Ukraine – Schweiz 04.09.2014

Ukraine – Schweiz – Dies hier ist für beide Gegner das vorletzte Qualifikationsspiel. Da sie sich auf dem zweiten bzw. dritten Tabellenplatz befinden, wird der Gewinner dieses heutigen Duells im Rennen um die EL-Teilnahme sein. Der Verlierer scheidet somit definitiv aus. Die Ukraine ist Tabellenzweiter und hat einen Punkt mehr, kann aber den ersten Platz auch nur unter der Bedingung erreichen, dass Kroatien gegen Lettland verliert. Die Schweiz steckt in einer ähnlichen Lage. Im Hinspiel hat die Ukraine auswärts bei der Schweiz 2:1 gewonnen und im Freundschaftsspiel 2011 war es 1:1. Beginn: 04.09.2014 – 17:30 MEZ

Ukraine

Die ukrainische Jugendmannschaft spielt in den aktuellen Qualifikationen ganz gut. Trotzdem entscheidet sie nicht selber über den ersten Gruppenplatz. Nur die erste Tabellenposition führt in die Playoffs und zurzeit ist da Kroatien platziert. Kroatien hat auch als einzige Mannschaft die Ukraine bezwingen können und zwar auswärts. In Kroaten war es dann unentschieden. Die Ukrainer müssen aber jetzt auf eine Niederlage der Kroaten hoffen und dann noch zwei Siege holen, womit sie Tabellenerster wären.

Es sieht nicht gerade vielversprechend aus, aber sie müssen jetzt gegen die Schweiz gewinnen, um zumindest Tabellenzweiter zu bleiben. Auch so besteht nämlich die Möglichkeit die Playoffs zu erreichen. Sie haben in den letzten zwei Duellen Lichtenstein und Lettland bezwingen können und seitdem haben sie keine Freundschaftsspiele mehr gespielt. In der Zwischenzeit hat sich die Aufstellung etwas verändert, wobei aber die meisten Stammspieler immer noch dabei sind.

Voraussichtliche AufstellungUkraine: Shevchenko – Bratkov, Ordets, Pryndeta, Neplyakh – Babenko, Pavlenko – Memeshev, Karavaev, Petryak – Kulach

Schweiz

Die Schweizer stecken in einer ähnlichen Situation wie ihre heutigen Gegner, wobei sie nur einen Punkt weniger haben und die Ukraine bezwingen müssen. Das sollte vielleicht auch kein Problem werden, denn die Schweiz ist im Rahmen dieser Qualifikationsspiele die beste Auswärtsmannschaft. Die Schweizer haben nämlich in drei Spielen drei Siege geholt und haben dabei eine 10:0-Tordifferenz. Ein Problem stellten die Heimspiele dar und gerade wegen den Heimniederlagen gegen Kroatien und der Ukraine befinden sie sich jetzt in dieser Lage. Die Schweizer werden den ersten Tabellenplatz schwer erreichen können, obwohl sie bei der letzten EM auch mitgespielt haben und waren sehr gut.

Aber diese tolle Generation von damals ist jetzt unter den Senioren und die Jugendmannschaft besteht jetzt von neuen Spielern. Dies hier ist auch ihre letzte Chance sich zu beweisen und sie werden sicher alles geben, um zu gewinnen. Am meisten verlassen sich alle auf Kasami von Fulham. Er hat bis jetzt auch die meisten Tore erzielt und zwar obwohl er im Mittelfeld agiert. Im Angriff wird wahrscheinlich M. Frey agieren, während in der Abwehr Djimsiti aus Zürich der beste Einzelspieler ist.

Voraussichtliche AufstellungSchweiz: Mvogo – Angha, Djimsiti, Decarli, Martignoni – Bertone, Freuler – Kasami, Brahimi, Buff – M.Frey

Ukraine – Schweiz TIPP

Da ein Remis keinem der Nationalteams passt, sollten hier beide auf den Sieg spielen. Die Schweiz ist auswärts sehr gut und die Ukrainer spielen auch gut. Wir erwarten somit ein offenes und torreiches Spiel.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,80 bei bet365 (alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

Sonderbonus bei Ladbrokes: 50% bis 300€ Gratiswette!