Mali – Nigeria, 06.02.13 – Afrikapokal

Im ersten Halbfinale der Afrika Cups treffen zwei Teams aufeinander, die man nicht im Halbfinale erwartet hat. Mali hat im Viertelfinale gegen den Gastgeber Südafrika gespielt und hat die Südafrikaner nach Elfmeterschießen bezwungen, während Nigeria eine noch größere Überraschung gelungen ist und zwar das Bezwingen des größten Titelaspiranten, Elfenbeinküste, in der regulären Spielzeit. In der Gruppenphase hat Mali jeweils einen Sieg, ein Remis und eine Niederlage erspielt, während Nigeria zwei Remis und einen Sieg hatte. In den direkten Duellen der beiden Nationalteams gab es zuletzt zwei torlose Remis und zwei knappe Nigeria-Siege. Beginn: 06.02.2013 – 16:00

Mali spielt nicht sehr gut, aber das stört die Außenseiter gar nicht, da sie jetzt schon einen unglaublich großen Erfolg für ihr Land erspielt haben. Der Wettbewerb wurde mit einem Sieg gegen Niger gestartet, der sehr schwer gelungen ist. Der wichtigste und einzige Sieg in der regulären Spielzeit gelang ihnen erst fünf Minuten vor dem Spielende durch das Tor des erfahrenen Mittelfeldspielers Keita. In der zweiten Runde der Gruppenphase kam direkt eine Niederlage gegen Ghana und anschließend in der letzten Runde wurde ein Remis gegen Kongo geholt, was für den Einzug ins Viertelfinale ausgereicht hat. Im Viertelfinale wartete der Gastgeber Südafrika auf Mali und die meisten Experten haben gedacht, dass spätestens an dieser Stelle des Turniers das Ende für Mali kommt. Es sah auch vorerst danach aus, da sie sehr früh das Gegentor kassiert haben, aber Mali glich aus und zwar wieder über Keita, der sicherlich der beste Mali-Spieler ist. Anschließend wurde das Ergebnis verwaltet und beim Elfmeterschießen hatte Mali einfach mehr Glück. Der Einsatz des Ersatztorwarts Diakite muss gelobt werden, weil er den entscheidenden Elfmeterschuss abgewehrt hat. Das Interessante ist, dass er nur aufgrund der Sperre des ersten Torwarts Samassa eingesetzt wurde. Heute ist jedoch wieder Samassa im Torkasten.

Voraussichtliche Aufstellung Mali: Samassa – F.Diawara, Wague, A.Coulibaly, Tamboura – S.Diarra, Sow, Keita, M.Sissoko – Maiga, Diabate

Von den Nigerianern hat man erwartet, dass sie die Gruppenphase schaffen und der Einzug ins Halbfinale ist auch keine allzu große Überraschung, wobei der Viertelfinalgegner der größte Titelanwärter gewesen ist und zwar die Elfenbeinküste. In der Gruppenphase haben sie nicht brilliert, da sie nur den zweiten Gruppenplatz geholt haben, aber gegen die Elfenbeinküste haben sie ihre wahre Stärke gezeigt und jetzt sind sie der Top-Favorit auf den Titel. Gegen den hochfavorisierten Viertelfinalgegner hat Trainer Keshi einige Überraschungen in der Startaufstellung geboten. Seine Schützlinge gingen über den fantastischen Angreifer Emenike in Führung. Nicht mal beim Ausgleich des Gegners haben sie die Fassung verloren. Das entscheidende Tor hat der überraschend eingesetzte Mittelfeldspieler Mba erzielt. Jetzt kann man davon ausgehen, dass sie voller Selbstvertrauen sind und sie sind dazu noch vollzählig.

Voraussichtliche Aufstellung Nigeria: Enyeama – Omeruo, Ambrose, Oboabona, Elderson – Mba, Mikel, Onazi – Musa, Emenike, Moses

Hier ist es klar, dass das Spiel nicht allzu attraktiv wird, aber die Buchmacher sind auch derselben Meinung, sodass die Quote auf wenige Tore viel zu tief angesiedelt ist. Wir versuchen den Sieger des Spiels zu prognostizieren. Mali ist sicherlich mit dem bisherigen Abschneiden bei diesem Turnier sehr zufrieden, während die Nigerianer unbedingt bestätigen wollen, dass sie nicht nur zufällig den größten Favoriten bezwungen haben. Gleichzeitig ist Nigeria viel besser besetzt, sodass Mali nach diesem Spiel nach Hause fahren wird.

Tipp: Sieg Nigeria

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 2,20 bei interwetten (alles bis 2,10 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!

Statistiken und Livescore: Mali – Nigeria