euro2011_u21In diesem Duell wird ein direkter Kampf um einen der Halbfinalplätze geführt, obwohl dieses Spiel ein wenig vom Spiel in Aalborg, in dem Island und Dänemark gegeneinander antreten werden, abhängt. Die Schweizer befinden sich nach zwei Auftaktsiegen in einer etwas besseren Lage, sodass sie sich in dieser Begegnung auch mit einem Remis zufrieden geben werden. Die Weißrussen müssen auf Sieg spielen und zwar mit zwei Toren Unterschied wenn es möglich ist, um sicherzustellen, dass sie ins Halbfinale einziehen werden. Beginn: 18.06.2011 – 20:45

Die Schweizer sind vielleicht die angenehmste Überraschung in dieser Meisterschaft. Sie haben die größte Sensation geschafft, als sie in der ersten Runde die Gastgebermannschaft besiegt haben. Dieser Sieg und das Remis der Ukrainer im Spiel gegen England wurden als völlig unerwartet bewertet. Nur die Schweiz hat eine maximale Leistung nach zwei Runden vollbracht und nur die Schweizer Nationalmannschaft hat noch kein Gegentor in diesem Wettbewerb kassiert. Leider ist das nicht genug, um sicher im Halbfinale zu sein. Weitere Ergebnisse sind so ausgefallen, dass sie sich in dieser dritten Runde nicht entspannen dürfen und so müssen sie zumindest ein Remis erzielen, damit sie sicher sind, dass sie sich ins Halbfinale qualifiziert haben. Die psychologische Sicherheit haben sie definitiv, weil der Auftaktsieg über die Gastgeber dieser Meisterschaft und ein wenig unerwartet leichter Sieg über Island haben sich sicherlich positiv auf das Selbstvertrauen der jungen Männer aus der Schweiz ausgewirkt. Das Entspannen kann sie teuer zu stehen kommen, weil eine Niederlage von zwei Toren Unterschied wohl den Abschied von diesem Wettbewerb bedeuten würde. Da die Weißrussen überhaupt nicht naiv sind, werden die Schweizer wieder mal auf hohem Niveau spielen müssen. Es ist interessant, dass der Trainer Tami trotz des Sieges in der ersten Runde einige Änderungen in der Aufstellung vorgenommen hat. Die Formation wurde ein wenig verändert und das war nicht unbedingt überraschend, weil sie im Spiel gegen Island viel offener und offensiver gespielt haben. Deshalb hat der Schalker Stürmer Gavranovic die Chance bekommen. Man hat ihn bereits im ersten Spiel auf dem Spielfeld erwartet, aber da er aufgrund einer Verletzung lange Zeit abwesend war, blieb er zunächst auf der Bank. In der Abwehr hat Klose statt Affolter gespielt, aber dieser Teil der Mannschaft hat sowieso sehr gut funktioniert, sodass es keine Notwendigkeit für irgendwelche Änderungen gibt. Da sie in dieser Begegnung nicht unbedingt angreifen müssen, ist es möglich, dass der Trainer Tami die gleiche Formation wie im Spiel gegen Dänemark anwendet und zwar mit Shaqiri an der Spitze des Angriffs, während Gavranovic zunächst von der Bank starten würde.

Voraussichtliche Aufstellung Schweiz: Sommer – Koch, Klose, Rossini, Berardi – Lustenberger – Xhaka, Frei, Emeghara, Mehmedi – Shaqiri.{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Weißrussland begann den Wettkampf mit dem erwarteten Sieg über Island, obwohl ihnen Isländer große Probleme in dieser Begegnung bereitet haben. In der zweiten Runde haben sie die Chance gehabt, sich den Einzug ins Halbfinale zu sichern. Das Problem war, dass in dieser zweiten Runde der Gegner die Gastgebermannschaft gewesen ist, und durch eine Niederlage wäre sie aus dem weiteren Rennen eliminiert. Die Weißrussen haben diese anfängliche Nervosität der Dänen ausgenutzt und die Führung übernommen, aber sie haben es nicht geschafft, sie bis zum Ende des Spiels zu erhalten, sodass sie jetzt in diesem Duell versuchen müssen, sich das Weiterkommen ins Halbfinale zu sichern. Die Weißrussen müssen auf jeden Fall siegen und im Falle dass Dänemark die Isländer besiegt, dann brauchen sie einen Sieg mit mindestens zwei Toren Unterschied. Es wird nicht leicht, das ist sicher, vor allem wenn man bedenkt, dass die Weißrussen die favorisierten Italiener in den Playoffs überzeugend bezwungen haben. In dieser Meisterschaft spielen sie nicht unbedingt gut und ein weiteres Problem bereiten ihnen noch die gelben Karten einiger wichtigen Spieler. Im Spiel gegen Dänemark haben Bukatkin und Politevich, zwei sehr wichtige Spieler in der Abwehr und im Mittelfeld, zum zweiten Mal eine gelbe Karte bekommen, sodass der Trainer Kondratyev gezwungen ist, zu ändern. Sie werden wohl mit zwei Stürmern beginnen, und nicht wie bisher mit einem hervorstehenden Voronkov, weil sie diesmal auf Sieg spielen müssen. Wenn es ihnen gelingt, in der frühen Phase des Spiels in Führung zu gehen, dann ist alles möglich.

Voraussichtliche Aufstellung Weißrussland: Gutor – Veretilo, Filipenko, Polyakov, Baga – Rekish, Sivakov, Perepechko, Dragun – Skavysh, Voronkov.

Wir können ein sehr ungewisses Spiel erwarten. Die Schweizer haben bisher viel bessere Partien gezeigt, aber dies ist ein neues Spiel, in dem die Weißrussen mit ihnen sicherlich mithalten können. Die Schweizer werden ein wenig taktieren und auf Remis spielen, während die Weißrussen auf alles oder nichts spielen werden. Ein Remis in diesem Duell kommt uns irgendwie sehr real vor, aber es besteht die Möglichkeit, dass uns die Weißrussen eine Überraschung bereiten.

Tipp: Asian Handicap +0,5 Weißrussland

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 2,30 bei 12bet (alles bis 2,10 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010