copaamericaDiese beiden Nationalmannschaften waren am ersten Gruppenspieltag der Copa America die klaren Außenseiter, aber die Bolivianer hatten es viel schwerer, weil sie gegen den Gastgeber aus Argentinien gespielt haben, aber trotzdem gelang ihnen ein Remis. Costa Rica wiederum musste gegen Kolumbien ran und spielte gut, aber irgendwann gab es den Gegentreffer, der die Niederlage brachte. Von den direkten Duellen der beiden Teams ist nur die Partie vor zehn Jahren erwähnenswert, die Costa Rica für sich entschieden hat. Beginn: 08.07.2011 – 00:15

Bolivien hat am ersten Spieltag einen großen Job erledigt und einen Punkt gegen die hochfavorisierten Gauchos geholt. So ein Ergebnis muss einfach gelobt werden, weil die Gauchos dazu noch die Gastgeber der Copa America sind. Sie kamen zum Eröffnungsspiel der südamerikanischen Meisterschaft mit keiner weißen Flagge wie die meisten Experten erwartet haben, sondern sie boten den Argentiniern eine wunderbare Gegenwehr. Die Belohnung für die schlaue Spielweise kam in der zweiten Halbzeit als sie in Führung gingen. Trotzdem hielten sie nicht bis zum Ende aus und kassierten den Ausgleich, aber ein Remis gegen Argentinien ist ein hochwertiges Ergebnis. Das letzte Vorbereitungsspiel vor diesem Turnier, das gegen Paraguay gespielt wurde, kündigte sowas an, da sie da auch ungeschlagen blieben. Sie mögen einfach Spiele, in denen sie zum vollkommenen Außenseiter gekürt werden, aber heute sind sie der klare Favorit gegen das Team aus Costa Rica, sodass fraglich ist, wie sie mit der Favoritenrolle klar kommen werden. Wenn man sich die Freundschaftsspiele anschaut, in denen sie der klare Favorit waren, dann sieht die Lage nicht gut aus. Sie wurden nämlich von Lettland, Panama und Venezuela bezwungen und gegen Guatemala gab es auch nur ein Remis. All die genannten Gegner sind nämlich klar schlechter als Bolivien aufgestellt, sodass dieses Spiel gegen den Außenseite aus Costa Rica gar nicht mal so eindeutig ist. Das Einzige, was sicher ist, dass Trainer Quinteros nichts ändern wird, weil seine Startformation mindestens noch ein Spiel sein volles Vertrauen genießen wird. Heute müssen jedoch seine Schützlinge ein wenig offensiver agieren, weil sie das Spiel machen müssen. Wenn sie gegen Costa Rica einen Sieg holen, dann winkt die Viertelfinalteilnahme und das wäre mehr als die optimistischsten Fans erwartet haben.

Voraussichtliche Aufstellung Bolivien: Arias – Raldes, Rivero, Alvarez, Gutierrez – Robles, Flores, Campos – Vaca – Rojas, Marcelo Moreno{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Costa Rica kam zu diesem Turnier mit einer ziemlich geänderten Mannschaft, wenn man sich das Team vom vor kurzem gespielten Gold Cup anschaut. Beim Gold Cup kam Costa Rica bis ins Viertelfinale und schied im Elfmeterschießen gegen Honduras aus. Wenn man die Änderungen im Team berücksichtigt, dann ist klar, wieso Costa Rica niemand eine reelle Chance eingeräumt hat. Wenn man sich jetzt noch die Tabelle anschaut, dann sieht man auch, dass noch kein Punkt geholt wurde, aber die Gegenwehr, die sie Kolumbien geboten haben, gibt genügend Gründe zur Hoffnung. Die knappe Niederlage gegen Kolumbien war vorhersehbar, aber erst nachdem sie in der 28. Minute eine rote Karte kassiert haben. Wer weiß, was passiert wäre, wenn Angreifer Brenes vom Spiel nicht ausgeschlossen wäre. Jetzt kann man aber die Sache nicht mehr ändern. Vor dem Turnier gab man Costa Rica die einzige Chance eben in diesem Duell gegen Bolivien. Das gute Spiel vom ersten Gruppenspieltag sollte jedoch das Selbstvertrauen stärken. Die Startelf wird ohne den rotgesperrten Angreifer Brenes auskommen müssen und eben dieser Spieler ist enorm wichtig. Statt Brenes wird Elizondo im Angriff spielen und ansonsten könnte noch Mittelfeldspieler Martinez vom Anfang an seine Einsatzchance bekommen.

Voraussichtliche Aufstellung Costa Rica: Moreira – Duarte, Acosta, Calvo, Salvatierra – Leal, Guzman, Martinez, Mora – Elizondo, Campbell

Wenn man die einzelnen Qualitätsunterschiede zur Rate zieht, dann sollte Bolivien dieses Spiel gewinnen, aber trotzdem sollte man sehr vorsichtig mit der Prognose sein. Der Grund dafür ist, dass Bolivien nicht in der Lage ist, das Spiel selbst in die Hand zu nehmen. Die Bolivianer spielen viel besser, wenn der Gegner das Spiel machen muss, aber diesmal müssen sie auf drei Punkte spielen. Unsere Prognose ist, dass die Bolivianer viel Mühe mit Costa Rica haben werden, was uns zu unserem Tipp auf ein torarmes Spiel verführt.

Tipp: unter 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,73 bei 888sport (alles bis 1,63 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010