Slowenien – Ukraine 17.11.2015, EM-Qualifikation

Slowenien – Ukraine / EM-Qualifikation – Von allen vier Playoff-Hinspielen, war das Duell zwischen Slowenien und der Ukraine das einzige, das einer der Mannschaften einen spürbaren Vorteil gebracht hat. Die Ukraine war nämlich zuhause in Lwiw sehr dominant und feierte gegen Slowenien 2:0. Es ist interessant, dass dies das fünfte Aufeinandertreffen der beiden Nationalteams gewesen ist und erst der erste Sieg von der Ukraine, die in den letzten zwei Heimspielen gegen Slowenien Unentschieden gespielt hat. Slowenien hat zuhause beide Male über die Ukraine triumphiert und zwar 3:2 und 2:1, was in diesem Fall nicht ausreichen würde. Beginn: 17.11.2015 – 20:45 MEZ

Slowenien

Die Slowenen befinden sich vor dem Rückspiel in einer sehr schwierigen und fast ausweglosen Situation. Sie hofften, dass sie in Lwiw zumindest ein Tor erzielen können und sie hatten auch einige gute Torchancen, die sie aber nicht verwandeln konnten, während die Abwehr angeführt vom Torwart Handanovic zwei Gegentore kassierte. Jetzt müssen sie viel besser spielen, wenn sie nach Frankreich reisen wollen. Wir müssen sagen, dass die Ukrainer verdient gefeiert haben und die Slowenen waren meist unterlegen und schwächer in allen statistischen Kategorien.

Sicherlich haben sie vom Hinspiel viel mehr erwartet, weil sie keine größeren Probleme mit den Ausfällen hatten. Nur Stürmer Beric fehlte und so bekam der Rückkehrer in die Nationalmannschaft, Novakovic, die Chance, aber er konnte sich nicht beweisen. Trainer Katanec ließ Brecko rechts außen spielen, während Ilic und Cesar in der Innenabwehr agierten. Am meisten scheiterten die Mittelfeldspieler, obwohl dieser Bereich der stärkste ist. Deshalb könnte es in diesem Bereich zu gewissen Änderungen kommen, obwohl Katanec keine besonders gute Alternativen hat.

Voraussichtliche Aufstellung Slowenien: S.Handanovic – Brecko, Ilic, Cesar, Jokic – Krhin, Kurtic – Kampl, Ilicic, Birsa – Novakovic

Ukraine

Die Ukrainer befinden sich in einer sehr guten Situation vor diesem Rückspiel und sie sind nur noch einen Schritt von der EM-Platzierung weit entfernt. Nicht nur aufgrund des guten Ergebnisses aus dem ersten Match, sondern auch wegen der guten Spielform dieser Mannschaft und des Spiels, das sie in Lwiw gezeigt haben, als sie Slowenien vollkommen überspielt haben. Die Ukrainer haben gleich von der ersten Minute an angegriffen. Sie konnten auch überzeugender feiern aber es konnte auch passieren, dass sie trotz ihrer Dominanz ein Gegentor kassieren, was ihnen dann die Arbeit erschweren würde.

Es ist für die Ukrainer sehr wichtig, dass sie sich von der Heimniederlage gegen Spanien am Ende der Qualifikation, als sie die direkte Teilnahme an der EURO knapp verpasst haben, psychologisch erholt haben. Kartenbedingt blieben sie in dem Duell ohne Innenverteidiger Kucher und Mittelfeldspieler Stepanenko. Sie fielen im Spiel gegen Slowenien aus, genau wie Rotan. Nach den abgesessenen Strafen kehrten Khacheridi und Sydorchuk ins Team zurück und kamen gleich in die Startelf. Jetzt kehren auch Kucher und Stepanenko ins Team zurück und so wird Trainer Fomenko die Qual der Wahl haben was die Aufstellung betrifft. Vielleicht wird Stepanenko anstelle von Garmash spielen.

Voraussichtliche Aufstellung Ukraine: Pyatov – Fedetsky, Khacheridi, Rakitsky, Shevchuk – Stepanenko, Sydorchuk – Yarmolenko, Rybalka, Konoplyanka – Seleznev

Slowenien – Ukraine TIPP

Die Slowenen werden ein kleines Wunder brauchen, um sich für die EURO zu qualifizieren und realistisch betrachtet werden sie es kaum schaffen können, weil die Ukrainer im Hinspiel bewiesen haben, dass sie eine bessere Mannschaft zur Verfügung haben. Deshalb erwarten wir, dass die Gäste in diesem Rückspiel dem anfänglichen Druck standhalten und sich am Ende ungeschlagen die EM-Teilnahme sichern.

Tipp: Asian Handicap 0 Ukraine

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,89 bei ladbrokes (alles bis 1,80 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
ladbrokes bonus
300€