Nigeria – Spanien, 23.06.13 – Konföderationspokal

Die letzte Runde der Gruppe B entscheidet wer ins Halbfinale kommen wird und zwar wird es sich in diesem Spiel entscheiden, da in dem zweiten Duell Uruguay Tahiti sicher bezwingen wird. Nigeria muss gewinnen, wenn´s möglich ist überzeugend und die Spanier würden auch mit einem Remis zufrieden sein, da sie damit nicht nur im Halbfinale wären, sondern auch auf dem ersten Gruppenplatz. Nigeria hat bis jetzt ein Mal gewonnen und ein Mal verloren. Die Spanier haben zwei Siege auf dem Konto und im einzigen bis jetzt gespielten gemeinsamen Duell, bei der WM in Frankreich 1998, hat Nigeria 3:2 gewonnen. Beginn: 23.06.2013 – 21:00

Nigeria befindet sich kurz vor der letzten Runde in einer sehr undankbaren Situation und wird eine große Partie brauchen, um das Halbfinale zu erreichen. Die Nigerianer brauchen nämlich einen Sieg gegen den Europa- und Weltmeister und zwar wenn´s möglich ist mit zwei Toren Vorsprung, was in letzter Zeit keiner Nationalmannschaft auf der Welt gelungen ist. Auch ihr Spiel ist nicht gerade vielversprechend. In der ersten Runde haben sie Tahiti deklassiert, aber es war klar dass dieses Spiel nicht maßgebend ist. Schon gegen Uruguay kamen die Mankos dieser Nationalmannschaft zum Vorschein und sie kassierte eine 1:2-Niederlage, die auch zu dieser unangenehmen Situation geführt hat. Wenn die Nigerianer unentschieden gespielt hätten, wäre es jetzt viel leichter, aber so war es eben nicht. Einmal konnten sie die Führung des Gegners aufholen und als sie am Anfang der zweiten Halbzeit auch das zweite Gegentor kassiert haben, war es klar, dass sie gegen die kompakten Uruguayer schwer wieder ins Spiel zurückkommen werden. Trainer Keshi hat zwei Veränderungen vorgenommen. Davon war eine Veränderung wie erwartet und hat auch zum Fortschritt geführt. Ujah wurde nämlich an der Angriffsspitze von Ideye vertreten und hat auch die Torvorlage geliefert und im Mittelfeld ist Ugochukwu anstatt Mba reingerutscht, was zu nichts Gutem geführt hat. In diesem Spiel müssen die Nigerianer angreifen und somit wird es interessant sein zu sehen, was für eine Aufstellung Keshi rausschicken wird.

Voraussichtliche Aufstellung Nigeria: Enyeama – Ambrose, Oboabona, Omeruo, Elderson – Mba, Mikel, Ogude – Oduamadi, Ideye, Musa

Die Spanier haben in der ersten Runde dieses Wettbewerbs die ganze Arbeit geleistet, als sie Uruguay bezwungen haben. Ergebnistechnisch sah das nicht besonders überzeugend aus, aber diesen 2:1-Sieg haben die Spanier routinemäßig geholt und zwar mit zwei Toren in der ersten Halbzeit. Über das Spiel gegen Tahiti hat man nicht viel zu sagen, da das ein Duell zwischen zwei unterschiedlichen Fußballwelten war. Das 10:0-Ergebnis bestätigt das auch nur, wobei sich aber die Spanier nicht entspannt haben, da unter bestimmten Umständen auch die Tordifferenz entscheidend sein kann. Trainer del Bosque hat ein paar Veränderungen in der Aufstellung vorgenommen. Es kann so aussehen, als ob er taktiert hat, aber Spanien hat so eine Nationalmannschaft, in der es unter diesen Umständen fraglich ist, ob das eine schlechte Aufstellung gewesen ist. Nur Sergio Ramos ist auf der Position des Innenverteidigers in beiden Spielen in der Startelf gewesen, während ein paar andere Spieler von der Ersatzbank eingewechselt wurden. Die Angriffsspieler Villa und Torres haben Tahiti auseinandergenommen und jetzt besteht das Dilemma, ob man die zwei in die Startelf aufstellen sollte oder doch Soldado und Pedro, die gegen Uruguay Tore erzielt haben.

Voraussichtliche Aufstellung Spanien: Casillas – Arbeloa, Pique, Sergio Ramos, Jordi Alba – Busquets, Xavi, Iniesta – Cazorla, Pedro, Villa

Es ist klar, wer der Favorit in diesem Spiel ist und da Nigeria den Sieg anpeilen muss, sollten die Spanier auch in diesem Duell ein paar Tore erzielen können. Somit ist ein spannendes und torreiches Spiel zu erwarten.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 7/10

Quote: 1,72 bei bwin (alles bis 1,62 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!

Statistiken und Livescore: Nigeria – Spanien