Feyenoord Rotterdam – PSV Eindhoven 17.01.2016, Eredivisie

Feyenoord Rotterdam – PSV Eindhoven / Eredivisie  – Die norwegische Meisterschaft geht nach der kurzen Winterpause weiter und gleich in der ersten Runde gibt es ein großes Spitzenspiel. PSV ist zurzeit auf dem zweiten Tabellenplatz, während Feyenoord zwei Punkte weniger hat. Die Gegner haben die Plätze am Ende der Hinrunde getauscht, und zwar hat Feyenoord in Nimwegen verloren, während PSV zu Hause gewonnen hat. Davor hatten beide Teams lange Serien ohne Niederlage, wobei PSV auch in der Champions League sehr gut gespielt hat. Im Rahmen des Pokalwettbewerbs sind beide Teams ins Viertelfinale eingezogen, während das Hinspiel dieser Saison PSV zu Hause 3:1 gewonnen hat. Feyenoord hat aber die letzten fünf gemeinsamen Duelle in Rotterdam gewonnen, während PSV hier seit 2009 keinen Sieg geholt hat. Beginn: 17.01.2016 – 14:30 MEZ

Feyenoord Rotterdam

Feyenoord verbrachte fast den ganzen Herbst auf dem zweiten Tabellenplatz. Dann gab es am Ende des letzten Kalenderjahres eine Niederlage, und zwar bei NEC Nimwegen. Die Spieler von Feyenoord traten die Pause als doch von der dritten Position aus an, und zwar gleich hinter PSV. Jetzt haben sie eine gute Möglichkeit, wieder auf den zweiten Platz zu klettern und brauchen dafür natürlich einen Sieg. Wenn es nach der Statistik der gemeinsamen Duelle geht, sind sie auch im Vorteil. Sie hatten genug Zeit, um das Spiel in Nimwegen zu analysieren und die Fehler zu erkennen. Sie lagen damals nämlich in Führung, ließen aber in der zweiten Halbzeit völlig nach und kassierten drei Gegentore.

Die heutigen Gastgeber haben also kurz vor dem Ende der Hinrunde mit der Spielform nachgelassen, da sie eine Runde davor auch bei Groningen 1:1 gespielt haben, während sie das Pokalspiel gegen Williem II erst nach der Verlängerung für sich gewinnen konnten. Jetzt hat  Feyenoord ein zusätzliches Problem, und zwar kann der erprobte Mittelfeldspieler El Ahmadi kartenbedingt nicht mitspielen und anstatt ihm rutscht wahrscheinlich Toornstra rein. Innenverteidiger Botteghin ist immer noch nicht dabei, aber der linke Außenspieler Kongolo kommt zurück.

Voraussichtliche Aufstellung Feyenoord: Vermeer – Karsdorp, van Beek, van der Hejiden, Kongolo – Vejinovic, Toornstra, Vilhena – Kuyt, Kramer, Elia

PSV Eindhoven

PSV hat die Hinrunde besser beendet und hat 11 Meisterschaftsspiele in Folge nicht verloren, während er auch im Rahmen der Champions League ins Achtelfinale eingezogen ist. Im Pokalspiel auswärts bei Heracles gab es bestimmte Probleme, aber PSV ist trotzdem weitergekommen. Alles in allem haben die heutigen Gäste in dieser Saison also nur drei Spiele verloren. Es waren zwei CL-Niederlagen und nur eine Meisterschaftsniederlage dabei. Das war gegen Heracles, und zwar 1:2.

Sie haben aber auch bereits fünf Remis auf dem Konto, was auch der Grund für den Rückstand auf Ajax ist. In der vorletzten Runde hat Roda in Eindhoven ein 1:1-Remis rausgeholt, während PSV in der letzten Runde vor der Pause zu Hause gegen Zwolle 3:2 gewonnen hat. Es gab jedoch wieder viele Probleme. Innenverteidiger Bruma war nicht dabei und jetzt kommt er zurück, also wird die gleiche Startelf auflaufen, die auch in der Schlussphase der Hinrunde gespielt hat. Die verletzten Willems und Poulsen werden nicht dabei sein, während Narsingho und Lestienne auf der Ersatzbank sitzen werden.

Voraussichtliche Aufstellung PSV: Zoet – Arias, Bruma, Moreno, Brenet – Propper, Guardado, Hendrix – Pereiro, L.de Jong, Locadia

Feyenoord Rotterdam – PSV Eindhoven TIPP

Es ist für beide Teams ein ganz ungünstiges Timing für ein Spitzenspiel, das gleich nach der kurzen Winterpause auf dem Programm steht. Es ist somit fraglich, wie es mit der Spielform der Gegner steht. Vor der Pause hatten beide Rivalen Probleme. Feyenoord spielt jetzt jedoch zu Hause, wo er in dieser Saison unbesiegbar ist, während auch die Statistik für ihn spricht. PSV dagegen ist objektiv gesehen besser. Es sollte also ein offenes und torreiches Spiel werden.

Tipp: beide Teams erzielen ein Tor

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,62 bei bet365 (alles bis 1,56 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
bet365 bonus
100€