Das zweite Mal in Folge treffen Slowenien und Nordirland in den Qualifikationen aufeinander. Sie sind in der Gruppe C zusammen mit den ausgezeichneten Nationalmannschaften von Italien und Serbien und es wird schwierig sein, sich neben ihnen auf die ersten beiden Plätze zu qualifizieren. Allerdings haben die Slowenen bereits mehrmals bewiesen, dass sie mit viel stärkeren Gegner umgehen können, während die Nordiren in den vorletzten Qualifikationen bis zum Ende tapfer um einen Platz in der Meisterschaft gekämpft haben.

 

 

Die Auserwählten des Trainers Matjaz Keka haben uns im letzten Jahr alle mit ihren hervorragenden Partien in den Qualifikationsspielen überrascht, als sie im Play-Off das favorisierte Russland eliminiert haben. Bei der WM haben sie dann ihre gute Form bestätigt, bei der sie vier Punkte in drei Spielen gewannen und sich beinahe für die nächste Runde qualifiziert hätten. Und im letzten Testspiel, als sie im eigenen Stadion Australien mit 2:0 bezwungen haben, konnte man die Einheit und den Teamgeist in ihrer Mannschaft beobachten, was in Ermangelung an echten Stars ihre größte Stärke darstellt. Der Trainer Keka freut sich am meisten über die Breite im Angriff, wo er jetzt zusätzlich zum besten Torschützen Novakovic auch mit Ljubljankic, Dedic und Matavza rechnen kann, hinter denen die Mittelfeldspieler Koren und Birsa agieren. Der Sturm, bestehend aus Suler, Cesar, Brecko und dem großartigen Torwart Handanovic war schon immer der beste Teil des Teams. In dieser Begegnung werden nur der junge Mittelfeldspieler Krhin und der Verteidiger Suler wegen einer Verletzung ausfallen.

 

Die Nationalmannschaft von Nordirland hat lange Zeit als eine der schlechtesten europäischen Mannschaften gegolten, aber mit einer neuen Generation haben sie in den letzten zwei Qualifikationen einen großen Fortschritt gemacht und so haben sie allen gezeigt, dass man in der Zukunft ernsthaft mit ihnen rechnen kann. Unter der Leitung von Trainer Wortinghton, hat es diese talentierte Mannschaft in den letzten Qualifikationen geschafft, sich sogar vor dem favorisierten Polen zu platzieren, während sie mit nur einem Punkt Rückstand hinter den Tschechen waren. Sie sind besonders im eigenen Stadion gefährlich, aber auswärts spielen sie ebenfalls sehr hart und ihre Gegner müssen sich viel Mühe geben um ein Tor zu erzielen. Ihr größter Star ist der Verteidiger von Manchester United, Evans, der zusammen mit Hughes, McCartney und Cathcart in der Abwehr spielt, während sich im Mittelfeld alles um Brunt und Davis dreht. Im Sturm haben sie neben dem besten Torschützen aus den letzten Qualifikationen Healy, Lafferty und Paterson, die sich im letzten Testspiel gegen Montenegro nicht im besten Licht gezeigt haben, als sie mit 2:0 bezwungen wurden. In dieser Begegnung mit Slowenien werden die verletzten McCartney und McGinn ausfallen, aber dafür wird der Trainer Wortinghton den jüngeren Bruder Evans, Corry, im Mittelfeld auflaufen lassen.

 

In den letzten Qualifikationen haben beide Mannschaften einen Sieg im eigenen Stadion gefeiert, und so etwas erwarten wir auch in diesen Qualifikationen. Die Slowenen befinden sich derzeit in einer sehr guten Form, die sie sicherlich vor dem sehr wichtigen Besuch in Serbien aufrecht erhalten wollen.

Tipp: Sieg Slowenien

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,70 bei expekt (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)

 

Anbetracht dessen, dass beide Teams defensiven Fußball bevorzugen, sollten wir nicht ein besonders schönes und offenes Spiel erwarten, wir glauben eher, dass der Sieger mit der minimalen Anzahl von Treffern entschieden werden könnte.

Tipp: unter 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,70 bei interwetten (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)

Noch keine 100 Euro genommen? Dann wird es Zeit!