wetttippsAngesichts des etwas mangelhaften Angebots an Sonntagsspielen, haben wir auch das Freundschaftsspiel aus dem französischen Valenciennes analysiert, in dem die Gastgeber als große Favoriten gegen die bescheidenen Isländer gelten. Diese zwei Mannschaften sind in den Qualifikationsgruppen oft aufeinandergetroffen und kennen sich somit sehr gut. Man sollte auch erwähnen, dass in ihren letzten sechs Duellen die Franzosen vier Mal gewonnen haben, während die übrigen zwei Duelle mit einem Remis geendet haben. Beginn: 27.05.2012 – 21:00

Was die Franzosen angeht, sie haben in ihrer Qualifikationsgruppe den ersten Platz geholt, aber auch dieses Mal ist die Leistung nicht mal annähernd so gut gewesen, die man von einer Mannschaft von so einem Renommee, aber auch tollem Spielpotenzial erwartet hat. Man bekommt nämlich den Eindruck, dass die Franzosen mehr auf ihren Ruf gespielt haben, als dass sie einen guten Fußball gezeigt haben, denn die Nationalmannschaft von Bosnien und Herzegowina hätte sie fast in der letzten Runde in die Ausscheidungsspiele geschickt. Aber wiedermal ist das Glück (besser gesagt die Schiedsrichter) auf ihrer Seite gewesen und sie haben ohne den großen Stress die EURO-Teilnahme geschafft. Dort wartet aber eine sehr anspruchsvolle Gruppe auf die Franzosen, in der sich noch England, Schweden und einer der Gastgeber, die Ukraine befinden. Die größte Qualität der Franzosen ist, dass sie sehr selten Spiele verlieren und in den Qualifikationen hat sie nur Weißrussland bezwungen. Aber genauso spielen die Franzosen jedes zweite Spiel unentschieden, was für so eine gute Nationalmannschaft nicht akzeptabel ist. Das nächste Problem dieser Nationalmannschaft und Trainer Laurent Blanc ist die chronische Torineffizienz. Sie schaffen es nicht mal gegen die viel schwächeren Nationalmannschaften mehrere Tore zu erzielen, während sie anderseits eine sehr starke Abwehr haben, die ihre Qualität auch in den letzten drei Freundschaftsspielen bewiesen hat und zwar indem die Franzosen zwei knappe Siege und ein torloses Remis geholt haben. Natürlich ist das beste Ergebnis der diesjährige 2:1-Auswärtssieg bei Deutschland gewesen. Frankreich wird somit auch gegen Island in einer ähnlichen Aufstellung spielen, wobei der erholte Benzema zurück in die Startelf kommt. Nicht dabei sind die verletzten Verteidiger Sagna und Innenverteidiger Kaboul.

Voraussichtliche Aufstellung Frankreich: Lloris – Debuchy, Rami, Koscielny, Evra – M’Vila, Cabaye – Ben Arfa, Nasri, Ribery – Benzema Werbung2012

Wir haben schon gesagt, dass die Nationalmannschaft von Island in diesem Moment viel schwächer als die Franzosen ist, aber genauso muss man die bekannte skandinavische Hartnäckigkeit berücksichtigen. Also werden die Gäste sicherlich am Sonntagabend nicht so leicht aufgeben. Die letzten zwei Freundschaftsspiele von Island, die gegen Japan und Montenegro gespielt wurden, sind nicht gerade vielversprechend gewesen, da die Isländer beide Male jeweils eine Auswärtsniederlage kassiert haben. Aber genauso kann man eine Veränderung in ihrem Spielstil bemerken und zwar seitdem sie vom erfahrenen dänischen Fachmann Lagerback angeführt werden. Nach einer weiteren Runde misslungener Qualifikationen, in denen die Isländer den vorletzten Tabellenplatz geholt haben und zwar mit gerade mal vier erzielten Punkten, hat ihr Fußballverband entschieden, einen erprobten Namen auf die Trainerbank zu holen und zwar mit der Hoffnung, dass er mit dieser jungen und talentierten Generation, bedeutsame Ergebnisse in den nächsten Qualifikationen erzielen kann. Bis jetzt läuft das aber nicht gerade gut, aber die Freundschaftsspiele dienen sowieso hauptsächlich dafür, um bestimmte neue Spieler, sowie neue Spieltaktik auszuprobieren. Somit ist zu erwarten, dass sich die Lage bis zum Qualifikationsanfang deutlich verbessern wird, während die Isländer in dieser Begegnung gegen die Franzosen sicherlich keine besondere Motivation brauchen. Trainer Lagerback bevorzugt die ganze Zeit ein Spiel mit nur einem richtigen Stürmer, während das Meiste vom sehr beweglichen Mittelfeld und der ziemlich starken Abwehr abhängt, was auch das Markenzeichen aller skandinavischen Mannschaften ist. Die erfahrenen Stürmer Helguson und Gudjohnsen sind übrigens nicht mehr dabei und somit ist momentan ihr größter Star der 22-jährige offensive Mittelfeldspieler Sigurdsson.

Voraussichtliche Aufstellung Island: Magnússon – Steinsson, R. Sigurdsson, Ottesen, Eiriksson – Jonsson, Gunnarsson – Gíslason, G. Sigurdsson, Hallfredsson – Gudmundsson

Da wir bis jetzt oft gesehen haben, dass die Franzosen trotz der tollen Angriffskapazität schwer Tore erzielen, ist es somit schwer zu glauben, dass dieses Spiel gegen die traditionell hartnäckigen Isländern besonders toreffizient sein wird.

Tipp: unter 3,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,70 bei bwin (alles bis 1,63 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010