wc-womenDas Spitzenspiel der letzten Runde der Gruppe C entscheidet darüber welches der beiden Nationalteams den ersten Gruppenplatz besetzen wird. Sowohl Schweden als auch USA haben die ersten beiden Spiele gewonnen, sodass sie sicher ins Viertelfinale einziehen, da aber USA ein wenig bessere Tordifferenz hat, würde den Amerikanerinnen auch ein Remis reichen um den ersten Tabellenplatz für sich zu sichern. Beginn: 06.07.2011 – 20:45

Die schwedische Mannschaft hat in den ersten beiden Spielen die in sie gesteckten Erwartungen bestätigt, sodass sie im letzten Spiel gar nicht unter Druck steht. Die Viertelfinalteilnahme ist den Schwedinnen sicher und die eigentliche Tabellenplatzierung ist nicht so wichtig. In diesem Spiel geht es für sie nur ums Prestige, weil das amerikanische Team haushoch favorisiert ist. Bisher gelang Schwedinnen kein einziger Sieg gegen USA und nur ein Mal wurde ein Remis geholt. Das letzte Duell der beiden Nationalauswahlen war ein Freundschaftsspiel, das 0:2 endete. Mit demselben Ergebnis endete auch das letzte Pflichtspiel, das bei der letzten WM in China gespielt wurde. Wenn man sich die beiden Gruppespiele von Schweden anschaut, dann kriegt man schon den Eindruck, dass die Negativserie gegen die USA nicht beendet wird. Beide Gruppensiege wurden mit einem 1:0 entschieden, was aber andererseits nicht schlecht ist, weil bisher gar kein Gegentor kassiert wurde, aber auf der anderen Seite sind die beiden 1:0 ein echtes Armutszeugnis für den Angriff der Schwedinnen. Am ersten Gruppenspieltag wurde Kolumbien zwar klar dominiert, aber es gelang ihnen nur ein einziger Treffer. Im zweiten Spiel wurde das eindeutig besser spielende Team aus Nordkorea bezwungen, aber die Dominanz war viel weniger zu spüren. Trainer Dennerby ist aber anscheinend zufrieden mit seinem Team, weil er bei beiden Spielen die gleiche Startformation eingesetzt hat. Wenn man aber die starke Mannschaft aus den USA schlagen will, wird man sich steigern müssen. Das Problem im dritten Spiel ist jedoch das Fehlen der Kapitänin Caroline Seger, die aufgrund von zwei gelben Karten pausieren muss. Das Fehlen von Seger ist sicherlich ein klares Handicap für Schweden und zwingt den Trainer zumindest eine Änderung vorzunehmen. Wahrscheinlich wird Fischer für Seger spielen, da sie in den ersten beiden Spielen als Joker gut gespielt hat.

Voraussichtliche Aufstellung Schweden: Lindahl – Svensson, Larsson, Rohlin, Thunebro – Dahlkvist, Fischer – Forsberg, Sjogran – Schelin, Landstrom{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Das amerikanische Team hat von den großen Mannschaften am meisten gezeigt und die Favoritenrolle klar bestätigt. Sowohl Deutschland als auch Brasilien hat nicht brilliert und viele Probleme gehabt, aber die USA haben beide Siege routinemäßig eingefahren und bisher kein Gegentor kassiert. Genau so eine dominante Spielweise hat man auch von ihnen erwartet, da sie in den Vorbereitungsspielen viele klare Siege eingefahren haben. Die unglaubliche Statistik der letzten 20 Jahre zeigt uns zwei Niederlagen und sechs Remis in 66 gespielten Spielen. In dieser Zeit wurden zwei WM-Titel geholt und zwar in den Jahren 1991 und 1999. Bei allen WMs in dieser Zeit wurde mindestens der dritte Platz geholt. Bei der letzten Olympiade in China im Jahre 2008 wurde die Goldmedaille geholt. Ein weiterer erwähnenswerter Titel ist die Goldmedaille bei der Olympiade in Athen aus dem Jahre 2004. Die Hauptstärke dieses Teams ist das breitbesetzte Spielerkader, das auf allen Positionen sehr gut besetzt ist. Bei dieser WM wurden schon fünf Tore erzielt und alle Tore wurden von verschiedenen Spielerinnen erzielt. Die gesetzten Angreiferinnen Rodriguez und Wambach haben zwar kein Tor erzielt, aber das Kollektiv ist wichtiger bei dieser Mannschaft. Nur Cheney sticht ein wenig heraus, weil ihr jeweils ein Tor und eine Torvorlage gelungen sind. Bei der Startformation ändert Trainerin Sundhage nie viel, sie hat bisher nur Boxx aus dem Mittelfeld auf die Ersatzbank verbannt und stattdessen Lindsey eingesetzt. Das zeigte sich als eine sehr gute Entscheidung, da Lindsey sehr solide gespielt hat. Gegen Schweden könnte noch die eben erwähnte Angreiferin Rodriguez durch Rapinoe ersetzt werden, da Rapinoe gegen Kolumbien ein Tor erzielt hat.

Voraussichtliche Aufstellung USA: Solo – Krieger, Rampone, Buehler, LePeilbet – Lindsey, Lloyd – O’Reilly, Cheney – Rapinoe, Wambach

Hier sind alle Fakten auf der Seite der Amerikanerinnen, da sie bisher überzeugender gespielt haben. Gleichzeitig ist die Historie auch auf der Seite des amerikanischen Teams. Ein weiterer Nachteil der Schwedinnen ist das Fehlen der Kapitänin Seger. Wenn man all die genannten Aspekte berücksichtigt, dann sieht der Tipp auf den Sieg des Favoriten aus den USA als sehr logisch und wahrscheinlich aus.

Tipp: Sieg USA

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,67 bei bet365 (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010