Türkei – Ukraine 06.10.2016, WM-Qualifikation

Türkei – Ukraine / WM-Qualifikation – Im Derby der zweiten Runde der I Qualifikationsgruppe der WM 2018 werden am Donnerstag in Konya die Nationalmannschaften der Türkei und Ukraine ihre Kräfte messen. Diese zwei Nationalmannschaften hinterließen bei der diesjährigen EM in Frankreich einen sehr schlechten Eindruck, denn sie wurden schon nach der Gruppenphase eliminiert. Genau deswegen hegen sie jetzt in diesen Qualifikationen große Erwartungen, abgesehen davon, dass sich mit ihnen noch zwei sehr starke Nationalmannschaften in der Gruppe befinden und zwar Kroatien und Island, gegen die sie schon in der ersten Runde 1:1-Remis eingefahren haben. In den letzten gemeinsamen Duellen dieser zwei Nationalmannschaften war die Türkei erfolgreicher, denn sie verbuchten sogar vier Siege, ein Remis und nur eine Niederlage. Beginn: 06.10.2016 – 20:45 MEZ

Türkei

Natürlich erwartet man jetzt im Spiellager der Türkei alle drei Punkte im Heimduell gegen die Ukraine, vor allem, weil ihnen diese Punkte sehr wertvoll im Kampf um den ersten Platz in der Gruppe sind, nachdem sie am Anfang der Qualifikationen seinen sehr wertvollen Punkt auswärts bei Kroatien geholt haben. Wir müssen allerdings ehrlich sein und sagen, dass sich die Schützlinge des Trainers Terim dieses Remis in Zagreb nicht verdient haben, denn im ganzen Duell waren sie völlig untergeordnet, hatten allerdings letztendlich Glück und fuhren ein 1:1-Remis ein.

Jetzt werden die Türken zuhause allerdings viel offener auflaufen als gegen Kroatien, so dass die Entscheidung von Termin, seinen besten Spieler Turan und den besten Schützen Yilmaz wieder nicht einzuladen, überraschend ist, aber offensichtlich weiß dieser türkische Experte, was er macht und dass er auch ohne sie einen Sieg gegen die Ukraine holen kann. Im Unterschied zum Duell gegen Kroatien, wird diesmal verletzungsbedingt Innenverteidiger Aziz ausfallen müssen, wobei auf diese Position der erholte Toprak zurückkehren wird. Wegen Verletzungen werden Verteidiger Kaldirim und Mittelfeldspieler Özyakup auch weiterhin fehlen müssen.

Voraussichtliche Aufstellung Türkei: Babacan – Özbayrakli, Toprak, Calik, Köybasi – Topal, Tufan – Mor, Calhanoglu, Sen – Tosun

Ukraine

Im Unterschied zu der Türkei, die diesen einen Punkt in Zagreb krampfhaft gerettet hat, erbrachten die besten ukrainischen Spieler nach der Blamage bei der EM und nachdem der neue Trainer Shevchenko geholt wurde, beim Start dieser Qualifikationen viel bessere Leistung, so dass sie im Heimduell gegen Island fast alle drei Punkte holen konnten. Sie kassierten allerdings schon ganz früh das eine Gegentor, haben aber schon bis zur Halbzeit dank Yarmolenko aufgeholt. Im Finish dieses Duells hat der zweite Spitzenspieler dieser Nationalmannschaft, Konoplyanka, die Chance, drei Punkte für sein Team dank seinem Elfmeter zu holen. Er traf allerdings nur den Torpfosten und letztendlich blieb es 1:1.

Shevchenko kann mit der Leistung seiner Schützlinge allerdings mehr als zufrieden sein, als sie ein Gegentor kassiert haben, vor allem, weil sie in der zweiten Halbzeit das viel bessere Team waren. Genau deswegen erwarten wir jetzt gegen die Türkei nicht viele Änderungen in der Aufstellung, so dass nur der erholte Innenverteidiger Khacheridi und Mittelfeldspieler Rybalka anstelle des erfahrenen Kutcher und des etwas unglaubhaften Sydorchuk auflaufen sollten.

Voraussichtliche Aufstellung Ukraine: Pyatov – Butko, Rakitsky, Khacheridi, Sobol – Stepanenko, Rybalka – Yarmolenko, Kovalenko, Konoplyanka – Zinchenko

Türkei – Ukraine TIPP

Obwohl man schon in den ersten Duellen dieser Gruppe sehen konnte, dass diese Nationalmannschaften Siege sehr schwer verbuchen werden, haben wir uns nichtsdestotrotz dazu entschieden, in diesem Duell den Türken eine leichte Favoritenrolle zu geben und zwar vor allem, weil sie zuhause schon seit zwei Jahren nicht bezwungen wurden.

Tipp: Asian Handicap 0 Türkei

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,60 bei BetVictor (alles bis 1,55 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
betvictorbonus
30€