Anderlecht – Lierse, 27.12.12 – Jupiler League

Diese Runde wird durch ein Spiel beendet, in dem wir einen klaren Favoriten haben, wobei es hier sehr stark ausgeprägt ist. Anderlecht ist der Spitzenreiter und hat acht Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten, während Lierse knapp über der Abstiegszone platziert ist, aber mit der gleichen Punktezahl wie das vorletzte Team. Dementsprechend hat Anderlecht neun Siege in Folge, während Lierse seit fünf Runden nicht gewonnen hat. Mitte September haben die beiden Vereine in Lierse 1:1 gespielt und auch in der letzten Saison war es unentschieden. Als jedoch in Brüssel gespielt wurde, erzielte Anderlecht in den letzten vier Spielen 15 Tore und Lierse kein einziges Tor. Lierse hat seit 2002 in Belgiens Hauptstadt nicht gewonnen. Beginn: 27.12.2012 – 20:00

Was die heutigen Gastgeber angeht, kann man ihre Leistung in dieser Saison mit zwei Worten beschreiben und zwar klare Dominanz. Sie haben 49 Punkte erzielt, haben die meisten Siege geholt, die wenigsten Niederlagen kassiert, haben die meisten Tore erzielt und die wenigsten Gegentore kassiert. Besonders gut sind sie vor eigenen Fans, wo sie neben neun Siegen nur einmal unentschieden gespielt haben. Sie erzielen dazu noch 2,5 Tore pro Spiel, was wirklich sehr viel ist. In der Champions League haben sie es nicht Mal auf den dritten Platz geschafft, somit ist ihr Europaabenteuer zu Ende ist. Das ist aber gar nicht mal schlecht, weil sie sich viel mehr der Meisterschaft widmen können, sodass man noch bessere Ergebnisse von ihnen erwarten kann. Neun Siege in Folge, davon ein paar sehr klare Siege, beweisen ihre Qualität. Besonders erwähnenswert ist der 6:1-Sieg gegen Brügge, sowie der 4:2-Auswärtssieg gegen Genk in der letzten Runde. Das war ein seltsames Spiel, in dem sie einen Vorsprung von zwei Toren hatten. Die Gäste haben aber aufgeholt und in der Schlussphase hat sie Torwart Proto durch einen abgewehrten Strafstoß gerettet. Sie könnten mit den vier erzielten Toren glücklich sein, weil der beste Torschütze Mbokani kartenbedingt nicht mitgespielt hat. Jetzt kommt er zurück und Anderlecht wird somit in der stärksten Aufstellung spielen.

Voraussichtliche Aufstellung Anderlecht: Proto – Gillet, Kouyate, Nuytinck, Safari – Kljestan, Biglia – Bruno, Kanu – de Sutter, Mbokani

Schon seit dem Saisonanfang war es klar, dass die heutigen Gäste nicht so leicht eine Position in der Tabellenmitte sichern werden. Nur ein Sieg in den ersten 12 Runden und zwar gegen die schwächste Mannschaft der Liga, hat natürlich Probleme angekündigt. Die einzige Hoffnung sind die zahlreichen Remis. Sie haben Gent und Brügge zuhause bezwungen, was lobenswert ist, aber all diese Erfolge kommen viel zu selten vor. Nach drei Niederlagen haben sie wieder zwei Mal unentschieden gespielt. Da es ein Mal zuhause gegen den letztplatzierten Cercle Brügge passiert ist, ist nur das Remis der letzten Runde bei O. Heverlee als ein gutes Ergebnis zu bezeichnen. Gegen Cercle Brügge sind sie in Führung gegangen, aber dann haben sie einen Elfmeter versiebt und anschließend ein Gegentor eine Minute vor dem Ende kassiert. In der letzten Runde lagen sie zwei Mal vorne und haben trotzdem nicht gewonnen. Die gleiche Aufstellung hat die letzten zwei Spiele angefangen und da sie nicht bezwungen wurden und keine Probleme mit den Verletzungen und Karten haben, wird wahrscheinlich wieder die gleiche Startaufstellung spielen, die vom besten Torschützen den Mannschaft Hazurov angeführt wird.

Voraussichtliche Aufstellung Lierse: Sels – Ayew, Okka, Saidi, Heymans – Lambot, Wils – Menga, Bourabia, El Gabas – Hazurov

Lierse konnte zwar bei ein paar schweren Auswärtsauftritten Remis holen, aber hier handelt es sich doch um Anderlecht, der eine Klasse für sich ist. Die Gastgeber werden keine Überraschung erlauben und angesichts der Tradition, werden sie Lierse ohne Ungewissheit bezwingen.

Tipp: Asian Handicap -2 Anderlecht

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,85 bei bet365 (alles bis 1,75 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!