WetttippsIn diesem Spiel kann man alles außer einem attraktiven und schönen Fußball erwarten, auch wenn es sich um ein Freundschaftsspiel handelt. Aber das Spiel ist trotzdem interessant, da es für die Griechen die Generalprobe für die Europameisterschaft ist und Armenien hat seit Februar kein Spiel gespielt. Griechenland hat am Samstag gegen Slowenien gespielt und die Griechen haben uns überhaupt nicht begeistert, da sie nur unentschieden gespielt haben. Bis jetzt haben diese zwei Nationalmannschaften drei Spiele gegeneinander gespielt, ein Freundschafts- und zwei Qualifikationsspiele. In den Qualifikationen haben sie vor zehn Jahren gespielt und Griechenland hat beide Male gewonnen und Armenien hat dabei keinen einzigen Treffer erzielt, während es 2008 im Freundschaftsspiel 0:0 gewesen ist. Dieses Spiel wird in der österreichischen Stadt Kufstein gespielt. Beginn: 31.05.2012 – 20:30

Die Griechen haben am Samstag eigentlich ein für sie ganz typisches Spiel abgelegt, das auch mit ihrem Lieblingsergebnis 1:1 geendet hat. Von den letzten zehn Spielen, endeten nämlich sechs unentschieden und fünf davon 1:1. Sie haben die Qualifikationen sehr gut absolviert und sind Gruppenerster gewesen, womit sie die Ausscheidungsspiele vermeiden konnten. Nach den Qualifikationen haben die Griechen vier Freundschaftsspiele gespielt und kein einziges Spiel haben sie gewonnen. Sie wurden aber nur ein Mal bezwungen und zwar 1:3 gegen Rumänien, was auch die erste Niederlage in den Freundschaftsspielen gewesen ist, seit ihr Trainer der Portugiese Santos ist. In den übrigen drei Begegnungen ist es 1:1 gewesen und interessant ist, dass die Griechen am Ende des letzten Jahres gegen die Russen gespielt haben, auf die sie auch bei der bevorstehenden EM treffen werden. Das Spiel gegen Slowenien nutzte Santos dafür aus, noch zwei Spieler auszusortieren, die bei der EM nicht mitspielen werden und die Wahl fiel ein wenig unerwartet auf den rechten Außenspieler aus Monaco Tziolis und erwartungsgemäß auf den Mittelfeldspieler von Bologna Kone. Da es sich jetzt um die letzte Art von Prüfung handelt, sollte man auf dem Platz, die Aufstellung erwarten, die sich den Polen beim EM-Eröffnungsspiel entgegenstellen wird. Das Problem ist, dass sich Torosidis gegen Slowenien verletzt hat und zwar nachdem er das Tor erzielt hat. Es handelt sich zwar nicht um eine schwere Verletzung, da Santos in diesem Fall auf Tziolis nicht verzichten würde. Vielleicht wird Torosidis dieses Spiel doch verpassen, während von der ersten Minute Tzorvas vor dem Tor und Salpingidis im Mittelfeld starten sollten, die gegen Slowenien eine Ruhepause bekommen haben.

Voraussichtliche Aufstellung Griechenland: Tzorvas – Tzavellas, Papadopoulos, Sokratis, Holebas – Karagounis, Maniatis, Fotakis – Salpingidis, Samaras – Gekas

Werbung2012

Die Armenier sind definitiv nicht mehr so leicht zu bezwingen, wie früher. In den letzten Qualifikationen sind die Armenier sehr gut und noch nie so nahe an der Teilnahme an einem großen Wettbewerb gewesen. Am Ende sind sie in so einer Situation gewesen, dass sie alleine über den zweiten Gruppenplatz entscheiden konnten, aber auswärts bei Irland, wo sie doch bezwungen wurden. Aber zwei Mal haben die Armenier Slowakei bezwungen, sie haben gegen die Russen unentschieden gespielt, aber die Niederlage bei Litauen ist sie teuer zu stehen gekommen. Nach den Qualifikationen haben die Armenier im Freundschaftsspiel Kanada bezwungen und das ist das letzte Spiel von ihnen gewesen. Momentan sind sie die große Unbekannte, da es schwer zu sagen ist, was für eine Aufstellung Trainer Vardan Minasyan rausschicken wird. Es ist zu erwarten, dass er nicht viel rumexperimentiert, weil er einerseits keinen Grund dafür hat und andererseits hat er nicht so viele gute Spieler zu Verfügung. Der größte Star ist der Mittelfeldspieler von Shakhtar Mkhitaryan und er ist der entscheidende Spieler dieser Nationalmannschaft. Gleich neben ihm befindet sich der Stürmer des russischen Krasnodar Movsisyan. Wenn die Armenier die Gelegenheit bekommen, werden sie sicherlich alles tun, um den Griechen kurz vor der Europameisterschaft die Atmosphäre in der Kabine ein wenig kaputtzumachen. Wenn die Armenier ihr Bestes geben, dann ist nichts ausgeschlossen.

Voraussichtliche Aufstellung Armenien: Berezovskiy – Hovsepyan, Mkoyan, Aleksanyan, Hayrapetyan – Yedigaryan, Mkhitaryan – Ozbiliz, Pizzelli, Ghazaryan – Movsisyan

Die Griechen sind dem Sieg näher, aber nur weil sie kurz vor dem EURO in voller Fahrt sind. Armenien kann ihnen parieren und deswegen werden wir nicht auf den Sieg der Griechen tippen, sondern auf etwas was sicherer ist und zwar wenige Tore. Auch wenn die Griechen gewinnen, wird das wahrscheinlich sehr knapp sein.

Tipp: unter 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,73 bei 12bet (alles bis 1,63 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010