euro2012Diese Begegnung der fünften Runde der EM-Qualifikationen 2012, die wir analysieren ist gleichzeitig ein Derbyspiel der B Gruppe, in dem der Leader Russland zu Gast bei der drittplazierten Mannschaft von Armenien ist. Armenien stellt übrigens die größte Überraschung in dem bisherigen Qualifikationsablauf dar. Sie haben nämlich in den letzten drei Spielen sogar sieben Punkte erreicht, wonach sie dann punktegleich mit dem zweitplatzierten Irland stehen und hinter sich haben sie Mannschaften wie Slowenien, Mazedonien und den Außenseiter Andorra gelassen. Beginn: 26.03.2011 – 16:00

Nach der überraschenden Heimniederlage gegen Slowakei haben auch die Russen, mit zwei sehr wichtigen Siegen in den Gästen gegen Mazedonien und Irland, ihre Lage ziemlich verbessert.{source}

<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Gleich nach der Einführung ist ihnen sicher schon klar, dass es in der B Gruppe in den ersten vier Runden sehr viele Überraschungen gab und so sollte auch das hier eine sehr schwere und unberechenbare Begegnung sein, vor allem weil die Russen nicht so viel überzeugender sind als die anderen Mannschaften von dem alten sowjetischen Block. Obwohl Armenien in den letzten Qualifikationen keinen besonderen Sieg hatte, sind sie anscheinend in diesen Zyklus viel vorbereiteter und selbstbewusster eingegangen, was auch ihre derzeitige Platzierung sehr gut bestätigt. So haben sie, nach einer einleitenden Niederlage gegen Irland schon in der zweiten Runde eine viel bessere Gastpartie in Mazedonien abgeliefert. Sie blieben dort unbesiegt, was ihnen nur noch einen größeren Schups gegeben hat, für die tolle Partie mit dem Favoriten Slowakei. Die Schützlinge des Trainers Minasyan haben nämlich, vor ihren feurigen Fans ihre Gegner bei der letzten WM in allen Spielsegmenten überspielt und am Ende den ersten Sieg in der Gruppe mit dem Ergebnis 3:1 gefeiert. Von diesem tollen Spielergebnis tragend, haben sie in der vierten Runde noch einen Rutine-Sieg zu Hause gefeiert, dieses Mal gegen den Außenseiter Andorra. So erwarten sie voller Selbstbewusstsein dieses Derby gegen den Gruppen Leader Russland. Trainer Minasyan sollte auch dieses Mal mit seiner bekannten Taktik 3-5-2 antreten, wo die Hauptrolle der 22-jährige Stürmer Movsisyan, Mitglied der Krasnodara und sein Altersgenosse Mkhitaryan spielen sollten. Mkhitaryan ist zurzeit der größte amerikanische Star und er spielt schon die zweite Saison für den ukrainischen Shakhtar. Neben ihnen sollte auf jeden Fall die sehr harte Abwehr der Armenier erwähnt werden, die aus drei erfahrenen Spielern besteht. Hinter ihnen befindet sich auch Berezovski, der sehr gute Torwart des russischen Khimki. Er war mit seiner unglaublichen Abwehr wahrscheinlich für den großen Sieg seiner Mannschaft gegen Slowakei am meisten verantwortlich.

Voraussichtliche Aufstellung Armenien: Berezovskiy – Arzumanyan, Hovsepyan, Arakelyan – Malakyan, Mkrtchyan, Mkhitaryan, Pachajyan, Yedigaryan – Manucharyan, Movsisyan

Nachdem erwartenden Sieg im Gastspiel gegen die schwächliche Andorra am Anfang der Qualifikationen, haben die Russen einen richtigen Schock erlebt als sie im eigenen Stadion gegen den direkten Konkurrenten um den ersten Platz, der Mannschaft von Slowakei verloren haben. Aber der holländische Experte Advocaat, der vor diesen Qualifikationen die Repräsentation von Russland übernommen hat, hat es sehr schnell geschafft die Reihen in seiner Mannschaft zu konsolidieren und mit zwei Gastsiegen hintereinander wieder zu der führenden Position in der Gruppe zu gelangen. Dazu haben auch stark die Ergebnisse in den anderen Spielen beigetragen, die auf jeden Fall auf ihrer Seite standen. Aber entscheidend ist trotzdem ihr Sieg in der dritten Runde gegen Irland gewesen. Für Irland war das gleichzeitig auch die erste Niederlage bis dahin, weswegen sie momentan auch zwei Punkte weniger als der Leader Russland haben. Was die letzte Begegnung in Russland betrifft, war das ein klassisches hartes Spiel in dem die bessere Mannschaft geduldig auf eine Torgelegenheit gewartet hat. Das hat sich für die Russen auch bezahlt gemacht als für die großen drei Punkte, der Treffer von Kerzahako das Netz von Mazedonien aufgeschüttelt hat. Obwohl dieser Spieler von Zenit regelmäßig in allen vier Begegnungen gewesen ist, hat Trainer Advocaat dieses Mal angekündigt ihn wegen einer leichten Verletzung in diesem Spiel gegen Armenien auf der Bank zu lassen. So wird Russlands Angriff vom Duo Arshavin-Pavlychenko aus dem englischen Premiership angeführt, während hinter ihnen der 20-jährige Dzagoev, Mitglied von Moskaus CSKA agieren wird. Eine große Sache für Russland ist auch, dass in das erste Team der erholte Mittelfeldspieler Chelsea Zhirkov zurückkommt, während auf der anderen Seite wegen Verletzungen in der Konkurrenz nicht dabei sind der junge Mittelfeldspieler Bystrov und der Stürmer Bukharov.

Voraussichtliche Aufstellung Russland: Akinfeev – Anyukov, Berezutski, Ignashevich, V. Berezutski – Denisov, Shirokov, Zhirkov – Džagoev – Arshavin, Pavlyuchenko

Schon auf den ersten Blick ist es klar, dass die Gäste in diesem Spiel die absoluten Favoriten sind, aber man sollte die Tatsache dass die Armenier eine sehr unbequeme Mannschaft sind, vor allem wenn sie vor ihren Fans spielen, nicht vergessen. Wenn wir dem noch anschließen dass die Russen, die durch die unangenehmen Begegnung mit den Slowaken ihre Lektion gelernt haben, sicher viel mehr Aufmerksamkeit ihrer Abwehr schenken werden, kommt der Tipp mit wenigen Treffern in so einem Duell am wahrscheinlichsten vor.

Tipp: unter 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,75 bei gamebookers (alles bis 1,67 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010