euro2012Das entscheidende Duell um den zweiten Platz in der Gruppe B wird diesmal in Dublin gespielt und zwar zwischen Irland und Armenien. Diese beiden Mannschaften haben vor vier Tagen über Andorra bzw. Mazedonien triumphiert. Während man von Iren erwartet hat, dass sie um die ersten beiden Plätze in der Gruppe konkurrieren werden, ist die Nationalmannschaft aus Armenien eine richtige Erfrischung in dieser Qualifikation. Nach drei Siegen in Folge haben sie nämlich die favorisierte Slowakei in der Tabelle überholt und aus dem Rennen um die Barrage eliminiert. Jetzt müssen sie einen noch größeren Erfolg verzeichnen, wenn sie sich den zweiten Platz in der Gruppe sichern wollen und zwar sie müssen zum Auswärtssieg gegen die momentan zweitplatzierte irische Nationalauswahl kommen. Beginn: 11.10.2011 – 19:45

Im ersten direkten Duell der beiden Mannschaften zu Beginn der Qualifikation feierte Irland einen minimalen 1:0-Sieg in Jerewan.

Nach dem sie in den Auftaktspielen gegen Armenien und Andorra maximale Leistung vollbracht haben, haben die Iren in der dritten Runde ihre einzige Niederlage in dieser Qualifikation verzeichnet und zwar zuhause gegen Russland. Das hat sich am Ende als entscheidend im Kampf um die direkte EM-Platzierung erwiesen. Die führenden Russen haben nämlich zwei Punkte mehr auf dem Konto als Iren und in der letzten Runde werden sie den Außenseiter Andorra im eigenen Stadion empfangen. Es ist klar, dass sie diese Qualifikation auf dem ersten Platz beenden werden, während sich die Schützlinge des Trainers Trapattoni den zweiten Platz, der in die Barrage führt, in einem sehr schwierigen Duell sichern müssen. Da sie aber für ihr sehr festes Spiel in der Abwehr bekannt sind, glauben wir nicht, dass es den Armenier gelingen wird, die Iren vor eigenen Fans zu überraschen, zumal sie in den letzten acht Begegnungen ungeschlagen geblieben sind. Darüber hinaus sind einige wiedergenesene Spieler wieder dabei wie die Mittelfeldspieler McGeady und Duff sowie die Abwehrspieler Dunne und O`Shea.  Am Dienstag wird der gesperrte Verteidiger Ward fehlen, während der schwache Stürmer Keane für diese Begegnung fraglich ist. Seinen Platz wird wahrscheinlich Long einnehmen.

Voraussichtliche Aufstellung Irland: Given – O’Shea, Dunne, St. Ledger, Kilbane – Whelan, McGeady, Andrews, Duff – Doyle, Keane (Long){source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Wir haben bereits gesagt, dass die Armenier viel vorbereiteter und selbstbewusster in diese Qualifikation gingen. Wir müssen noch hinzufügen, dass sie hauptsächlich in den Serien gespielt haben. Nach dem schlechten Start haben sie zwei hohe Heimsiege über die Slowakei und Andorra verbucht. Am Anfang dieses Jahres  haben sie im Doppelspiel gegen Russland nur einen Punkt ergattert und bereits damals wurden sie fast abgeschrieben. Aber danach haben sie drei Siege in Folge erzielt und zwar in der Ferne gegen Andorra und die Slowakei sowie zuhause gegen Mazedonien. In diesem Moment waren sie nur noch einen Punkt im Rückstand auf die zweitplatzierte irische Nationalmannschaft. Der junge Trainer Minasyan freut sich sehr über die Tatsache, dass seine Jungs in den letzten drei Spielen sogar 11 Tore erzielt haben, während sie nur ein Gegentor kassiert haben. In Dublin werden sie wahrscheinlich mit einer etwas offensiveren Besatzung auflaufen. Sehr viel wird es von den beiden 22-Jährigen Spielern, dem Stürmer Movsisyan (Krasnodar) und dem Spielmacher Mkhitaryan (Shakhtar) abhängen. Ausfallen werden nur der verletzte Abwehrspieler Arzumanyan und Mittelfeldspieler Mkoyan.

Voraussichtliche Aufstellung Armenien: Berezovskiy – Hovsepyan, Aleksanyan, Hayrapetyan – Yuspashyan, Yedigaryan, Mkrtchyan, Mkhitaryan, Pizzeli – Movsisyan, Ghazaryan

Eine solche offensive Herangehensweise der Armenier ist natürlich ziemlich unsicher, weil die Iren sehr gefährlich aus den Gegenangriffen sind, aber sie haben einfach keine andere Wahl und müssen versuchen, so schnell wie möglich zum Tor zu kommen, um den Druck auf den Gegner zu übertragen. Wir glauben jedoch, dass es ihnen kaum gelingen wird, vor allem weil die Iren viel mehr Erfahrung in solchen entscheidenden Spielen haben. Außerdem spielen sie vor eigenem Publikum und so ist es viel wahrscheinlicher, dass sie die Armenier bezwingen und sich die Playoffs das zweite Mal in Folge sichern werden.

Tipp: Sieg Irland

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,74 bei sportbet (alles bis 1,67 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010