Tipp Copa America: Argentinien – Uruguay

copaamericaDie zweite Begegnung des Viertelfinales spielen zwei Mannschaften, die bei dieser Meisterschaft ziemlich enttäuscht haben und erst in der letzten Runde der Gruppenphase ein wenig gezeigt haben, was sie können. Argentinien hat Costa Rica besiegt und Uruguay Mexiko, aber mit sehr viel Mühe. Somit sind beide Teams jeweils auf den zweiten Platz ihrer Gruppe gelandet. Die beiden letzten direkten Duelle hat Argentinien für sich entschieden. Beginn: 17.07.2011 – 00:15

Alle Fans der argentinischen Nationalmannschaft hoffen, dass mit dem Sieg gegen Costa Rica auch die Probleme dieser Mannschaften zu Ende sind. Endlich haben die Gauchos ein Spiel gewonnen. Das Viertelfinale ist definitiv nicht das Ziel des Gastgebers, denn sie möchten die Trophäe. Somit bedeutet dieser Sieg vorerst gar nichts insofern sie kein ähnliches Ergebnis gegen den Erzrivalen Uruguay holen. Auf die Spiele gegen Bolivien und Kolumbien werden wir nicht zurückgreifen, da wir schon gesagt haben, dass das sehr schlechte Auftritte der Gauchos gewesen sind. Auch gegen Costa Rica ist nicht alles glatt verlaufen. Der erste Treffer kam erst im Finish der ersten Halbzeit und dann haben sich die Argentinier endlich entspannt und etwas besser gespielt. Eigentlich hat Leo Messi endlich mal angefangen zu spielen und das hat auch gleich den Rest des Teams aufgeweckt. Endlich mal sahen wir einen Messi, der viel nach vorne bewegte und assistierte. Ein paar Dinge hat nach dem Kolumbien-Spiel auch Trainer Batista eingesehen, sodass er die Aufstellung geändert hat und das hat sich als der Volltreffer herausgestellt. Das was die Meisten von uns außer ihm gewusst haben, ist, dass Lavezzi auf die Bank muss, und Aguero ins Spiel. Der Stürmer von Atletico hat ihm das Vertrauen mit zwei erzielten Toren zurückgezahlt, mit denen er auch auf die Spitze der Toptorschützenliste gekommen ist, obwohl er keine Begegnung von Anfang bis zum Ende gespielt hat. Anstatt Banega hat Di Maria gespielt und ebenfalls einen Treffer erzielt. Die dritte Auswechselung hat sich nicht direkt auf das Ergebnis ausgewirkt, aber Higuain war eine Erfrischung im Angriff gewesen. Auch Gago hat gespielt und auf der Bank ist Cambiasso geblieben. Jetzt sind manche Sachen klarer, wenigstens wenn es um den Angriff geht. Heute spielt sowieso Aguero und neben ihm spielt bestimmt Higuain oder vielleicht Tevez. Der Rest wird genauso wie gegen Costa Rica sein, mit der Hoffnung, dass sie zu einem neuen Sieg und dem Halbfinale kommen können.

Voraussichtliche Aufstellung Argentinien: Romero – Zabaleta, Burdisso, G.Milito, J.Zanetti – Mascherano – Gago, di Maria – Messi, Aguero, Higuain{source}
<div style=”text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);” <h3><a rel=”nofollow” href=”http://bet365.sportwetten-magazin.com” target=”_blank”><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Uruguay hat es bis zum Viertelfinale geschafft, aber das Spiel, mit dem sie das geschafft haben, wird für keinen weiteren Schritt reichen. Bei jeder Begegnung haben die Uruguayer ihre Probleme gehabt und erst in der letzten haben sie es geschafft zu siegen und wenn der Gegner nicht das verjüngte Mexiko gewesen ist, ist es fraglich, ob sie es auch beim dritten Versuch geschafft hätten. Das was positiv ist, ist das Uruguay bei allen drei gespielten Begegnungen einen Treffer verbucht hat, aber eben nie mehr als einen Treffer. Sie haben drei Spitzenstürmer und zwei von drei Toren hat Abwehrspieler Alvaro Pereira erzielt, den letzten Treffer hat zwar Suarez erzielt, aber von Forlan und vor allem von Cavani sieht man bis jetzt gar nichts. Es ist interessant, dass wegen der roten Karte Caceres gegen Mexiko nicht spielen konnte und sodass der eben erwähnte A. Pereira auf diese Position gebracht wurde, um ihn zu ersetzen, dann hat aber Pereira seinen Einsatz gerechtfertigt, indem er ein Tor erzielt hat. Gespielt haben noch Rodriguez und Gonzalez, aber beide wurden irgendwann ausgewechselt. Die Startformation wurde auf zwei anstatt drei Stürmer umgestellt und so wird es auch gegen Argentinien sein. Heute wird Innenverteidiger Coates wegen gelben Karten nicht spielen können, ihn wird wahrscheinlich Caceres, der zurückkommt, ersetzen, während A. Pereira auf jeden Fall auf seiner Position bleiben wird. Lodeiro könnte anstatt Gonzalez spielen und das wäre dann alles, was geändert wird. Man wartet auf Forlan und wann er endlich mal anfangen wird zu spielen, jetzt wäre die richtige Zeit dafür.

Voraussichtliche Aufstellung Uruguay: Muslera – A.Pereira, Caceres, Lugano, M.Pereira – Rodriguez, Arevalo Rios, Perez, Lodeiro – Suarez, Forlan

Keine von diesen beiden Mannschaften hat uns bis jetzt begeistert und es ist die große Frage offen, was in diesem Match passieren wird. Argentinien kann sich glücklich schätzen, dass sie das geschwächte Uruguay als Gegner bekommen hat, obwohl es den Namen nach noch schwächere Gegner gegeben hat. Bis jetzt hat sich gezeigt, dass es bei Argentinien nicht drauf ankommt, wer der Gegner ist. In diesem Viertelfinale wird sie Uruguay als der alter Erzrivale nur noch zusätzlich motivieren und es scheint als ob sie endlich die gewinnende Kombination bei der Startaufstellung gefunden haben. Uruguay kann eigentlich nicht viel besser als bisher spielen und das wird nicht gegen die aufgewachten Gauchos reichen.

Tipp: Sieg Argentinien

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,67 bei Canbet (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010