Serbien – Österreich 09.10.2016, WM-Qualifikation

Serbien – Österreich / WM-Qualifikation – In dieser D Gruppe der Qualifikationen für die WM 2018 haben sogar vier Nationalmannschaften nach zwei abgelegten Runden jeweils vier Punkte auf dem Konto, unter anderem auch Serbien und Österreich. Diese zwei Nationalmannschaften treffen jetzt in Belgrad im Rahmen der dritten Runde aufeinander. Serbien ist momentan in einer etwas besseren Stimmung, da sie vier Siege und zwei Remis verbucht haben, während Österreich nach einem enttäuschenden Auftritt in der EM in Frankreich den Eindruck in den letzten zwei Auftritten einigermaßen verbessert hat. Hier sollte man noch hinzufügen, dass sie auch in den Qualifikationen für die WM 2010 zusammen in der Gruppe waren und damals holte Serbien in beiden Duellen Siege. Beginn: 09.10.2016 – 20:45 MEZ

Serbien

In der Zwischenzeit verpasste Serbien allerdings drei große Wettbewerbe, während Österreich in den letzten EM-Qualifikationen brillante Arbeit geleistet hat, so dass es sehr interessant zu sehen wird, wie das gemeinsame Duell dieser zwei Nationalmannschaften enden wird. Die serbische Nationalmannschaft ist, seitdem der neue Trainer Muslin im Mai dieses Jahres geholt wurde, niederlagenlos. Nach zwei Siegen und einem Remis in Freundschaftsspielen eröffneten sie diese Qualifikationen für die WM mit dem Heimremis gegen Irland und mit dem Auswärtssieg gegen Moldawien, den sie vor Kurzem verbucht haben.

Natürlich brauchten sie diese drei Punkte so bald wie möglich, um die Stimmung nach dem einigermaßen unglücklichen 2:2-Remis mit Irland zu verbessern, da sie in diesem Duell definitiv der bessere Gegner waren, aber sie mussten, wie auch viele Male davor, auch jetzt eine hohe Rechnung für ihre Fehler zahlen. Schon gegen Moldawien konnte man allerdings einen noch größeren Wunsch der serbischen Nationalspieler sehen, einen Sieg zu holen, den sie später auch routinemäßig verbucht haben (3:0). Demnach sollte man logischerweise auch diesmal gegen Österreich nicht viele Änderungen des Nationaltrainers Muslin in der Startelf erwarten. Gesperrt ist auch weiterhin Mittelfeldspieler Matic.

Voraussichtliche Aufstellung Serbien: Stojkovic – Ivanovic, Vukovic, Nastasic – Rukavina, Gudelj, Milivojevic, Kolarov – Kostic, Tadic – Mitrovic

Österreich

Obwohl sie nach den brillant abgelegten Qualifikationen für die EM im Finish in Frankreich ein ganz anderes Gesicht gezeigt und in der Gruppenphase nur einen Punkt geholt haben, haben die Hauptverantwortlichen des österreichischen Fußballverbandes die Zusammenarbeit mit dem Nationaltrainer Koller nicht beendet. Sie sind nämlich der Meinung, dass er in einer dermaßen starken und ausgeglichenen Gruppe dafür sorgen kann, dass die Österreicher wieder an einem großen Wettbewerb teilnehmen. Diese Erwartungen haben sich schon in der ersten Runde verwirklicht, als sie im schwierigen Auswärtsduell bei Georgien einen 2:1-Sieg verbucht haben. Vor drei Tagen hatten sie im Heimduell gegen das sehr unangenehme Wales mit vielen Problemen zu kämpfen und sie holten nur einen Punkt, da sie ein 2:2-Remis eingefahren haben.

Da ihre Gegner in diesem Duell allerdings zweimal in Führung lagen, kann auch dieser eine Punkt als wertvoll bezeichnet werden, vor allem weil sie gegen den Halbfinalisten der letzten EM gespielt haben. Sie sind sich allerdings bewusst, dass ihnen jetzt im Duell gegen die serbische Nationalmannschaft, die ja eine aufsteigende Formkurve vorweist, eine viel schwierigere Aufgabe bevorsteht, so dass sich die Österreicher jetzt wahrscheinlich auch mit einem Punkt zufriedengeben würden. Neben dem seit einiger Zeit verletzten Harnik wird jetzt auch der erste Torhüter Almer verletzungsbedingt ausfallen müssen, so dass auf seiner Position am Sonntag wahrscheinlich Özcan auflaufen wird.

Voraussichtliche Aufstellung Österreich: Özcan – Klein, Dragovic, Hinteregger, Suttner – Baumgartlinger, Alaba – Sabitzer, Junuzovic, Arnautovic – Janko

Serbien – Österreich TIPP

Nach der brillanten Partie in Moldawien, erwarten wir jetzt von Serbien eine ähnliche Leistung auch gegen einen stärkeren Gegner, wie es die österreichische Nationalmannschaft ist. Würden sie nämlich in diesem Heimduell Punkte verlieren, könnte dies ihren Kampf um die ersten zwei Positionen in der Gruppe beeinträchtigen.

Tipp: Asian Handicap 0 Serbien

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,60 bei interwetten (alles bis 1,55 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
Interwetten Bonus
110€