, während Verteidiger Antonio Valencia und Mittelfeldspieler Bolanos inzwischen wiedergenesen sind, weshalb sie gegen Paraguay in der Startelf vorzufinden waren. Da Nationaltrainer Quinteros im Gegensatz zu seinem Kollege Pekerman keinen so breiten und hochwertigen Spielerkader zur Verfügung hat, ist es zu erwarten, dass Ecuador mit der identischen Startbesatzung aufläuft. Im Falle einer negativen Situationsentwicklung sollen Flügelstürmer Mena, Ibarra und Arroyo die Chance bekommen.

Voraussichtliche Aufstellung Ecuador: Dominguez – A.Valencia, Achilier, Erazo, W.Ayovi – Bolanos, Noboa – Martinez, Cazares, Montero – E.Valencia

Kolumbien – Ecuador TIPP

Nachdem sie in der vergangenen Woche einen wertvollen Triumph über Bolivien gefeiert haben, erwarten wir von den Kolumbianern, dass sie vor eigenen Fans gleich von der ersten Minute an maximal aggressiv spielen und den Gästen aus Ecuador die erste Niederlage in dieser Qualifikation zufügen.

Tipp: Sieg Kolumbien

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,70 bei mybet (alles bis 1,65 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
mybet bonus
100€