In einem Derby der Gruppe E werden im Stadion Solna die Nationalmannschaften von Schweden und Ungarn zum 41. Mal aufeinandertreffen. Bis jetzt waren die Ergebnisse sehr ausgeglichen, so gab es jeweils 15 Siege der beiden Mannschaften und 10 Remis. In den letzten Jahren bieten die Schweden jedoch viel besseren Partien und sind zu Recht der Favorit in dieser Begegnung.

 

 

Unter der Leitung des neuen Trainer Erik Hamren spielen die Skandinavier wirklich einen hervorragenden und effizienten Fußball und dem ewigen Rebell Ibrahimovic ist es sehr gut gelungen, sich an ihr Spielsystem anzupassen. So verzeichneten sie in sechs Testspielen sogar fünf Siege, von denen der gegen Schottland, als sie mit 3:0 siegten, besonders beeindruckend war. Neben Ibrahimovic, der nach seinem Wechsel zu Milan endlich zu seiner alten Form zurückfinden sollte, liefern auch die jungen Flügelspielern Bajrami und Toivonen großartige Partien ab, während die Hauptakteure im Mittelfeld Kallstrom, Wernbloom, Wilhelmson und Sebastian Larsson sind. Für die Abwehr ist der Torwart Isaksson, zusammen mit den erfahrenen Mellberg und Majstorovic zuständig. Nach den verpassten Chancen in den vorangegangenen Qualifikationsspielen werden die Schweden sicherlich viel ernsthafter an diesen Wettkampf herantreten, damit sie sich neben den favorisierten Niederländern zumindest den zweiten Platz in der Gruppe absichern.

 

Die ungarische Nationalmannschaft spielt in letzter Zeit sehr wechselhaft, so dass man in diesen Qualifikationen sicherlich alles von ihnen erwarten kann. In den Testspielen haben sie gezeigt, dass sie mit den stärksten Mannschaften wie England mithalten können, aber sie haben ebenfalls gezeigt, dass sie sich auch große Patzer in Spielen mit den vollkommenen Außenseitern leisten. Gerade diese Fehler haben sie eine bessere Platzierung in den WM-Qualifikationen, wo sie den vierten Platz in ihrer Gruppe eingenommen haben, gekostet. Dieses Mal könnten sie große Probleme mit den Niederlanden und Schweden bekommen, aber man denkt ja positiv-sportlich, und so hat ihr Trainer Sandor Egervari ein viel besseres Spiel seiner Schützlinge angekündigt. Der beste Spieler in seinem Team ist der Stürmer Gera, der in Fulham seine Brötchen verdient. Seine Unterstützung in der Offensive sind Dzsudzsak, Huszti und Hajnal, während für die Defensive der erfahrene Abwehrspieler Juhasz und der Torwart Kiraly zuständig sind. Allerdings sind wir der Meinung, dass dieses Team sehr begrenzt ist, und dass sie in einer solchen schwierigen Gruppe nicht viel erreichen können.

 

Diese beiden Mannschaften treffen sich zum dritten Mal in Folge in den Qualifikationen. Die Schweden hatten ansonsten viel mehr Erfolg, da sie in fünf der letzten sechs Aufeinandertreffen gesiegt haben. Dieses Spiel sollte nicht anders ausgehen, insbesondere wenn man bedenkt, dass die Skandinavier in einer sehr guten Spielform sind und dass sie wieder an die Spitze des europäischen Fußballs kommen wollen.

 Tipp: Asian Handicap -1 Schweden

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,80 bei ladbrokes (alles bis 1,65 kann problemlos gespielt werden)

Noch keine 100 Euro genommen? Dann wird es Zeit!