Tipp EURO 2011 (U-21): Schweiz – Tschechien

euro2011_u21Im zweiten Halbfinalspiel der U-21 EM erwartet uns viel mehr Ungewissheit. In diesem Duell werden zwei ausgeglichene Nationalmannschaften aufeinandertreffen und zwar die Schweiz, die in der Gruppenphase sehr gute Partien abgeliefert hat und die Tschechen, die nach dem Sieg gegen die favorisierten Engländer in Herning bewiesen haben, dass sie nicht chancenlos sind. Beginn: 22.06.2011 – 21:00

Die Leistung, die junge Schweizer Spieler in der Gruppenphase vollbracht haben, ist definitiv beeindruckend. Drei Siege, sechs erzielte Treffer und kein kassiertes Gegentor ist die Leistung, die nicht mal die größten Optimisten erwartet haben. Für all das ist wahrscheinlich das erste Spiel, in dem sie gegen die Gastgeber dieser EM, Dänemark gespielt haben, verantwortlich. Nach dem sie in dieser Begegnung einen Sieg gefeiert haben, hat ihr Selbstbewusstsein deutlich gestiegen, sodass sie in den nächsten beiden Duellen sehr entspannt und beiläufig effizient gespielt haben. Im Spiel gegen Island gingen sie bereits in der ersten Minute in Führung und sich somit den Weg zum 2:0 vereinfacht. Die Weißrussen haben sie auf eine ähnliche Art und Weise besiegt. Wieder haben sie gleich zu Beginn des Spiels in Führung gegangen, aber diesmal feierten sie am Ende einen noch überzeugenderen 3:0-Sieg. Ihre Ergebnisse beweisen sehr gut, dass sie von Spiel zu Spiel immer besser werden. Viele werden meinen, dass diese Gruppe sowieso viel schwächer ist als diese in der die Tschechen gespielt haben, aber wir sind nicht dieser Meinung. Der Sieg über die Gastgeber dieser Meisterschaft gleich zu Beginn des Wettbewerbs und alle andere Siege, die sie locker erreicht haben, sollte man auf keinen Fall unterschätzen. Jetzt befinden sie sich in der KO-Phase und nur eine schlechte Partei bedeutet Ausscheiden aus dem Finale. Die Schweizer können auf jeden Fall optimistische sein. Der Trainer Tami hat sich ebenfalls als ein guter Taktiker bewiesen. Er hat vor dem Spiel gegen Weißrussland nur eine Änderung vorgenommen und zwar an der Spitze des Angriffs hat er Mehmedi statt Gavranovic eingesetzt. Dieser hat sich mit zwei erzielten Toren, die übrigens den Sieger entschieden haben, beim Trainer bedankt. Vor diesem Halbfinalspiel wird der Trainer Tami gezwungen, mindestens eine Änderung vorzunehmen, weil Xhaka für dieses Spiel gesperrt ist. Er wird wahrscheinlich durch den Abrashi ersetzt, während der Rest der Mannschaft unverändert bleiben wird.

Voraussichtliche Aufstellung Schweiz: Sommer – Koch, Klose, Rossini, Berardi – Lustenberger – Shaqiri, Abrashi, Frei, Emeghara – Mehmedi{source}
<div style=”text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);” <h3><a rel=”nofollow” href=”http://bet365.sportwetten-magazin.com” target=”_blank”><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Die Tschechen hatten genauso wie die Weißrussen sehr viel Glück in der letzten Runde der Gruppenphase. Nicht so viel wie die Weißrussen, aber sie waren fast ausgeschieden, weil sie in der 89. Minute des Spiels gegen England im 1:0-Rückstand lagen, aber dann schoss der Ersatzspieler Chramosta den Ausgleichstreffer und öffnete seiner Mannschaft die Tür zum Halbfinale. Pekhart bestätigte das nur mit einem weiteren Treffer in der Nachspielzeit. Ihnen hat die Tatsache geholfen, dass die Engländer für das Weiterkommen einen Sieg brauchten, aber die Tschechen wollten auf keinen Fall aufgeben und dafür wurden sie am Ende belohnt. Wir müssen den Trainer Dovalil ebenfalls loben. Er hat vor dieser Begegnung einige sehr mutige Änderungen vorgenommen. Er spielte sehr offensiv gegen den favorisierten Gegner und zwar mit drei Angreifern. Kovarik und Kozak haben Pekhart und Hlousek ersetzt, während Marecek auf der Position des gesperrten Vacha gespielt hat. Als in der 76. Minute Welbeck seine Mannschaft in Führung brachte, schien alles entscheiden zu sein, aber dann hat der tschechische Trainer zwei Auswechselungen vorgenommen. Moravek wurde durch Chramosta ersetzt, während gleichzeitig Kozak durch Pekhart ersetzt wurde. Gerade diese beiden Spieler haben im Abschluss des Spiels getroffen und somit ihre Mannschaft ins Halbfinale gebracht. Nach all diesen Veränderungen fragt man sich, welche Besatzung im Spiel gegen die Schweiz auflaufen wird. Vacha kommt ins Team zurück. Das Selbstbewusstsein dieser Mannschaft ist nach dem Sieg gegen die favorisierten Engländer sicherlich gestiegen.

Voraussichtliche Aufstellung Tschechien: Vaclik – Celustka, Suchy, Mazuch, Lecjaks – Gecov, Vacha, Moravek, Dockal – Pekhart, Kovarik.

Dieses zweite Halbfinale könnte sehr ungewiss werden. Die Schweiz hat, objektiv gesehen, viel mehr in dieser Meisterschaft erreicht, aber die Tschechen haben die Engländer bezwungen und zwar in der letzten Runde. Ein großes Selbstvertrauen und Optimismus herrscht sicherlich auf beiden Seiten und der Einsatz in diesem Spiel, der Einzug ins Finale, ist wirklich sehr groß. Wir geben einen leichten Vorteil der Schweizer Nationalmannschaft und zwar nur aus dem Grund weil sie im letzten Spiel einfacher hatten und deshalb vielleicht ausgeruhter sind.

Tipp: Asian Handicap 0 Schweiz

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,68 bei bet365 (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)

Die Wichtigkeit des Spiels ruft zu erhöhter Vorsicht auf. Ein Fehler und ein falscher Spielzug können den Sieger entscheiden und deshalb ist es kaum zu erwarten, dass eine der beiden Mannschaften offen spielen wird. Wir sind der Meinung, dass wir ein torarmes Spiel zu sehen bekommen werden.

Tipp: unter 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,80 bei unibet (alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010