euro2012Die Analyse der fünften Runde der EM-Qualifikation werden wir mit der Begegnung der Gruppe G fortsetzen. In dieser Begegnung werden Wales und England aufeinandertreffen. Diese beiden Nationalmannschaften haben bisher ganz unterschiedliche Ergebnisse verzeichnet. Die Gruppe G besteht aus fünf Mannschaften, so dass in jeder Runde eine Mannschaft pausieren muss und dieses Mal ist Montenegro dran. Diese Nationalmannschaft hat nach drei Siegen und einem Remis überraschend den ersten Gruppenplatz eingenommen. Beginn: 26.03.2010 – 16:00

Dahinter ist England mit zwei Siegen und einem Remis, das sie gerade gegen Montenegro eingefahren haben. Hinter ihnen folgen die Bulgaren und die Schweizer mit jeweils drei Punkten auf dem Konto. Die letztplatzierte Mannschaft ist Wales mit drei kassierten Niederlagen.{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Die Waliser haben bisher zwei Gastauftritte absolviert, und zwar gegen Montenegro und die Schweiz, während sie nur gegen die bulgarische Nationalmannschaft im eigenen Stadion gespielt haben. Dies ist aber keine Entschuldigung für die schlechten Ergebnisse im bisherigen Verlauf der Qualifikation. Vor allem hat man einen schlechten Start von ihnen nicht erwartet, wenn man bedenkt, dass sie sich in den letzten drei Qualifikationen als ein sehr unangenehmer Gegner erwiesen haben und nicht nur selten überraschten sie die stärksten europäischen Mannschaften mit ihrem Spiel. Die zahlreichen Verletzungen haben vielleicht dazu beigetragen, dass sie in allen bisherigen Begegnungen bezwungen wurden. Der damalige Trainer Toshack stand unter starkem öffentlichen Druck und musste seinen Trainerposten abgeben. Seinen Platz hat der ehemalige große Star der Premiership Gary Speed eingenommen. In seinem Debüttauftritt kassierte er ebenfalls eine Niederlage und zwar im Spiel gegen Irland. In der Zwischenzeit sind die meisten Spieler erholt und stehen dem Trainer Speed zur Verfügung. Darunter sind der Mittelfeldspieler Ramsey vom FC Arsenal, der Verteidiger Gabbidon, der erfahrene Stürmer Bellamy, sowie der Mittelfeldspieler Ledley. Man fragt sich aber, ob der großartige Verteidiger Gareth Bale am Samstag dabei sein wird. Vor zwei Tagen wurde offiziell bestätigt, dass er sich erneut verletzt hat und so wird er nicht in der Lage sein, seine Teamkollegen in diesem sehr wichtigen Spiel zu unterstützen. Der Trainer Speed hat angekündigt, dass seine Schützlinge im Millennium Stadion auch ohne Bale bis zur letzten Sekunde um den Sieg kämpfen werden.

Voraussichtliche Aufstellung Wales: Hennessey – Eardley, J. Collins, Gabbidon, D. Collins –King, Vaughan, Ramsey, Ledley – Morison, Bellamy

Die Mannschaft des Trainers Capello geht in diese Begegnung in einer sehr guten Stimmung, denn im letzten Testspiel haben sie gegen eine sehr gute Nationalauswahl aus Dänemark triumphiert und zwar in der Ferne. In der Zwischenzeit haben sich einige wichtige Spieler erholt. In erster Linie denken wir da an die Stammspieler Rooney, Crouch, Lampard und Terry, sowie die jungen Carroll, A. Johnson und Lennon, die nach der Rückkehr auf das Spielfeld immer bessere Partien abliefern. Ausfallen werden weiterhin Ferdinand, Gerrard und Walcott und so wird der Trainer Capello mehrere Rotationen im Vergleich zum alten Spielsystem durchführen müssen. Vor allem bezieht sich das auf das Mittelfeld. So werden die schnellen Lennon und Young nach einer langen Zeit die Chance bekommen, von der ersten Minute an aufzulaufen. Der müde und noch nicht bereite Lampard sollte durch Barry oder Parker ersetzt werden. In der Abwehrreihe werden wahrscheinlich keine Änderungen vorgenommen und das bedeutet dass Rooney und Crouch die größte Gefahr vor dem gegnerischen Tor ausstrahlen werden. Wir haben bereits erwähnt, dass die Engländer den zweiten Gruppenplatz belegen, gleich hinter der größten Überraschung im bisherigen Verlauf der Qualifikation, Montenegro. Gerade gegen die Montenegriner haben sie in der letzten Runde nur ein Heimremis erzielt. Davor haben sie zwei überzeugende Siege über Bulgarien und die Schweiz gefeiert. Im Spiel gegen Wales werden sie sicherlich gleich von Anfang an offensiv spielen.

Voraussichtliche Aufstellung England: Hart – Johnson, Dawson, Terry, Cole – Barry, Wilshere, Lennon, Young – Rooney, Crouch

Obwohl uns viele nicht zustimmen werden, sind wir trotzdem der Meinung, dass die Engländer nicht so einfach einen Dreier in Wales holen werden. Die Waliser werden eine große Unterstützung von den Tribünen bekommen. Darüber hinaus ist es bekannt, dass alle Teams von der Insel hochmotiviert gegen die Engländer spielen. So wird der Trainer Speed sicherlich eine spezielle Spieltaktik für die Gäste vorbereiten, um zumindest einen Punkt zu ergattern und die negative Serie der Niederlagen zu beenden.

Tipp: Asian Handicap +1,25 Wales

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,87 bei 12bet (alles bis 1,77 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010