Tipp EURO 2012 Qualifikation: Russland – Irland

euro2012Nachdem am Freitag und Samstag mehr als 20 Matches gespielt wurden, wird die Qualifikation für die EM-Teilnahme in der Ukraine und Polen wieder am Dienstag fortgesetzt. Die erste Begegnung die wir analysieren werden ist auch ein Derby der Gruppe B und zwar zwischen Russland und Irland. Die Gastgeber befinden sich momentan auf dem ersten Platz und haben zwei Punkte mehr im Gegensatz zu den Iren und Slowaken. Somit könnten sie mit einem eventuellen Sieg in dieser Begegnung einen Konkurrenten schon jetzt eliminieren, während sie dann die Bestätigung für die EURO-Platzierung in der nächsten Runde, wenn sie in Bratislava zu Gast sind suchen würden. Beginn: 06.09.2011. – 17:00 

Anderseits wurden die Iren schon in ihrem ersten Duell in der Gruppe besiegt und zwar im eigenen Stadion. Somit werden sie jetzt viel schwerer zum Sieg oder wenigsten einem Punkt kommen, der sie auch weiterhin im Rennen um die ersten zwei Plätze belassen würde.

Die erste Begegnung dieser zwei Rivalen, die vor ca. fünf Monaten in Dublin gespielt wurde, hat einen ziemlich seltsamen Verlauf gehabt. Die Gäste haben nämlich nach 45 Minuten einen Vorsprung von sogar drei Toren gehabt, dann aber haben die sturen Iren in der Mitte der zweiten Halbzeit, in nur drei Minuten zwei Mal das Netz des Torwarts Akinfeev getroffen. Aber sie haben es doch nicht geschafft bis zum Ende eine ganze Wendung zu vollbringen. Schon in diesem Match haben die Russen gezeigt dass sie doch eine bessere Mannschaft sind. Wenn sie das aber auch definitiv bestätigen wollen und die führende Gruppenposition behalten wollen, müssen sie jetzt maximal konzentriert sein und von ihren Fans unterstützt zu den neuen drei Punkten kommen. Die Schützlinge des Trainers Advocaat haben nämlich am Freitag auch in Moskau gespielt und die unangenehme Mazedonier mit viel Mühe besiegt und zwar am Ende der zweiten Halbzeit durch den Treffer des erfahrenen Semshov. Im Verlauf des Spiels ist es, auch bei ständigen Angriffen nur bei diesem Treffer geblieben. Bei diesem Match sind von den Stammspielern der verletzte Torwart Akinfeev und der suspendierte linke Verteidiger Ignashevich in der Konkurrenz nicht dabei gewesen. Ignashevich kommt jetzt zurück und der polyvalente Zhirkov sollte jetzt ins Mittelfeld gehen. Das bedeutet automatisch dass der erfahrene Zyryanov auf die Bank umziehen könnte, während den Angriff der Russen wieder die erfahrenen, aber auch weiterhin schnellen Arshavin und Kerzhakov anführen werden. Von denen wird erwartet dass sie den Freiraum in der gegnerischen letzten Reihe ausnutzen. Den wird es nach ihren gelegentlichen Ausflügen in der Angriffsphase auch sicher geben.

Voraussichtliche Aufstellung Russland: Malafeev – Anyukov, V.Berezutski, A.Berezutski, Ignashevich – Shirokov, Denisov, Semshov, Zhirkov – Arshavin, Kerzhakov{source}

<div style=”text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);” <h3><a rel=”nofollow” href=”http://bet365.sportwetten-magazin.com” target=”_blank”><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source} 

Obwohl sie am Freitag eine tolle Gelegenheit gehabt haben um auf ihrem Terrain gegen die Slowakei zu den sehr wertvollen drei Punkten zu kommen, sind die Schützlinge des Trainers Trapattoni in der Angriffsphase nicht konzentriert genug gewesen, was auf jeden Fall zum großen Teil der Verdienst der sehr starken gegnerischen Abwehr gewesen ist. Nur ein Punkt hat die Chancen für den ersten Gruppenplatz der Inselbewohner ziemlich verkleinert, während auch dieser zweite Platz der in die Barrage führt fraglich ist und zwar vor allem wenn sie in Moskau besiegt werden. Deswegen können wir am Dienstag ein noch härteres und mehr geschlossenes Spiel der Iren erwarten. Sie werden sich hauptsächlich auf die Kontraangriffe konzentrieren, während sie das Mittelfeld und eine leichte Initiative sicher ihren Gegnern überlassen werden. In so einer taktischen Aufstellung könnte es eventuell nur zu einer Auswechselung kommen und zwar in der Angriffsspitze. Anstatt des erfahrenen Doyle könnte die Gelegenheit der jüngere und beweglichere Long bekommen. Aber das Arbeitssystem des italienischen Fachmanns kennend ist es nicht ausgeschlossen, dass es zu dieser Auswechselung erst im zweiten Matchteil kommen könnte. Natürlich nur wenn sie in diesem Moment wenigstens einen Punkt in der Tasche haben. Auch dieses Mal sind die verletzten Mittelfeldspieler Coleman und Fahey nicht in der Konkurrenz, während Kilbane und Andrews immer noch schwach sind und wieder auf der Bank bleiben könnten.

Voraussichtliche Aufstellung Irland: Given – O’Shea, Dunne, St. Ledger, Ward – Whelan, McGeady, Hunt, Duff – Keane, Doyle (Long) 

Obwohl dieses Spiel für die Iren viel wichtiger ist, da eine eventuelle Niederlage sie auch definitiv vom  Rennen um den ersten Platz ausschließen würde, sind wir der Meinung dass die Russen nach dem Fehler in der zweiten Runde gegen die Slowakei schwer noch eine Überraschung vor ihren Fans zulassen werden. Die würden ihnen, nach zwei großen verpassten Wettbewerben nicht verzeihen, wenn sie auch beim EURO das in ihrer Nachbarschaft gespielt wird nicht mitmachen.

Tipp: Sie Russland

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,80 bei expekt (alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

Auch wenn wir den Sieg der Russen erwarten, werden wir in diesem Spiel definitiv kein Tor-Fest wie in Dublin, als diese zwei Teams sogar fünf  Tore erzielt haben sehen. Die Wichtigkeit des Matches wird sicher dazu beitragen, dass beide Trainer eine etwas defensivere Aufstellung rauschicken. In so einem Spiel werden die Stürmer wahrscheinlich ziemlich abgeschottet sein und werden nicht so viel Raum haben um ihr ganzes Talent zu zeigen.

Tipp: unter 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,65 bei hamsterbet (alles bis 1,58 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010