Serbien – Tschechien 20.06.2015, U21-Europameisterschaft

Serbien – Tschechien / U21-Europameisterschaft – Am Samstag werden im Rahmen der U21-EM die Begegnungen der zweiten Runde stattfinden und wir werden hier das Duell der Gruppe A zwischen Serbien und Tschechien analysieren. Die Tschechen haben den Heimvorteil im ersten Duell gegen Dänemark nicht ausgenutzt und wurden 1:2 bezwungen, während die Serben nach der Elimination des aktuellen Meisters, Spanien, weiter positiv überraschen, da sie in der ersten Runde ein 1:1-Remis gegen das favorisierte Deutschland gespielt haben. Diese beiden Nationalteams trafen vor acht Jahren in der EM-Gruppenphase aufeinander und damals hat Serbien einen minimalen 1:0-Sieg geholt. Beginn: 20.06.2015 – 18:00 MEZ

Serbien

Natürlich wären die Serben mit einem solchen Spielausgang auch dieses Mal zufrieden, weil dies einen großen Schritt in Richtung Halbfinale dieses Turniers in Tschechien bedeuten würden. Nach dem sie vor drei Tagen bei der Eröffnung der Meisterschaft eine sehr gute Partie abgeliefert und einen Punkt ergattert haben, glauben wir, dass ihre Ambitionen nun zusätzliche gestiegen sind, zumal wir wissen, dass sie in den Playoffs im Oktober letzten Jahres völlig unerwartet den zweifachen Europameister, Spanien, eliminiert haben.

Allerdings hat sie in der Zwischenzeit Trainer Curcic verlassen, der die A-Mannschaft Serbiens übernommen hat, aber offensichtlich macht sein Nachfolger Dodic im gleichen Rhythmus weiter. Im März dieses Jahres haben sie im Testspiel gegen Italien 1:0 gefeiert und die gute Spielform bestätigten sie auch im Duell gegen den Favoriten in dieser Gruppe, Deutschland. Gerade deshalb sind wir der Meinung, dass Dodic keine  Änderungen vor diesem Duell gegen Tschechien vornehmen wird. Nicht dabei sind nur die verletzten Mittelfeldspieler Radoja und Kostic sowie Stürmer Stoiljkovic.

Voraussichtliche Aufstellung Serbien: Dmitrovic – Stojkovic, Spajic, Pantic, Petrovic – Brasanac, Jojic – Causic, Djuricic, Srnic – Pesic

Tschechien

Bereits nach der ersten Runde wurden die Ängste ihrer Fans wahr und zwar, dass sie es teuer zu stehen kommen könnte, weil sie in der Qualifikation nicht gespielt haben. Trainer Dovalil brauchte offensichtlich viel mehr Zeit, um die Mannschaft einzuspielen. Allerdings sah es in der ersten Halbzeit des Duells gegen Dänemark nicht schlecht, vor allem weil sie über den Verteidiger Kaderabeka in der 35. Minute 1:0 in Führung gingen, aber dann ließen sie stark nach, vor allem in der Abwehr, was die Dänen maximal ausgenutzt haben und mit zwei Treffern zum Sieg gekommen sind.

Jetzt befinden sich die Tschechen in einer sehr unangenehmen Situation und in diesem Duell gegen Serbien müssen sie auf Sieg spielen, zumal sie in der dritten Runde auf den Hauptfavoriten der Gruppe, Deutschland, treffen werden. Auf der anderen Seite erhofft sich Dovalil, dass ihm die beiden Rückkehrer, die im Duell gegen Dänemark gesperrt waren, viel helfen werden. Es handelt sich nämlich um Verteidiger Kalas (Chelsea) sowie den besten Torschützen dieser Mannschaft, Kadles. Der Rest der Mannschaft soll keine Änderungen im Vergleich zum Match vor drei Tagen erleiden. Dabei sind nicht die verletzten Mittelfeldspieler Hruby und Stürmer Vydra.

Voraussichtliche Aufstellung Tschechien: Koubek – Kaderabek, Kalas, Brabec, Hybs – Petrak, Zmrhal – Frydek, Prykril, Krejci – Kadlec

Serbien – Tschechien TIPP

Nach dem sie in der ersten Runde von Dänemark bezwungen wurden, müssen die Tschechen gegen Serbien auf Alles oder Nichts spielen und wir sind der Meinung, dass die Gastgeber dieses Turniers zu den ersten Punkten kommen werden.

Tipp: Asian Handicap +0,5 Tschechien

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,55 bei bet365 (alles bis 1,50 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
bet365 bonus
100€