euro2012Dieses zweite Duell der Gruppe G soll uns definitiv die Antwort auf die Frage, ob die Montenegriner immer noch in einer guten Form sind, geben soll. Im ersten Teil der Qualifikation haben sie geschafft, drei Siege und ein großes Remis im Wembley Stadion gegen England zu verzeichnen. Zusammen mit England befinden sie sich an der Tabellenspitze und zwar mit 10 gewonnenen Punkten. Auf der anderen Seite haben die Bulgaren total enttäuscht, weil sie nach vier gespielten Duellen ebenso viele Punkte verzeichnet haben. In diesem Spiel müssen sie unbedingt siegen, wenn sie im Rennen um die Playoffs bleiben wollen. Beginn: 04.06.2011. 20:30

Ansonsten treffen diese beiden Balkanstaaten zum zweiten Mal in Folge in der Qualifikation aufeinander. Das letzte Mal waren die Bulgaren erfolgreicher. Sie verzeichneten einen Heimsieg und ein Auswärtsremis. Die Montenegriner haben sich aber in der zweiten Runde dieser Qualifikation gerächt, als sie überraschend an drei Punkte in Sofia gekommen sind.

In diesem Spiel haben die Montenegriner einen 1:0-Sieg gefeiert und ein identisches Ergebnis haben sie in ihren beiden Heimspielen gegen Wales und Schweiz verzeichnet. Beim Gastauftritt in London haben sie sehr mutig gespielt und am Ende haben sie einen wertvollen Punkt ergattert. Die Schützlinge des Trainers Kranjcar sind immer noch die einzige Mannschaft in der Qualifikation, die in vier gespielten Begegnungen kein Gegentor kassiert hat. In gleichem Rhythmus haben sie in den letzten beiden Testspielen gegen Aserbaidschan (2:0) und Usbekistan (1:0) weitergemacht. Ihre Spieltaktik beruht auf einem sehr starken und festen Spiel in der Abwehr, während sie auf die Torchancen sehr geduldig warten und in den meisten Fällen erzielen sie den Sieg aus den Gegenangriffen in den letzten Minuten des Spiels. Wir glauben nicht, dass sie in diesem Duell gegen die unangenehmen Bulgaren irgendetwas in ihrem Spiel ändern werden, vor allem weil der Trainer Kranjcar sehr viele Probleme mit der Form seiner Stürmer Vucinic und Djalovic hat, sowie mit den Verletzungen einiger sehr wichtigen Spieler im Mittelfeld. In erster Linie denken wir da an Bozovic, während Jovetic, Fatic, Vukcevic und Drincic ebenfalls nicht ganz fit sind. Nach den neusten Ankündigungen sollten Vukcevic und Drincic trotzdem auflaufen, weil sie in den letzten beiden Testspielen gezeigt haben, dass sie genug Kraft haben, um alle 90 Minuten durchzuspielen.

Voraussichtliche Aufstellung Montenegro: Božović – Pavičević, Baša, Savić, Jovanović –Peković, Drinčić, Vukčević, Božović – Đalović, Vučinić{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Nach dieser Heimniederlage gegen Montenegro hat die Führung der bulgarischen Nationalmannschaft beschlossen, den Trainer Stoilov zu entlassen. Den Trainerposten hat der deutsche Experte Matthäus übernommen und das erwies sich als Volltreffer, weil sie gleich beim Gastspiel in Wales einen Dreier geholt haben. Im März dieses Jahres haben sie sich wieder einen Patzer zuhause erlaubt, als sie ein torloses Remis gegen Schweiz gespielt haben. Auf das führende Duo England-Montenegro sind sie sechs Punkte im Rückstand und es wird sehr schwer, in den verbleibenden vier Runden diesen Rückstand aufzuholen. Allerdings wurde ihr Selbstvertrauen nach dem Auswärtssieg im letzten Freundschaftspiel gegen Zypern wiederhergestellt, sodass aus ihrem Lager verkündet wurde, dass sie alles geben werden, um sich bei den Montenegriner für die letzte Niederlage zu rächen. In der Zwischenzeit sind die wiedergenesenen Petrov sowie der erfahrene Verteidiger Iliev ins Team zurückgekehrt. Diese beiden Spieler werden den verletzten Stoyanov und den gesperrten Georgiev ersetzten, während das Mittelfeld durch den Marquinhos zusätzlich verstärkt sein soll.

Voraussichtliche Aufstellung Bulgarien: Mihailov – Manolev, Bandalovski, Iliev, Zanev – Yankov, Marquinhos, M. Petrov, Popov, S. Petrov – Genkov

In Anbetracht dessen, dass beide Teams in der letzten Runde der Gruppe G ein torloses Remis gespielt haben, finden wir, dass die Zuschauer in Podgorica auch diesmal kein besonders attraktives und effizientes Spiel zu sehen bekommen werden. Die Gastgeber spielen sehr geduldig und warten auf die richtige Gelegenheit bis zur letzten Minute, während uns die 4-5-1 Formation der Gastmannschaft sehr gut zeigt, wie sich die Schützlinge des Trainers Matthäus den Montenegriner am Samstagabend widersetzen werden.

Tipp: unter 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,62 bei expekt (alles bis 1,55 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010