Genk – Anderlecht, 23.12.12 – Jupiler League

Im zweiten Sonntagsderby der 21. Runde der belgischen Meisterschaft werden zwei Mannschaften aufeinandertreffen, die in den letzten Jahren immer an der Tabellenspitze waren und dementsprechend die regelmäßige Champions League-Teilnehmer sind. Im bisherigen Verlauf der Saison hat nur Anderlecht die Favoritenrolle gerechtfertigt. Die heutigen Gäste befinden sich mit 46 Punkten auf dem ersten Tabellenplatz, während Genk 11 Punkte weniger auf dem Konto hat und dementsprechend auf dem dritten Platz verweilt und zwar zusammen mit Standard und Brügge. Das Hinspiel endete mit einem 2:2-Remis, während in der vergangenen Saison beide Male die Gastmannschaft triumphiert hat. Beginn: 23.12. 2012 – 18:00

Natürlich werden diesmal die Gastgeber ihr Bestes geben, damit das nicht diesmal passiert, weil sie sich mit der zweiten Niederlage in Folge die Chance auf eine bessere Platzierung vor den Playoffs deutlich verringern würden. Die Schützlinge des Trainers Been wurden nämlich vor sieben Tagen in einem weiteren Derby bezwungen und zwar im Gastspiel gegen den zweitplatzierten Waregem, aber wir müssen dazu sagen, dass sie in diesem Duell ihre Haut teuer verkauft haben, denn sie haben geschafft zwei Tore zu schießen. Es reichte aber nicht mal aus, um zumindest einen Punkt zu holen, weil sie drei Gegentore kassierten. In letzter Zeit steht van Hout im Tor, da er den erfahrenen Ungarn Koteles aus der Startelf verdrängt hat. Van Hout ist aber am wenigsten an dieser Niederlage schuld, weil seine Mitspieler in der Abwehr wirklich sehr schlecht gespielt haben, aber wenn man bedenkt, dass Trainer Been auf drei Stammspieler in der Abwehr (Joneleit, Simaeys und Nadson) verzichten muss, dann überrascht diese Angabe nicht so sehr. Dieses Spiel hat ihr bester Torschütze Vossen wegen einer kleinen Verletzung verpasst, aber er soll für dieses Derby gegen Anderlecht bereit sein, was sicherlich sehr ermutigend für das gesamte Team ist.

Voraussichtliche Aufstellung Genk: van Hout – Fernandez, Ngcongca, Koulibaly, Tshimanga – Buffel, Hyland, Gorius, De Ceulaer – Vossen, Plet 

Im Gegensatz zu Genk spielt Anderlecht in der nationalen Liga auf einem sehr hohen Niveau. In der Champions League waren sie an der Platzierung in die nächste Runde sehr nah dran, aber am vorletzten Spieltag kassierten sie eine Heimniederlage gegen AC Mailand, sodass sie sich von diesem Wettbewerb bereits nach diesem Spiel verabschiedet haben. Später haben sie im Gastspiel gegen Malaga ein Remis gespielt, sodass sie im Kampf um den dritten Platz vom russischen Vertreter Zenit  überholt wurden. Die Schützlinge des Trainers Brom sollten mit diesem Ergebnis nicht unzufrieden sein, weil sie einen sehr guten Eindruck hinterlassen haben, während sie in der nationalen Liga die ganze Zeit sehr gute Partien abgeliefert haben. Nach 20 gespielten Runden befinden sie sich nämlich auf dem ersten Platz. Darüber hinaus haben sie acht Siege in Folge geholt, sodass sie dieses Duell gegen den Erzrivalen Genk in einer sehr guten Stimmung antreten werden. Nach den sehr guten Partien hat Trainer Brom kein Bedürfnis, irgendetwas in der Aufstellung zu ändern. Ausfallen werden die von früher verletzten Suarez, Cyriac, Vargas und Juhasz.

Voraussichtliche Aufstellung Anderlecht: Proto – Gillet, Kouyate, Nuytinck, Safari – Kljestan, Biglia – Bruno, Praet, Jovanović – Mbokani

Obwohl der Tabellenführer Anderlecht momentan in einer viel besseren Form ist, stellten ihre Gastauftritte in Genk immer eine große Herausforderung für die einheimische Spieler dar und deshalb erwarten wir auch diesem, dass sie ihr Bestes geben, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Dementsprechend erwarten wir eine sehr gute und vor allem toreffiziente Fußballvorstellung.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,62 bei bet365 (alles bis 1,55 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!