Tipp Copa America Halbfinale: Peru – Uruguay

copaamericaNach den großen Überraschungen im Viertelfinale haben wir die Halbfinals der Copa America vor uns. Beide Teams haben eine gute Leistung in der letzten Runde abgeliefert. Die Peruaner haben Kolumbien überrascht und die Uruguayer haben den Gastgeber Argentinien aus dem Turnier gekickt. Jetzt haben die beiden Teams die große Chance ins Finale einzuziehen und vielleicht sogar den Titel zu gewinnen. Es sollte erwähnt werden, dass die beiden Mannschaften in der Gruppenphase aufeinandertrafen und da endete die Partie unentschieden und zwar mit einem 1:1. Beginn: 20.07.2011 – 02:45

Diesjährige Südamerikameisterschaft hat uns viele Überraschungen gebracht, aber Peru ist zusammen mit Venezuela die größte Überraschung. Die Peruaner kamen zum Turnier ohne jegliche Ansprüche, weil sie davor viele verletzungsbedingten Ausfälle gehabt haben. Sie haben nicht mal erwartet, dass sie die Gruppenphase überstehen. Der Aufstieg der Peruaner fing gerade beim Spiel gegen Uruguay an, das sie sehr gut gespielt haben und ein Remis rausgeholt haben. Danach wurde das schwache Mexiko bezwungen, womit schon mal der Viertelfinaleinzug gesichert wurde. Beim letzten Gruppenspiel wurde zwar eine Niederlage kassiert, aber sie kam sehr spät in den letzten Minuten und dazu noch sehr unglücklich. Im Viertelfinale gegen Kolumbien haben sie ihr Spiel durchgezogen, das von vielen Fans kritisiert wird, weil es sich um einen defensivorientierten Spielstil handelt. Es zählt nur das Ergebnis bei Peru, wie er zustande gekommen ist, ist es uninteressant. Der kontroverse Trainer Markarian erlitt viele Kritiken, aber jetzt traut sich niemand eine Kritik abzugeben, weil die bisherige Leistung schon beachtenswert ist. Sein Team hatte zwar das Glück, dass der kolumbianische Angreifer Falcao einen Elfmeter in der 65. Minute verschossen hat. Das reguläre Spiel endete torlos, aber dann in der Verlängerung kamen die Außenseiter aus Peru besser klar und gingen in Führung. Anschließend schossen sie noch ein Tor und damit stand der Viertelfinaleinzug fest. Das erste Team wäre gegen Kolumbien vollzählig gewesen, aber trotzdem überraschte Markarian mit manchen Spielern. In der Abwehr haben Revoredo und Ramos gespielt, weil Carmona suspendiert war. Es war überraschend, dass auf der Ersatzbank Lobaton gelassen wurde und stattdessen Chiroque zum ersten Mal vom Anfang an spielen dürfte. Dafür wurde Lobaton später eingewechselt und machte den entscheidenden Treffer in der Verlängerung. Der Sieg hat noch mehr Gewichtung, wenn man bedenkt, dass Guerrero kein Tor erzielt hat. Davor war er der einzige torgefährliche Spieler der Peruaner, aber jetzt trafen endlich mal auch andere Spieler. Die Peruaner haben uns gezeigt, dass ihre Taktik aufgeht und dass der Trainer ein wunderbares Gefühl für die richtigen Einwechslungen hat. Außerdem darf man nicht vergessen, dass sie völlig unbeschwert und unvorbelastet spielen, weil sie jetzt schon mehr als je zuvor erreicht haben. Man muss einfach Peru auf der Rechnung haben.

Voraussichtliche Aufstellung Peru: Fernandez – Vilchez, Rodriguez, Carmona, Ramos – Advincula, Cruzado, Balbin, Lobaton, Vargas – Guerrero{source}
<div style=”text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);” <h3><a rel=”nofollow” href=”http://bet365.sportwetten-magazin.com” target=”_blank”><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Uruguay ist zwar im Halbfinale, aber man kann trotzdem nicht sagen, dass das Team gut spielt. Ein Remis gegen Argentinien und das anschließende Bezwingen der Gauchos im Elfmeterschießen ist schon eine sehr gute Leistung, aber der Gastgeber aus Argentinien spielte einfach sehr schlecht. Diesmal war es nicht mal möglich mehr zu reißen, weil in der 39. Minute eine rote Karte für Uruguay kam. Die gelbrote Karte kam für Perez, der direkt am Spielanfang den Führungstreffer geschossen hat. Nach der Führung glich der argentinische Stürmer Higuain zum Ausgleich. Nach der roten Karte wehrte sich Uruguay geschickt ab. Das Erstaunliche bei den Uruguayern ist, dass Superstar Forlan weiterhin gerade mal durchschnittlich spielt. Bisher hat Uruguay immer einen Treffer erzielt und zwar in allen vier Spielen. Heute sind die Uruguayer die Favoriten, aber bei diesem Turnier hat dies keine große Bedeutung. Wie die Favoriten bisher abgeschnitten haben, wäre es für sie sogar besser, wenn sie keine Favoritenrolle hätten. Heute ist Perez nicht dabei, Cavani wurde schon vorher abgeschrieben und im Viertelfinale konnte Victorino nicht spielen. Trainer Tabarez wird also an ein paar Positionen gewisse Änderungen vornehmen müssen. Wahrscheinlich werden Scotti und Lodeiro eingesetzt.

Voraussichtliche Aufstellung Uruguay: Muslera – Scotti, Lugano, Maxi Pereira, Caceres – Gonzalez, Lodeiro, Arevalo Rios, Alvaro Pereira – Forlan, Suarez

Hier ist zwar Uruguay der Favorit, aber alle Favoriten haben bisher versagt, sodass die Prognose vorsichtig angegangen werden soll. Es riecht alles nach einem torlosen Remis, aber diese Prognose ist eher was für die Risikofreudigeren unter uns. Wir entscheiden uns für die sicherere Variante und zwar für ein torarmes Spiel. Die Quote ist zwar klein, da die Buchmacher auch ein Spiel mit wenigen Toren erwarten, aber wenn man die bisherigen Spiele gesehen hat, dann empfindet man die Quote als groß genug.

Tipp: unter 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,60 bei interwetten (alles bis 1,53 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010