KRC Genk – RSC Charleroi 29.05.2016, Jupiler Liga

KRC Genk – RSC Charleroi / Jupiler Liga – Die belgische Meisterschaft ist in Europa wahrschienlich das komplizierteste Wettbewerbssystem. Aber auch diese hat ein Ende. Es sind noch zwie Finalrückspiel der playoffs auf die EL-Teilnahme zu spielen und nach dem Hinspiel ist Cherleroi 2:0 im Vorteil. Er war nach dem reguären SAtionseil auf dem achtne Tabellenplatz und aht jetzt die chance in die EL-Qualifikationen einzuziehen. Genk landete auf dem fünften Platz mit neun Punkten mehr und spietle dann die Playoffs auf den Titel, wo er als TAbelevierter endetet. In der regulären Saison war das eigene Terrain in den gemeinsamen Duelle von großem Vorteil. Genk hat zu Hause 2:0 gewonnen. Beginn: 29.05.2016 – 14:30 MEZ

KRC Genk

So wie es zurzeit aussieht könnte die ganze Arbeit von Genk umsonst sein. Im regulären teil hat die Mannschaft nämlich etwas unbeständig gespielt, konnte sich jedoch am Ende auf dem fünftne Platz halten, der dann in die Playoff-Spiele auf den Titel führte. Wegen des Punkterückstands auuf das führende Trio, war es klar, dass die heutigen Gastgeber wohl kaum an dem Kampf um den Titel mitmachen können. Dann war das Ziel die vierte Playoff-Position. Sie ahben auch solide gespielt und ünf Siege geholt sowie vier Niederlagen kassiert. Am ende gab es dann auch ein Remis. Das reicht auch aus. Im Spiel gegen Charleroi waren sie logischerweise in der FAvoritnerolle und schon im ersten Spiel wollten alle ein positives Ergebnis sehen, aber sie kassierten eine sehr unangenehme 0:2-Niederlage.

Das erste Tor kassierten sie am Ende der erste Halbzeit und das zweite Tor gleich am Anfang der zweiten Halbzeit, während der Gastgeber davor auch einen Elfmeter versiebt hat. Es war also ein sehr schlechtes Spiel und das einzige, was ein Trost ist, ist, dass die Spieler von Genk in den Playoffs zu Hause toll gespielt und sowohl Anderlecht als auch Oostende und auch Club Brugge 4:2 bezwungen haben. Verletzt sind die Defensvispieler Castagne und Mittelfeldspieler Malinovsky. Wir erwarten jetzt eine sehr offensive Startelf.

Voraussichtliche Aufstellung Genk: Bizot – Walsh, Dewaest, Kabasele, Uronen – Ndidi, Buyens – Buffel, Kebano, Bailey – de Camargo

RSC Charleroi

Charleroi ist wegen dieses belgischen Spielsystems sicher zufrieden, da er auch in der letzten Sasion auf die gleiche Weise den Einzug in die EL-Qualifiaktionsspiele geschafft hat. Damals haben die heutigne Gäste jedoch zuest die playoff-Spiele auf den Titel gespielt und jettzt sind sie aus einer schwächerne Gruppe dazzugekommen. Das hat sie aber nicht daran gehindert im erten Spiel zu brillieren und den Favoriten zu bezwingen.

Sie hätten es sogar noch besser machen könne, wenn Mittelfelspieler Ninis den Elfmeter nicht versiebt hätte. Aber sie sind trotzdem im Vorteil und müssen nur noch eine gute partie ablegen. Sie haben nämlich in der Schlussphase des regulären Teils sowie in der ersten Playoff-Rudne sehr schlecht gespielt, während sie nach der Niederlage gegen Lokeren füfn Spiele in Folge ohne Niederlage abgelegt haben. Danach konnten sie auch zweimal Kortrijk bezwingen und dannn mussste Genk dranglauben. In diesem Spiel haben mittelfelspieler Dessoleil und Marcq nicht gestartet, während Marcq später eingewechslt wurde. Jetzt werden vielleicht beide Speiler starten, was auch die einzigen Veärnderungen sein sollten.

Voraussichtliche Aufstellung Charleroi: Penneteau – Mata, Martos, Dessoleil, N’Ganga – Marcq, Diandy – Ndongala, Ninis, Baby – Perbet

KRC Genk – RSC Charleroi TIPP

Charleroi ist im klarne Vortiel und Genk hat eine schwere Aufgabe vor sich, spietl jedoch zu Hause, wo er definitiv viel besser ist. Wir glaubne, dass die favoirsierten Gastgäber auf jeden Fall gewinnen kölnnen.

Tipp: Sieg Genk

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,95 bei 10bet (alles bis 1,85 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
10bet bonus
100€