Montenegro – Russland 12.02.2015, EM-Qualifikation

Montenegro – Russland / EM-Qualifikation – Die Gruppe G ist wahrscheinlich die spannendste Qualifikationsgruppe und sie bringt uns an jedem Spieltag mindestens eine attraktive Partie. Diesmal wird das wichtigste Gruppenduell in der montenegrinischen Hauptstadt Podgorica ausgetragen. Die beiden Teams aus Montenegro und Russland teilen sich zurzeit den dritten/vierten Gruppenplatz und haben jeweils fünf Punkte. Beide Teams hatten jeweils zwei Patzer. Die Russen haben zuerst gegen Moldawien nur unentschieden gespielt und dann wurden sie noch von Österreich bezwungen, während Montenegro gegen Lichtenstein nur ein torloses Remis erspielen konnte und vom gleichen Gegner wie Russland bezwungen wurde. Diese Partie ist das allererste direkte Aufeinandertreffen der beiden Nationalmannschaften. Beginn: 12.02.2015 – 02:00 MEZ

Montenegro

Die Montenegriner stehen in diesem Duell stark unter Druck, weil sie die Gastgeber sind. Die bisherigen Ergebnisse waren unter den Erwartungen. Der Qualifikationsauftakt war gut, weil sie am Anfang Moldawien bezwungen haben, was jedoch zu erwarten war. Direkt danach kam die große Enttäuschung und zwar das torlose Remis in Lichtenstein, aber ein Team, das nicht mal Lichtenstein bezwingen kann, sollte auch nicht bei der EM dabei sein. Anschließend wurden sie in Wien von Österreich 0:1 bezwungen und da haben sie auf ein Remis gehofft. Das zweite Remis gelang ihnen gegen Schweden am letzten Gruppenspieltag.

In diesem Heimduell gegen Schweden lagen sie lange Zeit hinten, aber kurz vor dem Ende des Spiels bekamen sie einen Strafstoß und glichen das Ergebnis aus. Alles in allem kann man sagen, dass die Punkteausbeute sehr mager ist, aber mit einem eventuellen Sieg gegen Russalnd wären sie wieder sehr gut dabei. Sollten sie jedoch nicht gewinnen, können sie schon mal den Gruppensieg abhacken. Interessanterweise haben sie in den letzten fünf Monaten kein einziges Freundschaftsspiel abgelegt, sodass man davon ausgehen kann, dass ihr Trainer Brnovic den gleichen Spielern sein Vertrauen schenken wird. Die einzigen Änderungen sind der Ausfall des angeschlagenen Defensivspielers Savic und die Rückkehr des Angreifers Vucinic.

Voraussichtliche Aufstellung Montenegro: M. Bozovic – Zverotic, Basa, Tomasevic, Volkov – Vukcevic, Nikolic, Bakic, V. Bozovic – Jovetic, Vucinic

Russland

Die Russen stehen ebenfalls unter Druck, weil die öffentliche Kritik gegenüber diesem stark besetzten Spielerkader immer größer und deutlicher wird. Der teuer bezahlte Trainer Capello steht am meisten in der Kritik, weil von ihm schon erwartet wird, dass er die russische Nationalmannschaft zur EM bringt. Bei der letzten WM haben sie ebenfalls stark enttäuscht und seitdem sind sie eben unter Druck. Die EM-Qualifikation haben sie gut angefangen und zwar mit dem Sieg gegen Lichtenstein, was an sich kein großer Schritt nach vorne ist. Anschließend kam das Heimremis gegen Moldawien, das den ersten Patzer markiert, dann kam ein gutes Ergebnis aus Schweden, wo sie auch ein Remis geholt haben, und zuletzt wurden sie in Wien bezwungen, was den zweiten Patzer markiert.

Ihr Hauptproblem ist wie immer die Torausbeute. Nur gegen Lichtenstein gab es viele Tore der Russen. Nach der Wien-Niederlage haben sie noch ein Freundschaftsspiel gespielt und zwar gegen Ungarn. Ungarn wurde zwar 2:1 bezwungen, aber die Tore kamen sehr spät und sie wurden dazu noch von Ersatzspielern erzielt. Alles in allen muss man aber sagen, dass Capello viele gute Spieler in seiner Auswahl hat. Heute muss er nur auf den Mittelfeldspieler Cheryshev verzichten. Wir erwarten von Capello, dass er seine Auswahl ein wenig defensiver als sonst aufstellt, was bedeuten würde, dass er nur eine echte Spitze aufstellt.

Voraussichtliche Aufstellung Russland: Akinfeev – Parshivlyuk, V. Berezutski, Ignashevich, Schennikov – Glushakov, Shatov – Samedov, Dzagoev, Kombarov – Kokorin

Montenegro – Russland TIPP

Die beiden Nationalteams haben ähnlich schlechte Ergebnisse, aber sie haben auch ähnliches Hauptproblem und zwar die Torausbeute. Die Gastgeber aus Montenegro haben nicht mal gegen Lichtenstein getroffen, sodass man davon ausgehen kann, dass sie gegen die tiefstehenden Russen umso größere Probleme haben werden. Auf der anderen Seite sind die Gäste aus Russland auch kein Offensivteam, sondern eher ein defensivorientiertes Team, dass sehr schwer Tore erzielt. Dementsprechend erwarten wir auch nicht so viele Tore.

Tipp: unter 2 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,88 bei 10bet (alles bis 1,79 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
10bet bonus
100€