Moldawien – Russland, 09.10.2015 – EM-Qualifikation

Moldawien – Russland / EM-Qualifikation – Hierbei handelt es sich um kein besonders attraktives Duell, die Tatsache ausgenommen, dass hier zwei ehemalige Republiken der Sowjetunion aufeinandertreffen, was einen bestimmten Reiz mit sich bringen könnte. Alles andere ist relativ klar und Russland ist der absolute Favorit, da Moldawien bis jetzt nur zwei Punkte ohne Siege geholt hat, wobei sie zuhause sogar alle Spiele verloren haben. Russland befindet sich auf dem zweiten Tabellenplatz, und da es dort auch bleiben will, muss das Team einfach einen Sieg holen. Dass sie sehr vorsichtig agieren müssen, zeigt auch das Ergebnis des ersten gemeinsamen Duells, als die Moldauer völlig unerwartet einen Punkt in Russland nach dem 1:1-Remis holten. Das war bis jetzt ihr einziges gemeinsames Duell.  Beginn: 09.10.2015 – 20:45 MEZ

Moldawien

In diesen Qualifikationen erbrachten die Moldauer eine katastrophale Leistung, obwohl sie natürlich nicht als Spitzenanwärter auf die ersten drei Plätze angesehen wurden. Die Gruppe war für Moldawien einfach zu stark, nichtsdestotrotz durften sie nicht zulassen, dass Liechtenstein besser als sie ist. Unakzeptabel ist auch, dass sie nur zwei Punkte geholt haben und zwar beide bei Gastauftritten und von gerade mal drei Toren, nur einen zuhause erzielt haben. Sie kassierten sogar gegen Liechtenstein eine 0:1-Heimniederlage, wobei sie im Rückspiel in Liechtenstein ein 1:1-Remis einfuhren. In Moskau spielten sie auch gegen Russland 1:1 und das war auf jeden Fall ihr bestes Spiel, obwohl sie in Wien den Österreichern relativ gut pariert haben, wo sie eine knappe 1:0-Niederlage kassierten.

In den letzten 14 Duellen haben sie, Freundschaftsspiele mitgezählt, keinen einzigen Sieg geholt. Dementsprechend haben sie das letzte Mal im März 2014 beim Gastauftritt in Andorra gewonnen. Nach der letzten Niederlage gegen Montenegro wurde der Trainer Curitanu gefeuert und jetzt ist Stefan Stoica auf der Trainerbank. Er wird auf jeden Fall versuchen, das Gesamtbild aus den letzten zwei Duellen zu verbessern, obwohl die Gegner einfach zu schwierig sind. Im Team der Moldauer gibt es eigentlich auch keine klangvollen Namen, da der relativ beste Spieler Ionita mit Verletzungen zu kämpfen hat, während Gatcan und Golovatenc wegen Karten auch nicht dabei sein werden.

Voraussichtliche Aufstellung Moldawien: Cebanu – I. Jardan, Armas, Carp, Erhan – Cojocari, Rata – Patras, Cociuc, Dedov – Milinceanu

Russland

Obwohl die Russen wirklich turbulente Qualifikationen mit einigen ziemlich schlechten Ergebnissen hinter sich haben, und sogar den Trainer Capello feuerten, konnten sie sich irgendwie aus der Schlinge ziehen und werden in Frankreich mitspielen dürfen. Natürlich alles, wenn sie jetzt etwas nicht vermasseln. In diesen Qualifikationen verloren sie zweimal gegen Österreich und fuhren ein eher dünnes Heimremis gegen Moldawien ein. All dies genügte, um auf große Probleme zu treffen. Doch der CSKA-Trainer Leonid Slutski kam auf die Trainerbank und das Team bekam vor dem entscheidenden Duell gegen Schweden einen positiven Ruck, der sie zum Sieg führte.

Der knappe, aber genügende 1:0-Sieg brachte sie auf den zweiten Tabellenplatz mit zwei Punkten Vorsprung auf Schweden. Jetzt bleibt ihnen nur noch, jetzt gegen die Moldauer und im letzten Heimduell gegen Montenegro zu gewinnen, um direkte EM-Teilnehmer zu werden. In beiden Duellen sind sie in der Favoritenrolle und sie dürften das nicht verpatzen, obwohl das Hinspiel gegen Moldau eine Warnung war. In der Zwischenzeit holten sie einen klaren 7:0-Auswärtssieg gegen Liechtenstein und zwar mit fast gleicher Besetzung, die gegen Schweden agierte, mit dem besonders gut gelaunten Stürmer Dzyuba. In diesem Duell ist Dzagoev verletzungsbedingt fraglich und es ist wahrscheinlich, dass  Mamaev in die Startelf reinrutscht.

Voraussichtliche Aufstellung Russland: Akinfeev – Smolnikov, Ignashevich, V.Berezutski, D.Kombarov – Denisov, Shirokov, Mamaev, Shatov – Kokorin, Dzyuba

Moldawien – Russland TIPP

Für die Russen ist der Sieg in diesem Duell ein Muss, wenn sie auf dem zweiten Platz bleiben wollen. Das heißt aber noch lange nicht, dass sie keine Probleme bekommen könnten. Die Moldauer werden besonders motiviert auflaufen, obwohl sie relativ geschwächt sind. Dieses Duell könnte wieder mal ein klassisches Spiel des russischen Teams werden, was bedeutet, dass es nicht so viele Tore geben wird.

Tipp: unter 3 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,63 bei betvictor (alles bis 1,56 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
betvictorbonus
30€