KAA Gent – KRC Genk 07.08.2016, Jupiler Liga

KAA Gent – KRC Genk / Jupiler Liga – Die gemeinsamen Duelle dieser zwei Teams sind immer interessant und ziehen große Aufmerksamkeit auf sich, wie auch jetzt, vor allem, weil es sich um zwei Teams handelt, die belgische Vertreter in der Europaliga in der aktuellen Saison sind. Beide Teams sind erfolgreich, wobei Gent nur ein Hindernis überwunden hat, während Genk schon in zwei Vorrunden spielen musste und zuerst haben sie sich gequält, wonach sie in der letzten Runde dank zwei Siegen weitergekommen sind. Gent war in der letzten Saison letztendlich drittplatziert und deswegen spielen sie in einer Vorrunde weniger als Genk, das viertplatziert war, so dass sie im zusätzlichen Playoff die Platzierung in die Europaliga geschafft haben. In der ersten Meisterschaftsrunde verbuchte Genk einen Sieg, während Gent ein Remis eingefahren hat. In der letzten Saison trafen diese zwei Teams viermal aufeinander und Gent verbuchte drei Siege, während es einmal unentschieden war. Beginn: 07.08.2016 – 20:00 MEZ

KAA Gent

Dies ist ein solider Saisonauftakt für Gent, obwohl sie in drei Duellen einen Sieg und ein Remis verbucht haben. Den Sieg holten sie im einzigen Heimduell und zwar im Hinspiel der dritten Vorrunde der Europaliga, als sie einen überzeugenden 5:0-Sieg gegen das rumänische Vitorul verbucht haben. Dies ist auch eine Rechtfertigung für das torlose Remis im Rückspiel am Donnerstag, denn sie mussten wirklich nicht zusätzlich kämpfen und sie mussten nur routinemäßige Arbeit leisten.

In der ersten Meisterschaftsrunde fuhren sie ebenfalls ein Remis ein, wobei dies damals ein 1:1-Auswärtsremis beim unangenehmen Kortrijk war, so dass dies eigentlich keine schlechte Leistung ist, denn ihre Gegner lagen in Führung, wonach die heutigen Gastgeber aufgeholt haben. Ein Problem war, dass Stürmer Coulibaly gesperrt war und gerade er war der beste Spieler im Sieg gegen Vitorul. In Rumänien wurde den meisten Stammspielern eine Pause gegönnt, wie dem Torhüter Rinne und Nielsen, Simon, Kums und Depoitre, während Coulibaly noch nicht dabei war. Jetzt sollten alle auflaufen und verletzungsbedingt sind weiterhin Asare und Dejaegere außer Gefecht.

Voraussichtliche Aufstellung Gent: Rinne – Nielsen, Gershon, Mitrovic – Foket, Kums, Matton, Neto, Simon – Coulibaly, Depoitre

KRC Genk

Gent spielte in der aktuellen Saison schon fünf Duelle und neben vier Siegen kassierten sie auch eine unangenehme Niederlage, wegen der sie schon am Anfang der Qualifikationen aus der Europaliga eliminiert werden konnten. Sie waren selbst schuld, denn sie spielten gegen Buducnost aus Podgorica und im Hinspiel verbuchten sie einen routinemäßigen 2:0-Heimsieg, was ja natürlich ein hervorragendes Ergebnis ist und das Rückspiel sollte nur eine Formalität sein. Anstatt dessen kassierten sie das erste Gegentor schon in der ersten Minute und danach auch vor dem Ende der ersten Halbzeit auch das zweite, wonach sie ungefähr 15 Minuten vor dem Ende mit einem Spieler weniger auskommen mussten. Irgendwie hielten sie es bis zum Elfmeterschießen aus und waren letztendlich erfolgreicher.

Sie haben etwas daraus gelernt, so dass sie in der nächsten Qualifikationsrunde nach dem 1:0-Heimsieg gegen Cork City, im Rückspiel schon bis zur ersten Halbzeit 2:0 in Führung lagen. Was die Meisterschaft angeht, haben sie das unangenehme Oostende in der ersten Runde empfangen und verbuchten einen 2:1-Heimsieg. In diesem Sommer ist Innenverteidiger Kabasele gegangen, wie auch Hamalainen, der erfahrene de Camargo und Malinovski, der ja sowieso geliehen war. Es wurden einige Spieler geholt, aber noch keiner von ihnen hat sich aufgedrängt, so dass sich Trainer Maes noch nicht dazu entschieden hat, einen von ihnen in der Startelf auflaufen zu lassen, denn er zählt noch auf geprüfte Spieler aus der letzten Saison.

Voraussichtliche Aufstellung Genk: Bizot – Walsh, Dewaest, Wouters, Uronen – Ndidi, Pozuelo, Kebano, Buffel – Bailey, Karelis

KAA Gent – KRC Genk TIPP

Man kann sagen, dass beide Teams am Auftakt der neue Saison ziemlich ausgeglichen sind, wobei Gent zuhause schon Stärke gezeigt hat und Genk auswärts für einige Patzer sorgte und zwar gegen sehr schwächere Gegner. Wenn man da noch hinzufügt, dass Gent in letzter Zeit in gemeinsamen Duellen erfolgreicher ist und jetzt vor seinen Fans spielt, sollte all dies für einen Sieg genügen.

Tipp: Sieg Gent

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,83 bei betvictor (alles bis 1,73 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
betvictorbonus
30€