Tipp EURO 2012 Qualifikation: Georgien – Griechenland

euro2012Nach den Begegnungen am Freitag wurde klar, dass gerade dieses Spiel entscheidend ist, wenn es sich und die Gruppe F handelt. Für den Gastgeber geht es hier nur um Prestige, während für die Gäste dieses Spiel über den ersten Platz, auf dem sie sich seit ein paar Tagen befinden, entscheidend sein wird. Sie müssen jedoch vorsichtig sein, weil gerade die georgische Nationalmannschaft die einzige Mannschaft ist, die in Athen ungeschlagen geblieben ist (1:1).  Die übrigen vier Partien, in denen diese beiden Nationalmannschaften aufeinandergetroffen sind, endeten mit dem Sieg der Griechen. Beginn: 11.10.2011 – 19:00

Man muss sagen, dass Georgien eine der merkwürdigsten Nationalmannschaften in dieser Qualifikation ist, nämlich ihre Ergebnisse sind sehr seltsam und deshalb sollte man sie niemals abschreiben. Vor allem sind sie zuhause gut, wo sie zwei Siege verbucht haben, davon einmal gegen die favorisiere kroatische Nationalauswahl. Es ist interessant, dass sie gegen Israel ein Unentschieden gespielt haben, aber danach wurden sie von Lettland bezwungen. In der Ferne haben sie Griechenland mit einem Remis überrascht, aber gegen Malta haben sie wieder ein Remis verzeichnet. Im Duell gegen Kroatien gingen sie in Führung und waren einer Sensation sehr nah, aber am Ende kassierten sie eine minimale Niederlage, genau wie in Israel. Von keiner Mannschaft wurden sie regelrecht auseinandergenommen und alle drei kassierten Niederlagen waren minimal. Ihre Duelle sind außerdem sehr torarm. Sie erzielten insgesamt sechs Tore und kassierten sieben Gegentore in neun gespielten Runden. All dies haben wir deshalb erwähnt, weil sich Griechenland irgendwie als Sieger der Gruppe erklärt hat. Georgien hat am Freitag nicht gespielt und so hat Trainer Ketsbaia fast alle Spieler zur Verfügung. Nur Devderiani und Kobakhidze werden fehlen und so wurden Koshkadze und Maisuradze eingeladen. Es ist sehr wichtig, dass die erfahrenen Kaladze, Kobiashvili und Iashvili, die in sehr starken Ligen spielen, dabei sind. Ketsbaia hat gemeint, dass sie sich mit einem Sieg von den heimischen Fans verabschieden wollen.

Voraussichtliche Aufstellung Georgien: Revishvili – Grigalava, Kashia, Kaladze, Kobiashvili – Khizanshvili, Daushvili, Martsvaladze, Targamadze – Iashvili, Dvalishvili.{source}
<div style=”text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);” <h3><a rel=”nofollow” href=”http://bet365.sportwetten-magazin.com” target=”_blank”><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Die Griechen sind nur noch einen keinen Schritt von der EM-Platzierung entfernt, aber sie müssen sehr vorsichtig sein. Da ihnen ein Remis aus dieser Begegnung passen würde, kann man sagen, dass sie wirklich sehr nah an der direkten Platzierung sind. Griechenland wurde in dieser Qualifikation kein einziges Mal bezwungen. Auch in allen Freundschaftspielen haben sie keine Niederlage kassiert, seitdem sie vom portugiesischen Experten Fernando Santos übernommen wurden. Sie sind einfach konkurrenzlos, wenn sie auf das Ergebnis spielen sollen und das haben sie am Freitag in Athen noch einmal gegen Kroatien bewiesen. Obwohl sie in diesem Duell unbedingt einen Sieg nötig hatten, spielten sie sehr ruhig und ohne Panik. Dabei haben sie auf ihre Chance gewartet. Zwanzig Minuten vor dem Spielschluss traf Samaras. Den zweiten Treffer erzielte dann der Rückkehrer in die Nationalmannschaft, der Veteran Theofanis Gekas. Sie haben den Kroaten einfach nicht erlaubt, zu spielen und man hatte den Eindruck, dass der Gegner kein Tor erzielt hätte, hätte man noch weitere 90 Minuten gespielt. Allerdings hatte Griechenland einige Probleme in dieser Qualifikation und zwar gegen die relativ schwachen Gegner wir Lettland und Georgien. Gegen diese Mannschaften haben sie nur Remis eingefahren und würde den Griechen dieses Ergebnis in Tiflis nicht passen, dann könnte es große Probleme geben. Den großen Sieg am Freitag haben sie mit einer großen Anzahl von gelben Karten und einer Verletzung bezahlt. So werden am Dienstag Torosidis, Samaras und A. Papadopoulos auf jeden Fall nicht dabei sein. K. Papadopoulos kehrt ins Team zurück und er wird A. Papadopoulos vertreten. Vyntra wird auf der Position von Torosidis spielen. Nun bleibt die Frage, wer soll den großartigen Samaras ersetzen. Da der Mittelfeldspieler Ninis verletzt ist, erwartet man ein verstärktes Mittelfeld und eine sehr geschlossene Taktik, was bedeutet, dass Fotakis auflaufen könnte.

Voraussichtliche Aufstellung Griechenland: Tzorvas – Vyntra, K.Papadopoulos, Papastathopoulos, Zaradoukas – Karagounis, Katsouranis, Fotakis, Tziolis – Gekas, Salpingidis.

Wenn Griechenland spielt, dann ist es klar, was für ein Spiel wir zu sehen bekommen werden. Wir können kein schönes Spiel erwarten und es wird sich alles nur um das Ergebnis drehen. Insbesondre bezieht sich das  auf dieses entscheidende Spiel, in dem Griechen auch mit einem Punkt zufrieden wären. Da ist noch die georgische Mannschaft, die ebenfalls fest ist. Alles in allem können wir ein torarmes Spiel erwarten.

Tipp: unter 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,67 bei bwin (alles bis 1,57 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010